Sechs Fragen an einen iPhone-Fan, diesmal Daniel Schnelting, Leihtathlet:

… ich damit vieles unterwegs erledigen kann – sogar mein Blutzuckermanagement mit dem iBGStar.

… der Empfang manchmal besser sein könnte.

… eine längere Akkulaufzeit.

… Facebook, iBGStar und Focus Online.

… im Sommer sind es drei Jahre.

…ein Samsung, genaue Bezeichnung weiß ich nicht mehr.

Der 24-jährige gilt als einer der stärksten deutschen Läufer auf der Sprintstrecke. 2005 gewann er die Goldmedaille bei der Junior-Europameisterschaft in Kaunas über 200 Meter als auch über 4 x 100 Meter. In den Jahren 2007, 2008 und 2010 verteidigte er seinen Titel als Deutscher Meister über 200 Meter. Seine Bestzeit lag bei 20,53 Sekunden. Schnelting trainiert im Leichtatlethik-Zentrum Rhede in Nordrhein-Westfalen. Seit seinem fünften Lebensjahr leidet er an Diabetes. “Bei zu hohem Blutzucker musste ich eine Runde um die Schule laufen, vielleicht kommt da meine Begeisterung für den Sport her“, sagt Schnelting. Bis zu sieben Mal am Tag muss er seinen Blutzuckergehalt messen. Das macht er mit seinem iPhone und dem iBGStar von Sanofi Aventis. Sekunden nachdem er einen Blutstropfen auf den Teststreifen aufgetragen hat, sieht er das Ergebnis. Mit der iPhone-App führt er Tagebuch über seine Werte, die er auch seinem Arzt mailen kann. “Früher hat sich niemand beim Training für mein Testgerät interessiert, aber seit ich das mit dem iPhone mache, schauen sie schon und finden das cool“, berichtet der Sportler. Derzeit bereitet sich Schnelting auf die Leichtatlethik-Weltmeisterschaften 2011 in Südkorea vor, aber auch die Olympia-Teilnahme in London 2012 hat der Sprinter im Blick.

 


Kommentiere auch Du