Es dürfte eine der kürzesten und gleichzeitig eine historische Presseerklärung von Apple sein. Gerade mal drei Zeilen Text und zwei Zitate, damit ist alles gesagt. Apple und HTC legen sämtliche vor Gericht ausgetragenen Patentstreitigkeiten bei. Für eine Laufzeit von zehn Jahren lizensieren beide Unternehmen alle aktuellen und kommenden Patente für die gegenseitige Nutzung.

HTC is pleased to have resolved its dispute with Apple, so HTC can focus on innovation instead of litigation” sagt Peter Chou, CEO des taiwanesischen Herstellers. “We are glad to have reached a settlement with HTC,” wird Tim Cook, CEO von Apple, in der Erklärung zitiert. “We will continue to stay laser focused on product innovation.

Eine derartig umfassende Einigung nährt die Hoffnung, dass Apple auch mit Samsung, dem weltweit größten Handy-Hersteller, ein vergleichbares Ergebnis erreichen kann. Auf jeden Fall setzt es die Android-Allianz unter Druck. Motorola (Google), Samsung, LG und die übrigen Hersteller müssen sich nun Gedanken machen, wie sie zukünftig mit Apple umgehen werden.

Nachtrag: Die Einigung umfasst nach Branchenangaben eine nachträglich Zahlung von HTC an Samsung in Höhe von umgerechnet 276 Millionen Dollar. Für alle zukünftig verkauften HTC-Geräte, erhält Apple Lizenzgebühren zwischen sechs und acht Dollar pro Gerät. Für Samsung komme eine derartige Einigung nicht in Frage. “It may be true that HTC may have agreed to pay 300 billion won (US$276 million) to Apple, but we don’t intend to (negotiate) at all,” zitiert die koreanische Nachrichtenagentur Yonhap News Shin Jong-kyun, den Leiter der Mobile- und IT-Abteilung von Samsung.


  • handypalme

    Naja wie sagt man so schön: Des Feindes Feind ist dein Freund…. HTC soll sicherlich wieder ein wenig Boden gewinnen im Android-Markt und somit Samsung einen Anteil abnehmen…

Kommentiere auch Du