iPhone-Fan http://www.iphone-fan.de Alles über das smarte Handy Fri, 27 May 2016 10:01:10 +0000 de-DE hourly 1 http://i2.wp.com/www.iphone-fan.de/wp-content/uploads/iphonefan_icon3.jpg?fit=32%2C32 iPhone-Fan http://www.iphone-fan.de 32 32 Apple liebäugelte mit Kauf von TimeWarner http://www.iphone-fan.de/apple-liebaeugelte-mit-kauf-von-timewarner/ http://www.iphone-fan.de/apple-liebaeugelte-mit-kauf-von-timewarner/#respond Fri, 27 May 2016 10:01:10 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48606

Endlich eigene Inhalte! Mit der Übernahme des Medienkonzerns TimeWarner würde Apple an attraktive Medieninhalte bzw. -produzenten kommen. Unter dem Dach sind der Nachrichtensender CNN, der Bezahlsender HBO und das Filmstudio Warner Bros. vereint. Laut einem Bericht der Financial Times (kostenpflichtig) sprach bereits Ende vergangenen Jahres Eddy Cue, Apples Chef der Inhalte-Angebote, mit TimeWarners Strategie-Chef Olaf

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Endlich eigene Inhalte! Mit der Übernahme des Medienkonzerns TimeWarner würde Apple an attraktive Medieninhalte bzw. -produzenten kommen. Unter dem Dach sind der Nachrichtensender CNN, der Bezahlsender HBO und das Filmstudio Warner Bros. vereint.

Laut einem Bericht der Financial Times (kostenpflichtig) sprach bereits Ende vergangenen Jahres Eddy Cue, Apples Chef der Inhalte-Angebote, mit TimeWarners Strategie-Chef Olaf J. Olafsson über einen Zusammenschluss. Dabei seien die Gespräche nicht über eine „Sondierung“ hinausgekommen und hätten nie das Level der Vorstandschefs erreicht, schreibt die Zeitung.

TimeWarner ist an der Börse aktuell 58,23 Milliarden Dollar wert. Apples Barreserven liegen laut Finanzunterlagen bei 233,5 Milliarden Dollar (From 10-Q, S. 8). Apples CEO Tim Cook hatte wiederholt eine größere Übernahme in Aussicht gestellt, ohne Namen zu nennen. Bei Zukäufen ist Apple extrem verschwiegen und übernimmt eher kleinere Unternehmen. Der Kauf von Beats war mit drei Milliarden Dollar schon ein „dicker Fisch“.

Beats-Gründer arbeitet an TV-Serie

Beats Co-Gründer Dr. Dre produziert bereits eine erste TV-Serie für Apple. In „Vital Signs taucht der 50-Jährige Rapper auch vor der Kamera auf, denn die Handlung wird als semi-autobiografisch beschrieben. Im Wettbewerb mit Netflix, Amazon Video und Hulu, die über eigenproduzierte Inhalte verfügen, hat Apple bislang das Nachsehen. Apple TV bzw. der iTunes-Store ist lediglich ein Distributionskanal für große Medienmarken. Viele Beobachter hegten große Hoffnungen bei Apples TV-Pläne, die mit der Apple TV Box als „Hobby“ begannen und heute in der vierten Generation der „Kiste“ ernsthafter betrieben werden. Oft wurde spekuliert, Apple baue einen eigenen Fernseher und werde das TV-Business revolutionieren, so wie sie es mit der Musikindustrie getan haben.

Während sich Video-Streaming-Anbieter mit Eigenproduktionen wie House of Cards oder Breaking Bad einen Namen und damit eine Kundenbasis schaffen können, haben Musik-Streaming-Anbieter ein Problem: Es gibt (bislang) keine exklusiven Inhalte. Noch hat Sia kein Exklusiv-Album für Spotify produziert und Coldplay kein Lied nur für Apple Music aufgenommen.

Keimzelle der New Economy

Interessant ist die Historie des Medienkonzerns TimeWarner, der 1996 durch den Zusammenschluss von Time Inc. (Zeitschriften) und Warner Communications (Musik, audiovisuelle Medien) entstand. Vier Jahre später bildete die Übernahme von TimeWarner durch AOL den Startschuss der New Economy. Das ging nicht lange gut. Bereits 2002 schrieb der Online-Medien-Koloss einen Verlust von 99 Milliarden Dollar. Im Jahr darauf wurde AOL aus der Firmierung gestrichen und der Online-Dienst verschwand in der Bedeutungslosigkeit.

Während der Restrukturierung wurden weitere Teile wie die Warner Music Group, die Buchgruppe, Produktionsstätten für Medienträger sowie weitere Beteiligungen (Comedy Central, World Championship Wrestling) abgestoßen.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/apple-liebaeugelte-mit-kauf-von-timewarner/feed/ 0
Dual-SIM: Telefonieren mit zweiter SIM-Karte http://www.iphone-fan.de/dual-sim-telefonieren-mit-zweiter-sim-karte/ http://www.iphone-fan.de/dual-sim-telefonieren-mit-zweiter-sim-karte/#respond Mon, 23 May 2016 11:23:34 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48590

Wer sein iPhone für berufliche und private Telefonate nutzt, wird eins seit Jahren vermissen: eine Dual-SIM Karten-Lösung. Nichts nervt mehr, als beim iPhone seine SIM-Karte ständig wechseln zu müssen. Der Technikvertrieb Pearl bietet nun eine Lösung von Callstel an: Die zweite SIM-Karte steckt in einem Kreditkarten-großen Bluetooth-Adapter. Bluetooth-Verbindung und interner Akku Eins vorweg: Ich habe

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Wer sein iPhone für berufliche und private Telefonate nutzt, wird eins seit Jahren vermissen: eine Dual-SIM Karten-Lösung. Nichts nervt mehr, als beim iPhone seine SIM-Karte ständig wechseln zu müssen. Der Technikvertrieb Pearl bietet nun eine Lösung von Callstel an: Die zweite SIM-Karte steckt in einem Kreditkarten-großen Bluetooth-Adapter.

Bluetooth-Verbindung und interner Akku

More Card Dual-SIMEins vorweg: Ich habe das Zubehör nicht getestet, finde allerdings, dass es sich nach einer guten Lösung anhört. Hier die Fakten: Der Callstel-Adapter funktioniert ab einem iPhone 4. Voraussetzung ist eine stromsparende Bluetooth-Verbindung (4.0) zwischen den beiden Geräten.

Zum Telefonieren kann der Adapter in der Tasche bleiben. Bis zu zehn Meter darf der Adapter entfernt vom iPhone liegen, um Telefonate über die zweite SIM-Karte zu führen. Dazu benötigt man auf dem iPhone die kostenlose App More Card. Mit ihr legt man fest, welchen Klingelton man bei der zweiten Rufnummer hört. So weiß man bereits beim Klingeln, ob es ein privater oder beruflicher Anruf ist. Außerdem schreibt und versendet man mit der App SMS über die zweite SIM-Karte. Die App warnt den Nutzer, falls die Distanz zwischen Adapter und iPhone zu groß ist, um noch vernünftig Telefonate damit führen zu können.

Der Adapter misst 86 x 55 x 4 mm und wiegt 32 Gramm. Für die Datenverbindung greift das Zubehör auf seinen internen Li-Ion Akku zu. Die 500 mAh reichen für vier Stunden Gesprächszeit oder bis zu 120 Stunden Standby. Eine vollständige Ladung dauert rund zwei Stunden. Der Adapter hat einen Ein-/Aus-Schalter und wird per Micro-USB-Kabel aufgeladen.

Selfie-Taste im Dual-SIM Adapter

Eine weitere nette Funktion: Der Dual-SIM-Adapter hat einen Knopf, der die iPhone-Kamera auslöst. Somit wird der Adapter zum Fernauslöser. Keine Selfies mehr am ausgestreckten Arm mit Doppelkinn und verzerrtem Gesicht.

Pearl bietet den Callstel-Adapter für 69,90 Euro statt zum empfohlenen Herstellerpreis von 99,90 Euro an. Hat das iPhone einen Netlock (Netwerksperre – funktioniert nur in einem Mobilfunknetz), kann auch die zweite Karte nur im Netz desselben Providers betrieben werden.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/dual-sim-telefonieren-mit-zweiter-sim-karte/feed/ 0
Newsletter abbestellen leicht(er) gemacht http://www.iphone-fan.de/newsletter-abbestellen-leichter-gemacht/ http://www.iphone-fan.de/newsletter-abbestellen-leichter-gemacht/#comments Thu, 12 May 2016 09:54:35 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48553

Der Name sagt es schon: Unroll.me. Trag mich aus, schick mir keine nervigen Newsletter mehr. Die Inbox füllt sich täglich mit Dutzenden Newslettern, die man eh nicht liest. Irgendwie muss man damals bei der Bestellung irgendeines Produktes dem Newsletter-Abo zugestimmt haben oder das Häkchen war standardmäßig gesetzt. Was weiß ich, wie ich zu all diesen

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Der Name sagt es schon: Unroll.me. Trag mich aus, schick mir keine nervigen Newsletter mehr. Die Inbox füllt sich täglich mit Dutzenden Newslettern, die man eh nicht liest. Irgendwie muss man damals bei der Bestellung irgendeines Produktes dem Newsletter-Abo zugestimmt haben oder das Häkchen war standardmäßig gesetzt. Was weiß ich, wie ich zu all diesen Newslettern gekommen bin … Jedenfalls kostet das tägliche Löschen wertvolle Zeit. Dem Klick auf „Abbestellen“ am Ende des Newsletters folgt oft eine mühsame Prozedur, die noch mehr Zeit kostet. Das muss doch schneller gehen, sagten sich Josh Rosenwald und Jojo Hedaya und gründeten in New York Unroll.me. Inzwischen gehört das Unternehmen zum Tracking-Anbieter Slice.com.

