Apple will die SIM-Karte loswerden – Das iPad Air 2 ist der Anfang

iPad Air 2 Sim-Karte

Zähneknirschend machen T-Mobil, AT&T und Sprint in den USA mit, doch gefallen dürfte es ihnen nicht. Apple setzt beim iPad Air 2 auf eine programmierbare SIM-Karte. Wobei nach der  Herstellerbeschreibung nicht ganz klar ist, ob es beim Modell “Cellular” (mit Mobilfunkempfang) noch eine physische Chip-Karte gibt oder ob es eine Software-SIM sein wird. Langfristig dürfte die SIM zu einem Stück Software werden, anders als beim ersten iPad Air 4G, wie es simyo anbietet. Den Platz für die Plastikkarte mit Chip kann Apple anderweitig besser gebrauchen. Erste Schritte in diese Richtung war bereits die Verkleinerung von der Mini-SIM (25 x 15 mm) zur Nano-SIM (12,3 x 8,8 mm). Einen ersten Anlauf beim iPhone ganz auf die SIM-Karte zu verzichten, gab es bereits 2010. Doch die Provider konnten sich erfolgreich wehren. Schließlich sind sie die Verlierer in diesem Spiel. In der Prä-iPhone-Ära war der Provider mit seinem Logo auf dem Display vertreten…. Weiterlesen →

Microsoft bringt endlich Office-Paket auf´s iPad

Microsoft Office Apps für iPad

Microsoft Office – jeder PC-Nutzer hat dazu so sein Erfahrung und Meinung. Die am weitesten verbreitete Office-Software gibt es vier Jahre nach dem iPad-Start endlich auch für das Tablet. Doch braucht man sie da noch? Nur mit Office 365-Abo Die vier Apps Word, Excel, PowerPoint und One Note gibt es im AppStore gratis. Doch dahinter steckt das Freemium-Modell: Office-Dokumente betrachten kann man mit den Apps. Dateien erstellen, bearbeiten oder speichern, funktioniert nur mit einem kostenpflichtigen Office-365-Abo. So nennt sich die Cloud-Version von Microsofts Office-Software. Das Angebot kann man einen Monat kostenlos testen, danach werden 10 Euro pro Monat oder 99,99 Euro pro Jahr fällig. In der Office 365 Home Premium-Edition können vier Nutzer bis zu fünf Tablets und fünf Computer mit den Office-Programmen nutzen (alle Updates inklusive). Auf dem Desktop kommen zum Paket noch Outlook, Access und Publisher hinzu. Neben den kostenlosen sieben Gigabyte Speicherplatz im OneDrive, gibt es noch… Weiterlesen →

Apple präsentiert iPad Air, iPad Mini mit Retina Display und ein kostenloses Update auf OS X Mavericks

Ab November 2013 gibt es das iPad Air (c) Apple

Das nächste iPad heißt nicht Nummer 5 sondern Air. Das iPad Mini bekommt ein Retina Bildschirm und das Update auf die zehnte Version des Desktop-Betriebssystem Mavericks ist kostenlos! Die Apple-Anwendungen iMovie, iPhoto (iLife), Garage Band, Numbers, Pages und Keynote (iWork) wurden überarbeitet. Die Grenzen zwischen mobilen Geräten mit iOS und dem Desktop mit OS X verschwinden dank der iCloud. Wer neue Apple-Hardware kauft, erhält alle genannten Programme kostenlos von Apple hinzu, ein schwerer Schlag gegen Microsofts Office und andere Software-Anbieter. Tim Cook sprach im Yerba Buena Center in San Francisco die Begrüßungs- und Schlußworte. Die eigentlichen Neuheitenvorstellung überließ der Apple-Chef wieder seinen Top-Managern. Gut so, denn die massenhaft verwendeten Superlative wirken aus seinem Mund erstaunlich blutleer und auswendig gelernt. Ein Craig Federighi begeistert das Publikum schon eher. Die fünfte iPad-Version heißt Air Apple hat bislang 170 Millionen iPads verkauft, 475.000 der inzwischen eine Million Apps sind speziell für das Tablet… Weiterlesen →

Apple könnte das iPad 5 am 22. Oktober 2013 präsentieren

Wahrscheinlicher iPad 5-Ankündigungstermin: 22.10.2013

AllThingsD wirft den 22. Oktober 2013 als möglichen Termin für einen Apple-Event in die Gerüchterunde. An diesem Dienstag könnte das Unternehmen an einem noch unbekannten Ort in Kalifornien die fünfte Version des iPads sowie die schwarze “Waschmitteltrommel” Mac Pro und das Betriebssystem OS X Mavericks vorstellen. Die fünfte Version des Tablets dürfte dünner und leichter ausfallen sowie stärker an das iPad Mini erinnern. Im Inneren wird wahrscheinlich der A7-Chip (64 Bit) arbeiten. Die Kamera dürfte mehr leisten, ob das Tablet wie das iPhone 5S einen Touch ID (Fingerabdrucksensor) haben wird, ist ungewiss. Bei dieser Poduktvorstellung könnte auch ein iPad Mini 2 vorgestellt werden. Ebenfalls am 22. Oktober beginnt Microsoft in Deutschland und den USA den Verkauf seines Tablets Surface 2 und Surface Pro 2, außerdem hat Nokia an diesem Tag seine Innovation Reinvented-Veranstaltung angekündigt.

