Das Jobportal Trovit hat Stellenausschreibungen für App-Entwickler ausgewertet und kommt zu dem Schluß: Es gibt 50 Prozent mehr Jobs für iOS-Entwickler (ca. 60 Prozent) als für Android (ca. 40 Prozent).

In den 33 untersuchten Ländern hat die USA natürlich die Nase vorn (26.546 von 84.400 Ausschreibungen). Dabei befanden sich die meisten Jobs in Seattle (Na, wer hat da ganz in der Nähe sein Hauptquartier?).

In Deutschland fanden sich 3.578 Stellenausschreibungen, die meisten davon – nicht in Berlin – sondern in Hamburg. Das Verhältnis iOS zu Android ist hierzulande mit 44,7 zu 55,3 Prozent etwas ausgewogener.

So groß die App-Economy auch sein mag, bezogen auf alle internationalen Job-Angebote, machen Entwickler-Ausschreibungen für Apps nur 0,54 Prozent aus.Trovits Job-Vergleich für App-Entwickler

 

  • Wurst-Henry

    Hier auch mal meinen Senf dazu: Wenn 60 % der Jobs für iOS sind und 40 % für Android, dann gibt es 50 % Prozent mehr Jobs für iOS und nicht 20 %.

    Du müßtest also schreiben: Es gibt 50 Prozent mehr Jobs für iOS-Entwickler als für Android.

  • Lutz

    Kleiner Hinweis: Die Prozentwerte für iOS und Android sind in deinem Artikel vertauscht.

      Kommentiere auch Du