Mit einem Wisch abgemeldet

Unroll Me Newsletter MailkontenMit ihrer App kann man sich ganz einfach aus den Versandlisten austragen. Fast. Der einzige Haken: Es funktioniert nur mit bestimmten Mail-Providern. Man muss sich in der App beim jeweiligen Mail-Dienst, also beispielsweise Gmail, mit Nutzernamen und Passwort anmelden. So bekommt Unroll.me Zugriff auf die Inbox. Die wird nach Newslettern gescannt und man kann entscheiden, welchen man weiterhin abonniert und welcher in die Tonne wandert. Das geschieht über einen Fingertipp oder Wischbewegungen nach links bzw. rechts, wie man es von Datingapps kennt.

Leider funktioniert das Aussortieren nur mit Mailkonten von AOL, Gmail, Yahoo, Outlook (mit den Microsoft-Diensten Hotmail, MSN, & Windows Live) sowie Apples iCloud-Mails. Hat man bei einem anderen Hoster eine Mail, wie ich beispielsweise mit iPhone-Fan, kann Unroll.me meine Inbox (noch) nicht durchforsten. Dafür lassen sich in der App gleich mehrere der Mailkonten-Zugänge speichern, so dass man nicht jedes Mal alle Konten neu anmelden muss.

Newsletter gesammelt zugestellt bekommen

Praktisch ist auch die Rollup-Funktion. Alle verbliebenen Newsletter landen damit nicht mehr einzeln in der Inbox, sondern als Zusammenfassung durch Unroll.me. In der App kann man festlegen, ob man das Rollup der Newsletter morgens, nachmittags oder abends per Mail zugestellt bekommen möchte. Endlich wieder mehr Platz in der Inbox – und viel Zeit gespart.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/newsletter-abbestellen-leichter-gemacht/feed/ 2
Gigaset Elements: Was ist zuhause los? http://www.iphone-fan.de/gigaset-elements-alarm-sicherheit/ http://www.iphone-fan.de/gigaset-elements-alarm-sicherheit/#respond Wed, 11 May 2016 11:08:16 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48549

Gigaset, ja die mit den Telefonen für zuhause und unterwegs, bieten auch eine modulare Alarmanlage an. Über das Elements Starterset (200,- €) habe ich schon mal berichtet. Es besteht aus der Basisstation, einem Türsensor und einem Bewegungsmelder. Doch das Smart Home Zubehör hat Zuwachs bekommen: Kamera, Sirene, Druckknopf und Steckdosenschalter runden das Programm ab. Aber

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Gigaset, ja die mit den Telefonen für zuhause und unterwegs, bieten auch eine modulare Alarmanlage an. Über das Elements Starterset (200,- €) habe ich schon mal berichtet. Es besteht aus der Basisstation, einem Türsensor und einem Bewegungsmelder. Doch das Smart Home Zubehör hat Zuwachs bekommen: Kamera, Sirene, Druckknopf und Steckdosenschalter runden das Programm ab. Aber was sind schon viele Worte, wenn man einen Film draus machen kann. In dem Video seht Ihr, wie man Elements einrichtet und unterwegs nutzt.

Gigaset Elements liefert Live-Videostream

Der Vorteil: Man bekommt Push-Mitteilungen auf das Smartphone, wenn ein Familienmitglied nach Hause kommt („Kind ist gut angekommen.„) oder falls jemand das Fenster mit Gewalt versucht zu öffnen. Bevor man die Polizei ruft, kann man auf die hinterlegte Rufnummer vom Nachbarn tippen und den bitten, mal einen Blick auf die Wohnung oder das Haus zu werfen. Will man sich lieber selber ein Bild machen möchte, hilft die Kamera (150,- €). Die WLAN-fähige Kamera liefert sogar in kompletter Dunkelheit gestochen scharfe Aufnahmen. Die Kamera kann man aus der Ferne aktivieren oder auf Bewegung hin (Veränderung von Pixeln im Bild) die Aufnahme starten lassen. Auf Wunsch sogar mit Ton und in HD-Qualität (720p). Da muss allerdings die Datenverbindung mitspielen. Im Test lief es besser, wenn die Kamera per LAN-Kabel im Netzwerk eingebunden war. Per WLAN dauerte es recht lang, bis ein Live-Bild zu sehen war. Wer sämtliche technischen Möglichkeiten der Kamera ausnutzen möchte, benötigt eins der kostenpflichtigen Premium-Pakete. Die Preise für Videoaufzeichnungen bei Bewegung dem Video-Web-manager und Cloud-Speicher reichen von 0,99 Euro bis 49,99 Euro pro Jahr.

App Elements Gigaset

Vertrauen in eine weitere Cloud

Natürlich muss man der Gigaset-Cloud vertrauen. Nach der Freischaltung über den Aktivierungscode hat der Server Zugriff auf die Kameradaten und leitet diese an die App weiter. Das erhöht das subjektive Sicherheitsgefühl, doch auf der anderen Seite muss man einem weiteren Unternehmen bei der Absicherung seiner Cloud-Lösung vertrauen.

Wer nach der Installation der Elemente seine Versicherung fragt, ob die ihre Tarife für die Hausratversicherung dank Alarmanlage senkt, dürfte enttäuscht werden. Versicherungen erkennen in der Regel nur VdS-zertifizierte Alarmanlagen an. Das ist Gigaset Elements nicht. Bei einem Einbruch kann ein Dieb die einzelnen Element relativ einfach außer Betrieb setzen – aus der Steckdose ziehen oder die Batterie entfernen. Dafür hat das System einen anderen Vorteil: Es ist einfach und schnell deinstalliert. Man kann es bei einem Umzug mitnehmen und in der neuen Wohnung wieder aufbauen.

Fazit: Bei Gigaset Elements geht es weniger um Einbruchschutz, als um das subjektive Sicherheitsempfinden sowie die Möglichkeit der Kontrolle. Oft genügt es ja schon von unterwegs sehen zu können, dass die Balkontür noch offen steht. Man aus der Ferne per Steckdosenschalter ein elektrisches Gerät aktivieren kann. Oder per Kamera sieht, dass der Hund – verbotenerweise – schon wieder auf dem Sofa liegt.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/gigaset-elements-alarm-sicherheit/feed/ 0
Schadensmeldung per Foto-Chat an Versicherung senden http://www.iphone-fan.de/schadensmeldung-per-foto-chat-an-versicherung-senden/ http://www.iphone-fan.de/schadensmeldung-per-foto-chat-an-versicherung-senden/#respond Fri, 06 May 2016 14:04:29 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48533

Ob Autounfall, Einbruchspuren in der Wohnung oder Wasserschaden im Ferienhaus: Jetzt kann man per Foto seiner Versicherung einen Schaden per App melden. Während man sonst komplizierte Formulare ausfüllen muss, reicht mit Knip eine Smartphone-Foto für die Schadensmeldung. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Gesellschaft man versichert ist. Das ist nicht nur praktisch, im Idealfall

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Ob Autounfall, Einbruchspuren in der Wohnung oder Wasserschaden im Ferienhaus: Jetzt kann man per Foto seiner Versicherung einen Schaden per App melden.

Während man sonst komplizierte Formulare ausfüllen muss, reicht mit Knip eine Smartphone-Foto für die Schadensmeldung. Dabei spielt es keine Rolle, bei welcher Gesellschaft man versichert ist. Das ist nicht nur praktisch, im Idealfall kommt der Versicherte so auch schneller an sein Geld. „Gerade bei Hausratversicherungen ist dies zeitkritisch, weil gestohlene oder beschädigte Möbel rasch ersetzt werden müssen„, sagt Versicherungsexperte Marcus Ruske von Knip (holländisch für Geldbörse).

Voraussetzung für Schadensmeldung: ein Maklermandat

Der bildbasierte Meldedienst funktioniert für alle Versicherungsgesellschaften und jeden Versicherungstyp. Einzige Voraussetzung: Der Verbraucher muss die Knip-App auf seinem Smartphone haben. „Wer seine Identität mit einer digitalen Signatur bestätigt und uns das Maklermandat erteilt, kann die Foto-Funktion nutzen und sich auch persönlich beraten lassen. Unsere Vision ist die papierfreie Versicherungswelt„, sagt Dennis Just, Gründer und CEO der Knip AG.

Papierlose Versicherung

Mit der App können Verbraucher zudem ihre Versicherungen digital verwalten. Regalfüllende Versicherungsordner gehören ebenfalls der Vergangenheit an. Hinter der Technologie steckt mit der Knip AG ein von herkömmlichen Versicherungsgesellschaften unabhängiges Unternehmen. Das Team der Versicherungsexperten berät auch unabhängig per Chat, Telefon oder E-Mail und hilft bei der Wahl des richtigen Versicherungstarifs. Ein Konzept das gut ankommt. Gerade wurde die Knip AG mit dem European FinTech-Award ausgezeichnet.