Damit auch Preußen den Boaschneider tanzen können – iPlattl

Schuhplattlern mit Anleitungs-App

Es ist wieder Oktoberfest-Zeit und damit rücken auch die Tradition des bayrischen Freistaats ins Blickfeld der restlichen Republik. Dazu gehört auch der Schuhplattler. Der Traditionstanz, der bereits 1050 in einer Ritterdichtung als “Sprung und Handgebärde im Tanz” beschrieben wurde, ist heute noch in vielen Vereinen lebendiger Teil der Kultur. Mit der App iPlattl des Traunsteiner Entwicklers Hans Breitenfellner steht für 0,99 Euro ein digitaler Schuhplattel-Kurs für Menschen jenseits der Alpen auf iPhone und iPad zur Verfügung. Die App hat es bereits in die Top Ten der Rubrik Unterhaltung im App-Store geschafft. Die App bietet zu den sechs vorgestellten Tänzen anschauliche Videos zum Nachplatteln. Vorgeplattelt wird vom Lankes Lois, langjähriger Vorplattler des GTEV Eisenärzt. Zusätzlich ist die passende Musik, gespielt von Hias Schmid, zum jeweiligen Tanz auch noch ohne Bildmaterial hinterlegt. Damit ist das getanzte Schlagen der Hände auf die Schuhsohlen künftig an jedem Ort möglich. Der erste leichte Plattler „Häusei“… Weiterlesen →

Apple bringt Profi-iPad auf den Markt – 128 GB Speicher

Apple bringt ein Business-iPad mit 128 GB Speicher auf den Markt

Apple setzt auf Profis und bringt am 5. Februar ein iPad 4 mit 128 GB Speichervolumen auf den Markt. Die WLAN-Version gibt es für 799 Euro, die LTE-Variante für 929 Euro. “Mit der doppelten Speicherkapazität und einer beispiellosen Auswahl von über 300.000 nativen iPad Apps haben Unternehmen, Lehrkräfte und Künstler noch mehr Argumente das iPad für all ihre geschäftlichen und privaten Anforderungen zu nutzen“, sagt Phil Schiller, Apples Marketingchef in der Pressemitteilung. Der kalifornische Hersteller rühmt sich, dass fast alle Unternehmen im Fortune 500 Index sowie über 85 Prozent der Global 500 Unternehmen das iPad bereits verwenden oder einen Einsatz prüfen. Auf dem Tablet werden inzwischen Röntgenbilder, Baupläne, 3D CAD-Zeichnungen betrachtet, Präsentationen gehalten, Videos geschnitten und Musik bearbeitet. “Die Funktionen und Fähigkeiten des iPad ermöglichen es uns, einen neuen Standard für Mehrspur-Aufnahmen und -Bearbeitungen auf einem mobilen Gerät zu setzen,” sagt Rim Buntinas, CEO von WaveMachine Labs und Anbieter von… Weiterlesen →

Caramelized: Kochbuch trifft iPad

Rezepte auf dem iPad

Caramelized (karamellisiert) – da denkt man zuerst an Süßspeisen, die mit dem erhitzten Zucker überzogen wurden. Doch in der Kochbuch-App für das iPad geht es in erster Linie um herzhafte Küche. Als “iTunes für Kochbücher” beschreiben die Hamburger Macher ihre App. Die Jungs reden mit Kochbuchverlagen, ob die ihre vorhandenen Titel in digitaler Form auf das iPad bringen möchten. Den Anfang machte Tim Mälzer, bekannt aus der Werbung für Grillzangen und Wandfarbe, mit seinem programmatischen Titel “Kochbuch“. Heute finden sich im Shop Titel wie Fleur de Sel, The best Seafood of Norway, Wildkräuter & Blüten, Kiss me Cake sowie Mälzers Greenbox, das ausschließlich vegetarische Rezepte enthält. In der Umwandlung von Analog zu Digital befinden sich aktuell Gourmet Patagonia und Kook Karavaan. Die Preise für ein Kochbuch liegen zwischen 4,99 und 49,99 Euo. Die Idee zu den smarten Kochbüchern hatte John Grøtting, selbst begeisterter Hobby-Koch. Als kreative Fachkraft in Digitalagenturen war… Weiterlesen →