Sich zu entschuldigen, fällt schwer. Scott Forstall hat gerade seinen Job verloren, weil er sich nicht öffentlich für das Karten-Debakel entschuldigen wollte. In Großbritannien musste Apple auf seiner Webseite nachbessern. Die erste Entschuldigung reichte dem Gericht im Prozess um Samsungs Tablets nicht aus. Nach dem Urteil des Berufungsgerichts, muss Apple öffentlich zugeben, dass Samsung mit seinen Tablets kein Design-Schutzrecht von Apple verletzt, also nicht kopiert hat.

Während die erste Version des Textes sich mehr wie ein erneuter Vorwurf las, ist der aktuelle Text extrem kurz. Der entscheidende Satz liest sich allerdings auch nicht wie eine Entschuldigung, sondern wie eine nüchterne Feststellung: “On 9 July 2012 the High Court of Justice of England and Wales ruled that Samsung Electronic (UK) Limited’s Galaxy Tablet Computers, namely the Galaxy Tab 10.1, Tab 8.9 and Tab 7.7 do not infringe Apple’s Community registered design No. 0000181607-0001.” Es folgt ein Link zu Urteil.


Kommentiere auch Du