Optimierungspotenzial bei Versicherungen ausschöpfen

Knip ist ein digitaler Versicherungsmakler mit Sitz in Berlin. Verbraucher können mit der kostenlosen Lösung ihre Versicherungen bündeln, optimieren und wechseln. Die App zeigt aktuelle Verträge, Policen und Beiträge. Technologiegestützt identifizieren Versicherungsexperten Optimierungsmöglichkeiten und beraten im Chat und telefonisch. Knip ist TÜV geprüft und arbeitet mit sicherer SSL-Verschlüsselung auf Bankenniveau. Wettbewerber von Knip mit vergleichbaren Leistungen sind der Heidelberger Anbieter Getsafe und das Berliner Unternehmen Clark.

Schadenshelfer gibt es im App Store schon länger. Das sind meist Apps von Versicherungen, die einem helfen, einen Unfallschaden mit dem Auto aufzunehmen. Da kann man zwar auch ein Foto machen, doch geht es eher darum, in einer Stresssituation an alles zu denken bzw. richtig zu machen. Schäden werden damit nicht der Versicherung gemeldet.

WP-Appbox: Knip mobiler Versicherungsmanager (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/schadensmeldung-per-foto-chat-an-versicherung-senden/feed/ 0
Steuererklärung abgeben oder nicht? Taxfix liefert die Antwort http://www.iphone-fan.de/steuererklaerung-taxfix/ http://www.iphone-fan.de/steuererklaerung-taxfix/#respond Tue, 03 May 2016 14:00:08 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48524

Der Mai ist Steuermonat. Wer keinen Steuerberater beschäftigt, muss bis zum 31. Mai die Steuererklärung für das Vorjahr beim Finanzamt einreichen. Doch für wen lohnt sich der Aufwand einer Einkommensteuer-Erklärung überhaupt? Das lässt sich mit dem Chatbot von Taxfit in wenigen Minuten herausfinden. Dazu ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Der Service ist kostenfrei. Alle

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Der Mai ist Steuermonat. Wer keinen Steuerberater beschäftigt, muss bis zum 31. Mai die Steuererklärung für das Vorjahr beim Finanzamt einreichen. Doch für wen lohnt sich der Aufwand einer Einkommensteuer-Erklärung überhaupt? Das lässt sich mit dem Chatbot von Taxfit in wenigen Minuten herausfinden.

Taxfix ChatbotDazu ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Der Service ist kostenfrei. Alle Angaben werden anonymisiert und bequem vom Smartphone, Tablet oder Browser durchgeführt. Die Datenübertragung erfolgt dabei komplett verschlüsselt. Mit einfachen Fragen lotst der Chatbot Arbeitnehmer durch den Steuerdschungel. Nach Beantwortung aller Fragen, erhält der Benutzer eine Schätzung seiner möglichen Erstattung. Er weiß nun, ob sich Steuern sparen lassen und wie es geht. Ergänzt wird das Angebot durch verständliche Steuertipps, Anleitungen zur Steuererklärung und einem Steuer-Glossar. Im Selbsttest hatte ich nach wenigen Minuten die Antwort, dass ich mit 173 Euro Erstattung rechnen könne – wenn ich mich durch das Formular wühle. In Deutschland sind Steuern ein Thema mit Frustpotenzial. Viele Arbeitnehmer reichen deshalb keine Steuererklärung ein. Dabei könnten sie im Durchschnitt mehr als 875 Euro sparen.

Eine klare Struktur und eine einfache Menüführung erhöhen die Nutzer- und Bedienfreundlichkeit von Taxfix. Der Online-Service greift mit der Verwendung des Chatbots einen Zukunftstrend der digitalen Kommunikation auf. Der Taxfix-Gründer und UX Designer Lino Teuteberg glaubt, dass ein ‚Conversational Interface‘ genau die richtige Lösung für Taxfix ist: „Der Chatbot simuliert einen menschlichen Dialog wie mit einem Steuerberater. Der Nutzer wird so in ein natürliches Gespräch eingebunden und fühlt sich sehr viel besser aufgehoben als beim Ausfüllen trockener Formulare und komplizierter Eingabemasken gängiger Steuersoftware.“

Steuererklärung per Smartphone einreichen

In der ersten Entwicklungsstufe, die sich ausschließlich an angestellte Arbeitnehmer richtet, erhält der Anwender das Berechnungsergebnis seiner Einkommensteuer in einer detaillierten Übersicht. Eine individualisierte Schritt-für-Schritt-Anleitung ermöglicht ihm, die Steuererklärung über Elster-Online oder per Post auf den Weg zu bringen. Dazu arbeitet Taxfix mit Screenshots, die jeden einzelnen Arbeitsschritt anschaulich aufzeigt. So wird die Steuererklärung auch für Laien problemlos machbar. In einer künftigen Ausbaustufe soll es dann möglich sein die Steuererklärung direkt vom Mobiltelefon einzureichen. Darüber hinaus soll der Dienst auch für Freiberufler und Selbstständige erweitert werden und schlicht zur Gesamtlösung von allen Steuerprobleme von Privatpersonen werden.

Schweizer Idee, entwickelt in Berlin

Dass die drei aus der Schweiz stammenden Gründer ihr Fach verstehen, haben sie bereits mit ihrem Online-Dienst Smallpdf bewiesen. Weil sie die Nutzung der meisten PDF-Software als zu komplex und schwierig empfanden, haben sie eine eigene Software entwickelt, die das Gegenteil ist: einfach und verständlich. Und der Erfolg gibt ihnen Recht. Smallpdf erreicht monatlich 8,5 Millionen Unique User und ist inzwischen in 17 Sprachen verfügbar.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/steuererklaerung-taxfix/feed/ 0
iTunes Guthabenkarten: Rabatt auf Musik, Filme, TV und Apps http://www.iphone-fan.de/itunes-guthabenkarten-rabatte-2/ http://www.iphone-fan.de/itunes-guthabenkarten-rabatte-2/#comments Mon, 02 May 2016 09:00:17 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=10649

iTunes Guthabenkarten werden in regelmäßigen Abständen bei Discountern, Fach- und Supermärkten mit Rabatt zwischen 15 und 20 Prozent angeboten. Das iTunes-Guthaben gilt für alle Apple-Online-Stores, also iTunes Store, App Store, iBook Store und den Zeitungskiosk. Damit lassen sich Apps, Spiele, Filme, TV-Serien, Musik und Zeitungs-Abos auf iPhone, iPad, Apple TV und Computer günstiger erwerben. Ausgeschlossen

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

iTunes Guthabenkarten werden in regelmäßigen Abständen bei Discountern, Fach- und Supermärkten mit Rabatt zwischen 15 und 20 Prozent angeboten.

Das iTunes-Guthaben gilt für alle Apple-Online-Stores, also iTunes Store, App Store, iBook Store und den Zeitungskiosk. Damit lassen sich Apps, Spiele, Filme, TV-Serien, Musik und Zeitungs-Abos auf iPhone, iPad, Apple TV und Computer günstiger erwerben. Ausgeschlossen sind leider eBooks (wg. dt. Buchpreisbindung).

Das Einlösen der Codes erfolgt per iPhone- oder Macbook-Kamera. Sollte das nicht funktionieren, tippt man  den Code einfach ab.

Laufende Rabatt-Aktionen für iTunes Guthabenkarten :

  • Real bietet vom 23. bis 28. Mai 2016 auf die Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt.
  • Postbank-Kunden können im Online-Banking oder im Finanzassistenten iTunes-Codes mit 20 Prozent Rabatt erwerben. Das Angebot gilt bis zum 18. Mai 2016.
  • Media-Markt bietet vom 12. bis 17. Mai 2016 ebenfalls einen gestaffelten Rabatt:
    • iTunes 15 €: 13 % sparen, Preis: 13,00 €
    • iTunes 25 €: 16 % sparen, Preis 21,00 €
    • iTunes 50 €: 16 % sparen, Preis 42,00 €
  • Vom 9. bis 14. Mai 2016 bietet Rewe bis zu 20 Prozent Rabatt. Wie schon öfters, ist der Rabatt nach Guthabenwert gestaffelt:
    • iTunes 15 €: 10 % sparen, Preis: 13,50 €
    • iTunes 25 + 50 €: 15 % sparen, Preis 21,25 € + 42,50 €
    • iTunes 100 €: 20 % sparen, Preis 80,00 €
  • Kaufland tut es Rewe gleich. Ebenfalls vom 9. bis 14. Mai 2016 bieten die Filialen der Supermarktkette iTunes-Guthabenkarten zum gestaffelten Rabatt:
    • iTunes 15 €: 10 % sparen, Preis: 13,50 €
    • iTunes 25 + 50 €: 15 % sparen, Preis 21,25 € + 42,50 €
    • iTunes 100 €: 20 % sparen, Preis 80,00 €
  • Zinsen gibt es bei der Bank zwar kaum noch, aber iTunes-Rabatte. Die Deutsche Bank, ja richtig gelesen, die Deutsche Bank gewährt Kontoinhabern bis zum 9. Mai 2016 in ihrem Produktshop 20 Prozent Rabatt auf iTunes Guthabenkarten.Deutsche Bank iTunes Guthaben Rabatt

Abgelaufende Rabatt-Aktionen 2016

  • In Bahnhofsbuchhandlungen und Kiosken der Valora-Gruppe gibt es bis zum 10. Mai 2016 20 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Guthabenkarten. Zur Gruppe gehören u.a. die Service Stores der DB, presse + buch, P&B Books, k-kiosk. Hier ist eine komplette Standortliste.
  • Edeka und Marktkauf legen bis zum 7. Mai 2016 beim Kauf einer 25,- oder 50,- Euro iTunes-Guthabenkarte noch mal 20 Prozent Guthaben oben drauf (Code steht auf dem Kassenbon). Maximal fünf Guthabenkarten pro Person.
  • Bei Kaiser´s (Seite 13) gibt es bis Samstag, 7. Mai 2016 einen Rabatt in Höhe von 15 Prozent auf die 15,-; 25,- und 50,- Euro-Guthabenkarten.
  • Penny legt vom 25. bis 30. April 2016 Guthaben oben drauf: Auf die 25,-; 50,- und 100,- Euro iTunes-Karten gibt es nochmals 20 Prozent des Wertes dazu. Zum Einlösen müsst Ihr den Code auf dem Kassenbon im iTunes-Store einlösen.
  • Rewe legt etwas oben drauf: 20 Prozent Rabatt. Auf die 25,-; 50,- und 100,- Euro iTunes-Guthabenkarte gibt es vom 11. bis 16. April 2016 nochmals 20 Prozent des Wertes dazu. Dazu müsst Ihr den Code auf dem Kassenbon im iTunes-Store einlösen.
  • Saturn bietet vom 29.3. bis 3.4.2016 einen gestaffelten Rabatt zwischen 10 und 20 Prozent.
  • Penny zieht 15 Prozent auf sämtliche Kartenwerte und sogar auf die flexibel aufladbare Guthabenkarte (15 bis 500 Euro möglich) ab. Das gilt vom 21. bis 26. März 2016 – also perfekt für Ostergeschenke.
  • Media Markt gewährt vom 17. bis 22. März 2016 einen gestaffelten Rabatt zwischen 13 und 20 Prozent.
  • Paypal bietet vom 16. bis 20. März auf die Karten mit 25, 50 und 100 Euro Guthaben 15 Prozent Rabatt, wenn sie online über PayPal Digital Gifts erworben werden.
  • Müller Drogerie legt 5 Euro auf die 25 Euro und 10 Euro auf die 50 Euro Guthabenkarten oben drauf. Das zusätzliche Guthaben wird in Form eines Codes auf den Kassenbon gedruckt und kann wie gewohnt im iTunes Store eingelöst werden. Die Aktion gilt vom 14. bis 19. März 2016.
  • Rewe gibt vom 29. Februar bis zum 5. März 2016 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15,- Euro, 15 Prozent auf 25,- sowie 50,- Euro und 20 Prozent auf 50,- Euro Guthaben.
  • Netto gibt am Samstag, 27. Februar 2016 auf die 50 Euro Guthabenkarte 20 Prozent Rabatt.
  • Netto bietet einen gestaffelten Rabatt an: 10 Prozent auf 15,- Euro, 15 Prozent auf 25,- Euro und 20 Prozent auf 50,- Euro Guthaben. Das gilt vom 15. bis 20. Februar 2016. Die Guthaben-Karten mit Rabatt gibt es ab dem 18.2.16 auch online.
  • Netto gewährt am Freitag, 12. Februar 15 Prozent Rabatt auf die 25,- Euro Guthabenkarte.
  • Netto bietet vom 1. bis 6. Februar 2016 einen Rabatt von 15 Prozent auf die 15,-, 25,- und 50,- Euro Guthabenkarten.
  • Rewe bietet vom 25. bis 30. Januar 2016 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15,- Euro, 15 Prozent auf 25,- und 50,- Euro und 20 Prozent auf 100,- Euro Guthaben.
  • Penny bietet vom 11. bis 16. Januar 2016 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15,- Euro, 15 Prozent auf 25,- und 50,- Euro und 20 Prozent auf 100,- Euro Guthaben.
  • Rewe bietet bis zum 4. Januar 2016 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15,- Euro, 15 Prozent auf 25,- und 50,- Euro und 20 Prozent auf 100,- Euro Guthaben.
  • Paypal bietet bis zum 3. Januar 2016 einen gestaffelten Rabatt zwischen 10 und 20 Prozent.

Rabatt-Aktionen im Jahr 2015

  • Aral legt bis zum 20. Dezember 2015 noch etwas oben drauf. Beim Kauf einer 25,- Euro Guthabenkarten gibt es noch mal 5,- Euro Guthaben hinzu. Auf dem Tankbeleg steht der entsprechende Aktivierungscode. Bei 50,- Euro Guthaben gibt es 10,- Euro und bei 100,- Euro Guthaben 20 Euro oben drauf.
  • Penny gewährt 10 Prozent Rabatt auf alle iTunes Guthabenkarten zwischen dem 21. und 24. Dezember 2015.
  • Sky bietet an Heiligabend (24.12.2015) zehn Prozent Rabatt auf die Guthabenkarten mit 15,-, 25,- und 50,- Euro iTunes-Guthaben.
  • Lidl staffelt den Rabatt: 15,- Euro iTunes Guthaben gibt es 10 Prozent günstiger, 25,- Euro – 15 Prozent und 50,-. Euro – 20 Prozent günstiger. Gilt vom 7. bis 12. Dezember 2015
  • Rewe bietet vom 30. November bis zum 5. Dezember 2015 einen gestaffelten Nikolaus-Rabatt: 20 Prozent gibt es auf 100,- Euro iTunes-Guthaben. 15 Prozent Rabatt gibt es auf die Guthabenkarten mit 50,- Euro. 10 Prozent werden bei den 25,- und 15,- Euro-Karten abgezogen.
  • PayPal bietet noch bis zum 30. November 2015 20 Prozent Rabatt auf 50 und 100,- Euro Guthaben – alles digital.
  • Netto bietet am 26. November 2015 (Donnerstag) 15 Prozent Rabatt auf iTunes Guthabenkarten.
  • Penny bietet vom 23. bis 28. November 2015 einen gestaffelten Rabatt: 20 Prozent gibt es auf 100,- Euro iTunes-Guthaben. 15 Prozent Rabatt gibt es auf die Karten mit 50,- Euro Guthaben und 10 Prozent werden bei den 15,- und 25,- Euro-Karten abgezogen.
  • In den Tegut-Supermärkten gibt es vom 16. bis 21. November 2015 auf die 15,-, 25,- und 50,- Euro Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt.
  • real verkauft am 12. November 2015  die 25 Euro Guthabenkarte mit 20 Prozent.
  • Lidl bietet vom 2. bis 7. November 2015 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15 Euro, 15 Prozent auf 25 Euro und 20 Prozent auf 50 Euro Guthabenkarten.
  • Rewe bietet vom 26. bis 31. Oktober 2015 mal wieder 20 Prozent Rabatt auf alle Guthabenkarten-Werte.
  • real bietet bis zum 2. Oktober 2015 15 Prozent Rabatt auf 15,-; 25,- und 50,- Euro Guthabenkarten.Wer ein Girokonto bei der Postbank hat, kann im Online-Banking-Bereich Guthabenkarten mit 15 Prozent Rabatt erwerben – noch bis zum 11. Oktober 2015.
  • Penny bietet vom 12. bis 17. Oktober 2015 einen gestaffelten Rabatt: 20 Prozent gibt es auf 100,- Euro iTunes-Guthaben. 15 Prozent Rabatt gibt es auf die Karten mit 25,- und 50,- Euro Guthaben und 10 Prozent werden bei der 15,- Euro-Karte abgezogen.
  • Rewe bietet 10 Prozent auf 10,- Euro, 15 Prozent auf 25,- und 50,- Euro sowie 20 Prozent auf 100,- Euro Guthabenkaren. Das Angebot gilt bis zum Tag der Deutschen Einheit (3.10.2015).
  • „Miles & More“ von Lufthansa bietet bis zum 30. September 2015 Rabatt auf die iTunes Guthabenkarten. Zehn Prozent Rabatt gibt es nicht in Euro, sondern in Meilen! Eine 50 Euro Guthabenkarte kostet eigentlich 15.000 Meilen, jetzt eben nur noch 13.500. Natürlich werden auch die übrigen Werte angeboten. Den iTunes-Code gibt es nach dem Kauf per Mail.
  • Die Postbank bietet ihren Kunden 20 Prozent Rabatt bis zum 8. September 2015 auf die Gutenkarten mit Werten von 15,-, 25,-, 50,- und 100,- Euro.
  • Saturn bietet bis zum 29. August 2015 einen gestaffelten Rabatt: 10 Prozent auf 15,- Euro Guthaben, 15 Prozent auf 25,- und 50,- Euro Guthaben sowie 20 Prozent auf die 100,- Euro Guthaben-Karte.
  • Rewe bietet vom 13. bis 18. Juli 2015 wieder einen gestaffelten Rabatt: 20 Prozent gibt es auf 100,- Euro iTunes-Guthaben. 15 Prozent Rabatt gibt es auf die Karten mit 25,- und 50,- Euro Guthaben und 10 Prozent werden bei der 15,- Euro-Karte abgezogen.
  • Lidl gibt vom 29.6. bis zum 4.7.2015 auf iTunes Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt.
  • Die Postbank bietet bis zum 28. Juni 2015 ihren Kunden 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Guthabenkarten.
  • Cyberport bietet in seinen 13 Filialen in Deutschland vom 15. bis 20. Juni 2015 auf die 15,-; 25,-; 50,- und 100,- Euro Guthabenkarten 20 Prozent Rabatt per digitalem iTunes Pass.
  • Edeka verkauft die iTunes-Guthabenkarten vom 15. bis 20. Juni 2015 15 Prozent günstiger.
  • Penny gewährt vom 15. bis 20. Juni 2015 auf die Werte 15,-; 25,- und 50,- Euro 15 Prozent Rabatt.
  • Famila verkauft vom 8. bis 13. Juni 2015 die 25,- Euro Guthabenkarten mit 15 Prozent Rabatt.
  • Rewe bietet vom 8. bis 13. Juni 2015 einen gestaffelten Rabatt auf die Guthabenkarten: 10% für 15,- Euro, 15% für 25,- und 50,- Euro und 20% für 100 Euro.
  • real bietet 15 Prozent Rabatt auf 15,-; 25,- und 50,- Euro Guthabenkarten und zwar vom 1. bis 6. Juni 2015
  • Penny gewährt vom 26. bis 30. Mai 2015 auf alle iTunes Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt.
  • PayPal bietet seinen Nutzern vom 11. bis 13. Mai 2015 15 Prozent auf die 25 und 50 Euro-Guthaben-Karten. Auf die 100 Euro-Karte gibt es sogar 20 Prozent Rabatt.
  • Penny bietet flexibel aufladbare Guthabenkarten: Der Wunschbetrag kann zwischen 15 und 500 Euro liegen.
  • Rewe bietet vom 4. bis 9. Mai 2015 20 Prozent auf alle Guthaben-Werte.
  • Lidl bietet vom 30. März bis 4. April 2015 20 Prozent Rabatt auf die iTunes Guthabenkarten. Angeboten werden Guthabenkarten mit 15,-; 25,- und 50,- Euro.
  • Bei Real gibt es in der Woche vor Ostern (30.3. bis 4.4.2015) ebenfalls rabattierte iTunes Guthabenkarten. Hier sind allerdings nur 15 Prozent drin.
  • Rewe bietet vom 2. bis 7. März 2015 20 Prozent Rabatt auf alle Guthabenkarten. Angeboten werden iTunes Guthabenkarten mit 15,-; 25,-; 40,- und 100,- Euro.
  • Rewe legt vom 26. bis 31. Januar 2015 fünf Euro auf die 25 Euro Guthabenkarte oben drauf. Somit habt Ihr 30 Euro zum Preis von 25,-. Der zusätzliche Code ist auf den Kassenbon gedruckt und wird genau wie der Kartencode in iTunes eingelöst (siehe Screenshot weiter unten).
  • Penny legt vom 12. bis 17. Januar 2015 fünf Euro auf die 25 Euro Guthabenkarte oben drauf. Somit habt Ihr 30 Euro zum Preis von 25,-. Der zusätzliche Code ist auf den Kassenbon gedruckt und wird wie der Kartencode in iTunes eingelöst.
  • An Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen gibt es 20 Prozent Rabatt auf die 25 Euro Guthabenkarte. Bei der Aktion machen die Läden von Presse + Buch, K Kiosk, K Presse + Buch, Cigo und U-Store mit. Das Kontingent ist allerdings begrenzt.

Der Deutsche Buchhandel hat Apple aufgrund der bestehenden Buchpreisbindung abgemahnt. Der Käufer zahlt im iBookstore zwar den regulären Preis, doch hat er oder sie das Guthaben rabattiert erworben – ein Verstoß in den Augen der Buchhändler. Die Konsequenzen: eBooks werden vom Kauf aus diesen rabattierten Guthabenkarten ausgeschlossen.

Rewe iTunes Bon-Code auf dem Kassenbon - iTunes Guthabenkarten
Penny druckt zusätzliches iTunes Guthaben in Form eines Codes auf den Kassenbon
Setzt einfach bei diesem Beitrag einen Bookmark, denn ich werde zukünftig die Angebote aktualisieren, sobald ich über sie stolpere. Für Hinweise bin ich natürlich dankbar.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/itunes-guthabenkarten-rabatte-2/feed/ 27
Xvida: Magnet-Halterung mit Qi-Ladefunktion http://www.iphone-fan.de/xvida-magnet-halter-mit-qi-ladefunktion/ http://www.iphone-fan.de/xvida-magnet-halter-mit-qi-ladefunktion/#respond Fri, 29 Apr 2016 10:56:41 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48505

Das iPhone kabellos laden und dabei den Bildschirm gut im Blick haben – im Büro, im Auto und Daheim. Genau das will Xvida mit seinem Produkt liefern. Das slowenische Unternehmen baut schon länger Halterung und experimentiert schon eine Weile mit Lademöglichkeiten. Der Gründer, Uros Cadez, ist ein großer Freund des induktiven Aufladens per Qi-Standard. Das

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Das iPhone kabellos laden und dabei den Bildschirm gut im Blick haben – im Büro, im Auto und Daheim. Genau das will Xvida mit seinem Produkt liefern. Das slowenische Unternehmen baut schon länger Halterung und experimentiert schon eine Weile mit Lademöglichkeiten. Der Gründer, Uros Cadez, ist ein großer Freund des induktiven Aufladens per Qi-Standard.

Das bietet inzwischen sogar das schwedische Möbelhaus an. Bei einigen Lampen und Ablagen findet man das Qi-Kreuz. Doch die Technik hat ihre Tücken. Liegt das Smartphone nicht richtig auf dem Kreuz, dauert der Ladevorgang ewig oder wird sogar abgebrochen. Außerdem ist der induktive Stromfluß eher ein Bächlein als ein reißender Strom. „Nach einem Jahr harter Arbeit können wir mit Stolz unser praktisches Smartphone-Halterungssystem präsentieren, das bei einer Vielzahl alltäglicher Aktivitäten kabellos die mobilen Geräte auflädt“, sagt Gründer Uros Cadez. Die Entwickler haben so lange getüftelt, bis sie die maximale Lade-Power bei einer konstanten Stromstärke von 0,97 Ampere erreicht haben. Das sind fast 50 Prozent mehr Leistung im Vergleich zu anderen Qi-Lademöglichkeiten und fast genau der maximale Ladestrom von einem Ampere (1A) des iPhones.

zuhause kabellos Laden iPhone und Qi
Xvida Magnet-Halterung mit QI-Ladefunktion für die Wand.

Ladepower ohne Kabelsalat

Xvida hat eine Halterung für den Schreibtisch, eine für die Wand und eine für´s Auto entwickelt. Das iPhone hält darauf per Magnet. Dazu muss es in einer Hülle stecken, die gleichzeitig die QI-Ladefunktion aktiviert. Während die meisten gängigen Android-Smartphones das kabellose Laden bereits am Werk ermöglichen, ist Apple abwartend. Man kann nur hoffen, dass es im iPhone 7 enthalten ist. Mit einer magnetischen Halterungen im Auto habe ich ja schon gute Erfahrung gemacht, wenn ich da noch auf das Einstecken des Lightning-Steckers verzichten könnte, wäre das praktisch. Und ein iPhone für die Navigation im Auto ohne Energiezufuhr zu betreiben, funktioniert nur auf sehr kurzen Strecken.

Bei den meisten kabellosen Ladegeräten muss das Handy exakt ausgerichtet werden, um maximale Energieeffizienz zu erreichen. Xvida löst das Problem mit dem Magneten. Damit rastet das Handy zentral an der optimalen Lade-Position im Quer- oder Hochformat ein. Die Xvida-Hülle für die iPhone 6er-Serie ist nach Herstellerangaben die schmalste und leichteste für induktiven Ladegeräte auf dem Markt. Zudem schützen sie das Gerät vor Kratzern und Stößen.

Realisierung via Kickstarter

Um das Produkt in die Serienfertigung zu bringen, hat das Unternehmen aus Ljubljana eine Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter. Knapp 300 Unterstützen haben bereits Geld gegeben und das Ziel von 35.000 Dollar ist in greifbarer Nähe. „Vor drei Jahren hat uns die erste Kickstarter-Kampagne bereits geholfen, unseren Traum in die Wirklichkeit umzusetzen. Mit Hilfe unserer Unterstützer gelang es, mit Xvida ein komplettes Halterungssystem für Smartphones und Tablets auf den Markt zu bringen“, sagt Cadez.

Halterung iPhone Qi
iPhone-Halterung für den Schreibtisch mit QI-Ladefunktion.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/xvida-magnet-halter-mit-qi-ladefunktion/feed/ 0
Die passende Versicherung für ein iPhone http://www.iphone-fan.de/handyversicherung-fuer-das-iphone/ http://www.iphone-fan.de/handyversicherung-fuer-das-iphone/#respond Thu, 28 Apr 2016 11:00:17 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48479

Schon mal über eine Versicherung für Dein iPhone, iPad oder MacBook nachgedacht? Bei den steigenden Gerätepreisen ist das durchaus eine Überlegung wert. Je wertvoller ein Gerät, um so eher lohnt sich eine Versicherung gegen Beschädigung oder Diebstahl. Und das iPhone ist wohl jedem schon mal aus der Hand gefallen. Oft geht das gut, aber viele

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Schon mal über eine Versicherung für Dein iPhone, iPad oder MacBook nachgedacht?
Bei den steigenden Gerätepreisen ist das durchaus eine Überlegung wert. Je wertvoller ein Gerät, um so eher lohnt sich eine Versicherung gegen Beschädigung oder Diebstahl. Und das iPhone ist wohl jedem schon mal aus der Hand gefallen. Oft geht das gut, aber viele laufen mit der „Spinnennetz“-App durch die Gegend – ein Euphemismus für ein gesprungenes Display.

Darum habe ich mir das Angebot von Schutzklick genauer angeschaut. Die Online-Versicherer haben sich auf Dinge spezialisiert, die Strom benötigen. Als Versicherungspartner greifen die Berliner auf die R+V Versicherung, Ergo direkt, ARAG und die Mannheimer Versicherung zurück.

Teure Geräte versichern

Ein iPhone 6s für einen Kaufpreis von 745 Euro lässt sich für die Laufzeit von zwei Jahren (die übliche Mobilfunk-Vertragslaufzeit) für 109,95 Euro inklusive Diebstahlschutz versichern. Oder man nimmt nur das erste Jahr für 59,95 Euro. Sollte das Smartphone in den ersten Monaten gestohlen werden (noch neuwertig), wird man froh sein, diese Handyversicherung abgeschlossen zu haben.

Schutzklick deckt aber mehr ab nur Diebstahl. Enthalten sind in den Versicherungsleistungen Schäden durch Kurzschluss, Sturz, Fremde, Flüssigkeiten, Bedienungsfehler sowie Feuer. Im Einzelnen:

  • Das iPhone wird beschädigt, weil es runter fällt oder von einem anderen Gegenstand getroffen. Tritt dadurch ein technischer Mangel auf, kommt die Handyversicherung für die Reparatur auf.
  • Ein Kurzschluss kann bei einem technischen Defekt in der Verkabelung des Haushalts auftreten. Oder es entsteht ein Überspannungsschaden, weil ein Blitzschlag eine kurzzeitige Spannungserhöhung im Netz verursacht hat und ausgerechnet dann das iPhone zum Laden an der Steckdose hing.
  • Ein Fremder oder ein Freund nimmt das iPhone in die Hand und beschädigt es versehentlich. Selbst wenn das Gerät mutwillig von einer anderen Person zerstört wird, greift der volle Versicherungsschutz.
  • Das iPhone fällt ins Wasser oder kommt durch ein umgekipptes Glas mit Flüssigkeit in Kontakt. Danach funktioniert das Smartphone nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.
  • Egal ob durch Ungeschicklichkeit, Unwissenheit oder aufgrund eines Missverständnisses, wird das iPhone durch einen Bedienungsfehler beschädigt, bist Du abgesichert.
  • Wird das iPhone durch Feuer beschädigt oder zerstört, hilft die Versicherung weiter. Häufigste Auslöser für Brand- oder Hitzeschäden sind übrigens der Kamin, Kerzen, eingeschaltete Herdplatten sowie in der Sommersaison der Grill.

Ob nun versichert oder nicht. Wichtig für die Reparatur eines iPhones oder iPads ist die Wahl der Werkstatt. Apple direkt bzw. ein autorisierter Fachhändler sollte das übernehmen. Insbesondere bei Geräten mit Touch-ID (Fingerabdrucksensor) ist das wichtig. Stichwort: Fehler 53.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/handyversicherung-fuer-das-iphone/feed/ 0
Apple: Umsatz und Gewinn im Überblick http://www.iphone-fan.de/apple-umsatz-gewinn-geschaftszahlen-2/ http://www.iphone-fan.de/apple-umsatz-gewinn-geschaftszahlen-2/#comments Wed, 27 Apr 2016 07:00:45 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=258

Zweites Quartal 2016 Es ist der erste Umsatzrückgang seit 51 Quartalen. Das gabe es zuletzt 2003, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückging. Es war damals die Zeit des PowerMacs und der iPods. Den iTunes Music Store gab es noch nicht. Jetzt trifft es die iPhones, den wichtigsten Umsatzbringer. Bei minus 18 Prozent liegt

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Zweites Quartal 2016

Es ist der erste Umsatzrückgang seit 51 Quartalen. Das gabe es zuletzt 2003, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal zurückging. Es war damals die Zeit des PowerMacs und der iPods. Den iTunes Music Store gab es noch nicht.

Jetzt trifft es die iPhones, den wichtigsten Umsatzbringer. Bei minus 18 Prozent liegt der Umsatzrückgang im Vergleich zum zweiten Quartal 2015. Aber auch bei den iPads (-19%) und den Macs geht es abwärts (-9%).

Erste Umsatzrückgang nach 51 Quartalen bei Apple

Die neuen Produkte iPhone SE und iPad Pro sind in diesen Quartalszahlen noch nicht enthalten. Gründe für die Schwäche: Die Menschen benutzen ihre Geräte länger, wechseln zu Wettbewerbern oder sehen nicht mehr ein, sämtliche Apple Geräte besitzen zu müssen. Marketing-Boss Phil Schiller betont ja immer wieder, das iPad ersetze den Laptop. Vielleicht nehmen ihn da einige beim Wort.

Aber auch ein deutlich abgekühltes Konsumklima in Asien und der starke Dollar machen Apple beim Auslandsgeschäft (Anteil: 67 Proeznt) zu schaffen. In China liegt der Umsatzrückgang bei 26 Prozent, im restlichen Asia-Pazifik-Raum bei einem Viertel. Europe hält sich mit minus fünf Prozent noch wacker.

Einziger Lichtblick ist das Geschäft mit Services (Online Stores, Apple Pay, iCloud etc.), die legen satte 20 Prozent beim Umsatz zu. 5,99 Milliarden Dollar setzt Apple damit um. Eine solide Entwicklung, nach 6,06 Milliarden im ersten Quartal, dem großen Weihnachtsgeschäft. Auch der Bereich „Other Products“ macht sich mit 30 Prozent Zuwachs ganz ordentlich. Hier dürften die Umsätze mit der Apple Watch enthalten sein. Zu den Verkaufszahlen schweigt das Unternehmen hartnäckig.

Doch Sorgen muss man sich um Apple keine machen. 10,5 Milliarden Dollar Gewinn in rund 90 Tagen einzufahren, dürfte so manches Tech-Unternehmen immer noch neidisch machen. Hoffnungsschimmer für die Aktionäre: Die Dividende wird um zehn Prozent erhöht und wird am 12. Mai 2016 mit 0,57 Dollar pro Aktie ausbezahlt.

Geschäftszahlen von Apple: Umsatz, Gewinn und Produkte seit 2006

Quartal Um-
satz
Ge-
winn
iPhone % iPad % Ser-
vices1
% Mac %
2016
II 16 50,6 10,5 51,19 -16 10,25 -19 5,99 20 4,03 -12
I 16 75,87 18,4 74,78 0 16,12 -25 6,06 5,31 -4
2015 233,70 53,4 231,22 27 54,85 -24 19,42 20,58 8
IV 15 51,50 11,1 48,05 1 9,88 -10 5,09 5,71 19
III 15 49,60 10,7 47,53 35 10,93 -18 5,03 4,79 9
II 15 58,00 13,6 61,17 40 12,62 -23 4,50 4,56 10
I 15 74,60 18,0 74,47 46 21,42 -18 4,80 5,52 14
iPods
2014 182,79 39,44 169,22 13 67,99 -4 14,38 -45 18,91 10
IV 14 42,12 8,47 39,27 16 12,32 -13 2,64 -24 5,52 21
III 14 37,43 7,70 35,20 13 13,28 -9 2,93 -36 4,41 18
II 14 45,65 10,20 43,72 17 16,35 -16 2,76 -51 4,14 5
I 14 57,59 13,07 51,03 6,3 26,04 12 6,05 -52 4,84 15
2013 170,89 37,04 150,24 20 71,10 24 26,40 25 16,37 -10
IV 13 37,47 7,51 33,80 26 14,08 0 3,50 -35 4,57 -7
III 13 35,32 6,90 31,24 20 14,62 -14 4,57 -32 3,75 -0,6
II 13 43,60 9,55 37,40 7 19,50 65 5,63 -27 3,95 -1
I 13 54,51 13,08 47,80 29 22,90 48 12,70 -18 4,10 -21
2012 156,53 41,66 125,04 73 57,43 77 35,20 -17 18,10 8
IV 12 36,00 8,20 26,90 58 14,00 26 5,30 -19 4,90 1
III 12 35,00 8,80 26,00 28 17,00 84 6,80 -10 4,00 2
II 12 39,20 11,60 35,10 88 11,80 151 7,70 -15 4,00 7
I 12 46,33 13,06 37,04 128 15,43 111 15,40 -21 5,20 26
2011 108 26 72,3
81 32,39
334 42,63
-15 16,73
22
IV 11 28,27 6,62 17,07 21 11,12 166 6,62 -27 4,89 26
III 11 28,57 7,31 20,34 142 9,25 183 7,54 -20 3,95 14
II 11 24,67 5,99 18,65 113 4,69 9,02 -17 3,76 28
I 11 26,74 6,00 16,24 86 7,33 19,45 -7 4,13 23
2010 65,22 14,01 39,95 93 7,46 50,35 -7 13,66 31
IV 10 20,34 4,31 14,10 91 4,19 9,05 -11 3,89 27
III 10 15,70 3,25 8,40 61 3,27 9,41 -8 3,47 33
II 10 13,50 3,07 8,75 131 10,89 -1 2,94 33
I 10 15,68 3,38 8,70 100 21,00 -8 3,36 33
2009 37,28 6,11 20,75 78 54,14 -1,3 10,39 7
IV 09 9,87 1,67 7,40 7 10,20 -8 3,05 17
III 09 9,08 1,62 5,20 626 10,20 -7 2,60 4
II 09 8,16 1,21 3,79 123 11,01 3 2,22 -3
I 09 10,17 1,61 4,36 88 22,73 3 2,52 9
2008 32,47 4,84 11,63 54,82 6 9,72 38
IV 08 7,90 1,14 6,89 516 11,05 8 2,61 21
III 08 7,46 1,07 0,72 165 11,01 12 2,50 41
II 08 7,51 1,05 1,70 10,64 1 2,29 51
I 08 9,60 1,58 2,32 22,12 5 2,32 44
2007 24,00 2,50 1,39 51,64 24 7,05 25
IV 07 6,22 0,90 1,12 10,20 17 2,16 34
III 07 5,41 0,82 0,27 9,82 21 1,76 33
II 07 5,26 0,77 10,55 24 1,52 36
I 07 7,10 1,00 21,07 50 1,61 28
2006 19,32 1,98 39,41 5,30
IV 06 4,84 0,54 8,73 35 1,61 30
III 06 4,37 0,47 8,11 32 1,33 12
II 06 4,36 0,41 8,53 61 1,11 4
I 06 5,75 0,56 14,04 207 1,25 20

• Umsatz und Gewinn in Milliarden US-Dollar, Gerätezahlen in Millionen
• %: Prozentuale Veränderung der Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahres-Quartal
• Die Zahl der verkauften iPods wird seit Q1/2015 nicht mehr ausgewiesen.
• 1) Services umfasst Umsätze aus den Online-Stores (Apps, Filme, TV-Serien, eBooks etc.), Apple Music, Apple Care, Apple Pay, iCloud Speicher, Lizenzen u.a.

* In der Orignalpressemitteilung für das zweite Quartal 2009, die mir vorliegt, meldet Apple 8,16 Milliarden Dollar Umsatz und 1,21 Milliarden Dollar Gewinn, das haben sie in der aktuellen Meldung (II 2010) nach oben angepasst.

Text und Tabelle der Geschäftszahlen werden quartalsweise fortgeschrieben.

Frühere Quartale findet Ihr in Teil 2.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/apple-umsatz-gewinn-geschaftszahlen-2/feed/ 18
iPhone SE und iPad Pro im Ausland deutlich günstiger http://www.iphone-fan.de/iphone-se-ipad-pro-ausland-guenstiger/ http://www.iphone-fan.de/iphone-se-ipad-pro-ausland-guenstiger/#respond Mon, 25 Apr 2016 16:14:32 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48472

Mit der Einführung des iPhone SE und des neuen iPad Pro wendet sich Apple wieder kleineren Geräten zu. Neben technischen Neuheiten ist aber auch der Preis interessant: Beide Modelle bewegen sich unter dem preislichen Niveau der Vorgänger. Doch man kann noch mehr sparen, nämlich abhängig davon, in welchem Land man die Geräte kauft. Im Ausland

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Mit der Einführung des iPhone SE und des neuen iPad Pro wendet sich Apple wieder kleineren Geräten zu. Neben technischen Neuheiten ist aber auch der Preis interessant: Beide Modelle bewegen sich unter dem preislichen Niveau der Vorgänger. Doch man kann noch mehr sparen, nämlich abhängig davon, in welchem Land man die Geräte kauft.

Im Ausland ist es billiger

Auf die Preispolitik von Apple bin ich schon mal kurz eingegangen, nun hat Gutscheinsammler.de ein internationales Preisranking für das iPhone SE und das iPad Pro aufgestellt. Die Preisunterschiede sind mitunter groß: Das geht bis zu 150 Euro beim iPhone SE und 308 Euro beim iPad Pro. Wobei sich ein Kauf vor allem im Heimatland von Apple, den USA lohnt. Aber: Die hier angegebenen Verkaufspreise sind in der Regel Nettopreise. Je nach Bundesstaat kommt noch Mehrwertsteuer hinzu (8,75 Prozent in Kalifornien, 0 Prozent in Delaware).

Preise iPhone SEAuch beim iPad Pro gibt es Preisunterschiede

Auch das iPad Pro ist günstiger, kleiner und wesentlich leichter als der Vorgänger. Es besticht nicht nur durch Maße und Gewicht, sondern vor allem durch die Technik. Es ist die beste technische Ausstattung, die Apple derzeit bei den Tablets anbietet. Erstmals gibt es die visuelle SIM-Karte, mit der Kunden im Ausland Datentarife wählen können und ein True Tone Display, das ein viel größeres Farbspektrum abbildet als noch das alte iPad Pro.

Die 12,9-Zoll-Versionen sind beide in Hong Kong am günstigsten zu erwerben, während die 9,7-Zoll-Versionen in den USA für das kleinste Geld zu haben sind. Am teuersten sind beide Modelle wieder in Deutschland und Frankreich. Die Differenz der Kosten beläuft sich bei der teuersten Version sogar auf 308,91 Euro.

Aber nicht vergessen beim Einkauf im Urlaub oder auf Geschäftsreise: Vor allem bei Waren, die außerhalb der EU erworben wurden, gelten strenge Bedingungen. Man sollte sich also vorher über die Zoll-Richtlinien informieren, damit das günstige Schnäppchen bei der Rückreise nicht teurer als gedacht wird.

iPad Pro Preise

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/iphone-se-ipad-pro-ausland-guenstiger/feed/ 0
Das Apple-Auto kommt aus Berlin http://www.iphone-fan.de/das-apple-auto-kommt-aus-berlin/ http://www.iphone-fan.de/das-apple-auto-kommt-aus-berlin/#respond Wed, 20 Apr 2016 15:49:07 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48461

Gut, die Überschrift mag etwas zu weit gehen, aber laut FAZ arbeitet ein junges Team von 15 bis 20 Leuten mitten in der deutschen Hauptstadt am iCar. Es sollen Fachleute aus den Bereichen Ingenieurswesen, Software, Hardware und Vertrieb sein. Das Auto zum Teilen Das iCar, oder wie immer es heißen mag, soll ab 2019 auf

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Gut, die Überschrift mag etwas zu weit gehen, aber laut FAZ arbeitet ein junges Team von 15 bis 20 Leuten mitten in der deutschen Hauptstadt am iCar. Es sollen Fachleute aus den Bereichen Ingenieurswesen, Software, Hardware und Vertrieb sein.

Das Auto zum Teilen

Das iCar, oder wie immer es heißen mag, soll ab 2019 auf die Straße rollen. Laut dem Zeitungsbericht wird es kein autonom fahrendes Elektroauto, wie es Google plant. Apple setze zunöchst auf ein Carsharing-Modell, ähnlich wie Car2Go oder Drive Now. Der Grund dafür liege im fehlenden Vertriebs- und Werkstattnetz in Deutschland. Das müsste erst aufgebaut werden.

G-Klasse, Mini, iCar

Auch bei der Fertigung gibt es ein interessantes Gerücht. Danach werde Apple das Auto nicht in den USA bauen lassen, sondern bei Magna Steyr in Österreich. Das Unternehmen gehört dem österreichischen-kanadischen Milliardär Frank Stronach und ist spezialisiert auf Auftragsproduktionen. Dazu gehört beispielsweise der Geländewagen von Mercedes, die G-Klasse. Auch Minis werden hier im Auftrag von BMW produziert, doch dieser Auftrag endet demnächst, so dass Kapazitäten frei werden.

Das bekannteste Geheimnis der Welt

Bei Apples „Titan“ von einem Geheimprojekt zu sprechen, ist schon etwas übertrieben. US-Medien berichten laufend über die Entwicklung. So wurden im Silicon Valley diverse Gebäude für „Titan“ angemietet und firmenintern nach Helden der griechischen Mythologie benannt. Darunter ist auch eine ehemalige Abfüllfabrik von Pepsi in Sunnyvale. Das 9.000 qm große Gelände würde für eine Produktion oder auch Testfahrten ausreichen. Kleine Randbemerkung: Der von Steve Jobs geholte Apple-Chef John Sculley war zuvor Pepsi-Boss – ist lange her.

Schon weiter als gedacht

Die entsprechenden Domains apple.car und apple.auto hat sich das kalifornische Unternehmen schon mal gesichert. Viel wichtiger: erfahrene Leute sind in Cupertino bereits an Bord. Dazu gehört Chris Porritt, zuvor Vice President of Vehicle Engineering bei Tesla und ehemaliger Chefingenieur bei Aston Martin. Ebenfalls von Tesla kommt der Ingenieur Jamie Carlson, Megan McClain war zuvor bei Volkswagen. Die Wissenschaftler Vinay Palkkode von der Carnegie-Mellon-Universität und Paul Furgale von der ETH Zürich arbeiten jetzt ebenfalls für Apple und das Auto-Projekt.

Mit Blick auf Google, Tesla, Faraday Future und Apple ist es sicherlich keine Übertreibung zu sagen, die Auto-Zukunft wird an der US-Westküste gestaltet. Bereits zu Jahresbeginn gestand Daimler-Chef Zetsche der Welt am Sonntag nach einem Treffen von 70 Unternehmen im Silicon Valley: „Unser Eindruck ist, dass diese Unternehmen bereits mehr können und wissen, als wir angenommen haben.“

Nachtrag am 21. April 2016

Nicht das Schicksal mit Foxconn teilen

Wenige Tage nach dem Bericht der FAZ legt das Handelsblatt (kostenpflichtig) nach: Danach wollen deutsche Autohersteller wie BMW und Daimler nicht Auftragsproduzent für Apple werden. Man fürchte das Schicksal eines Foxconns (baut in Asien iPhones und iPads für Apple zusammen). Die Hersteller sehen sich nicht in der Rolle des ausführenden Produzenten ohne Mitspracherecht am Produkt. Laut dem Zeitungsbericht war der Umgang mit Kundendaten ein wesentlicher Knackpunkt. Genau damit haben auch deutsche Verlage Probleme bei digitalen Abos in Apples Zeitungskiosk. Wer den Kunden kennt, kann ihm auch noch mehr verkaufen. Zudem sei der Datenschutz ein Themen gewesen, denn Apple wird sicherlich auch beim iCar die iCloud (Server in den USA) einbinden.

Laut dem Zeitungsbericht war der Umgang mit Kundendaten ein wesentlicher Knackpunkt. Genau damit haben auch deutsche Verlage Probleme bei digitalen Abos in Apples Zeitungskiosk. Wer den Kunden kennt, kann ihm noch mehr verkaufen. Zudem sei der Datenschutz ein Thema gewesen, denn Apple wird sicherlich auch beim iCar die iCloud (Server in den USA) einbinden.

Nach dem Bericht seien die Gespräche zwischen BMW und Apple schon 2015 gescheitert, während Daimler erst kürzlich auf die Bremse getreten habe.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/das-apple-auto-kommt-aus-berlin/feed/ 0
Sofortbilder aus dem iPhone – gewinne Polapix-Fotodrucke http://www.iphone-fan.de/polapix-fotodrucke-gewinnen/ http://www.iphone-fan.de/polapix-fotodrucke-gewinnen/#comments Thu, 07 Apr 2016 10:05:01 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48444

Sofortbild-Kameras mögen tot sein, doch Sofortbilder sind es noch lange nicht. Der Retro-Look, das quadratische Bildformat, der untere weiße Rand – alles wieder schwer angesagt. Instagram und Hipstamatic auf dem iPhone sei Dank. Unter den diversen Print-Anbierten, die Abzüge im Vintage-Look der Sofortbilder anbieten, stelle ich heute Polapix vor. Hinter der Marke clixxie steckt der

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Sofortbild-Kameras mögen tot sein, doch Sofortbilder sind es noch lange nicht. Der Retro-Look, das quadratische Bildformat, der untere weiße Rand – alles wieder schwer angesagt. Instagram und Hipstamatic auf dem iPhone sei Dank. Unter den diversen Print-Anbierten, die Abzüge im Vintage-Look der Sofortbilder anbieten, stelle ich heute Polapix vor. Hinter der Marke clixxie steckt der Anbieter femory aus München. Ein alter Bekannter, dessen Fotobücher als auch selbsthaftende Fotoabzüge ich schon ausprobiert und vorgestellt habe.

Fotopapier mit Reliefdruck

In den 70er- und 80er-Jahren war die Sofortbild-Kamera Kult. Bis heute begeistern Retro-Bilder als Partyspaß oder Kunstform die Menschen. Wir haben lange gefeilt: Polapix sind von der Druckqualität, von Material und Haptik besonders originalgetreu, aber als App einfach smarter und so viel bequemer als mit den ursprünglichen Kameras“, sagt Regina Wagner, Geschäftsführerin von femory. Clixxie produziert die Polapix in Bayern und nutzt dabei ein aufwändiges Verfahren, bei dem das Fotopapier mit einem Reliefdruck veredelt wird, so dass eine fühlbare Struktur entsteht. Ein besonders dicker Fotokarton und die zusätzliche Cellophanierung sorgen für beste Bildqualität und echtes Retro-Feeling.

Sofortbilder heißen bei clixxie PolapixEinfach aus der App hochladen

Aus dem eigenen Fotostream oder Instagram-Account heraus kann man sein Wunschmotiv in der Polapix-App auswählen. Nach dem Hochladen kann man noch den Bildausschnitt bearbeiten oder einen persönlichen Gruß auf dem Rahmen hinzufügen. Das fertige Polapix ist 11 cm hoch und 9 cm breit, das Foto wird dabei in 8 x 8 cm Größe im weißen Rahmen gedruckt. Als Verpackung liefert clixxie einen schicken, schwarzen Umschlag mit buntem Gummiband.

Jetzt Polapix-Paket gewinnen

Zur Einführung kostet ein Polapix 1,10 Euro pro Abzug. Ab 12 Stück 1,00 Euro, ab 24 Stück 90 Cent und ab 36 Sück 80 Cent. Die Versandkosten betragen innerhalb Deutschlands 1,95 Euro pro Bestellung, in andere Länder 2,95 Euro. Die Lieferzeit beträgt in Deutschland 3 bis 5 Werktage, ins Ausland 6 bis 8 Werktage.

Clixxie und iPhone-Fan.de verlosen zehn Polapix-Testpakete. Damit könnt Ihr selber den Sofortbild-Druck mit eigenen iPhone-Fotos ausprobieren. Jedes Paket beinhaltet acht Polapix-Abzüge und den (internationalen) Versand (Wert 11,75 Euro). Alles was Ihr dazu tun müsst, ist einen Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen, warum Ihr auf Sofortbilder steht. Unter allen Kommentaren, die bis Freitag, 22. April 2016 eingehen, zieht die iPhone-Fan-Glücksfee zehn Gewinner. Die erhalten per Mail (also bitte gültige Mailadresse angeben) einen Code, mit dem Sie in der Polapix-App das Testpaket einlösen können.

Sofortbilder als Urlaubserinnerungen

WP-Appbox: Polapix by clixxie: Retro Fotos drucken und als Geschenk bestellen (Kostenlos, App Store) →

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/polapix-fotodrucke-gewinnen/feed/ 8
Whatsapp verschlüsselt von Anfang bis Ende http://www.iphone-fan.de/whatsapp-verschluesselt-von-anfang-bis-ende/ http://www.iphone-fan.de/whatsapp-verschluesselt-von-anfang-bis-ende/#respond Wed, 06 Apr 2016 06:59:26 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48425

Die Messenger-App Whatsapp bietet ab ihrer neuesten Version (2.16.1) eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Damit sind alle Nachrichten, Fotos, Videos und Sprachnachrichten vom Absender bis zum Empfänger-Gerät verschlüsselt. „Niemand kann in diese Nachricht schauen. Keine Hacker. Keine unterdrückenden Regimes. Nicht einmal wir“, schreiben die Gründer Jan und Brian auf dem Firmenblog. 35 Millionen Whatsapp Nutzer in Deutschland

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Die Messenger-App Whatsapp bietet ab ihrer neuesten Version (2.16.1) eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Damit sind alle Nachrichten, Fotos, Videos und Sprachnachrichten vom Absender bis zum Empfänger-Gerät verschlüsselt. „Niemand kann in diese Nachricht schauen. Keine Hacker. Keine unterdrückenden Regimes. Nicht einmal wir“, schreiben die Gründer Jan und Brian auf dem Firmenblog.

35 Millionen Whatsapp Nutzer in Deutschland

Whatsapp Auf Platz Eins im AppstoreDie Verschlüsselung ist automatisch aktiviert, sobald alle Beteiligten die neueste Version der App nutzen. Im Umkehrschluss heißt das aber auch: Nutzt nur einer in einem Gruppenchat eine veraltete App-Version, ist die komplette Unterhaltung unverschlüsselt. Sonst könnte derjenige mit der älteren App-Version ja nicht mitlesen. Ist das Vorhänge-Schloss also nicht zu sehen, sollten alle Gruppenteilnehmer darauf hingewiesen werden, WhatsApp zu aktualisieren.

Der Messenger ist extrem beliebt und ständig in den Top Ten des AppStores vertreten. Aktuell sogar wieder auf Platz Eins. Weltweit nutzen eine Milliarde Nutzer die App für ihre Text-, Sprach- und Videonachrichten. In Deutschland liegt die Zahl der Nutzer bei rund 35 Millionen.

Die kostenlosen App ist so beliebt, weil sie von Anfang an für sämtliche Betriebssysteme verfügbar war. Doch auf eine iPad-Version müssen Nutzer bis heute warten und bis endlich eine Desktop-Version erschien, ging viel Zeit ins Land. Immer wieder geriet die App aufgrund ihrer großen Sicherheitslücken in die Schlagzeilen. Dem Erfolg in der Nutzung konnte das nichts anhaben. Im Februar 2014 wurde das Unternehmen für 19 Milliarden Dollar von Facebook gekauft, darf aber als eigenständige Marke weiter agieren.

Metadaten ermöglichen Rückschlüsse

Die Inhalte der Nachrichten sind nun vor neugierigen Augen geschützt, doch staatliche Stellen als auch die App-Betreiber können weiterhin die Metadaten auswerten, also wann, wie oft und mit wem kommuniziert wurde.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/whatsapp-verschluesselt-von-anfang-bis-ende/feed/ 0
Elon Musk steht auf Sex http://www.iphone-fan.de/elon-musk-steht-auf-sex/ http://www.iphone-fan.de/elon-musk-steht-auf-sex/#respond Thu, 31 Mar 2016 19:47:52 +0000 http://www.iphone-fan.de/?p=48391

Heute Nacht brachte Elon Musk seinen Masterplan zum Abschluss. In Teslas Design Center, in Hawthorne / Los Angeles, direkt neben dem Sitz seines Raketenunternehmens Space X stellte er vor 800 geladenen Gästen das Model 3 vor. Schon 2006 entwarf er im Unternehmensblog seine Vision eines Alltags-Elektoautos. Zur dieser Zeit entwickelte und produzierte Tesla noch gemeinsam

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>

Heute Nacht brachte Elon Musk seinen Masterplan zum Abschluss. In Teslas Design Center, in Hawthorne / Los Angeles, direkt neben dem Sitz seines Raketenunternehmens Space X stellte er vor 800 geladenen Gästen das Model 3 vor. Schon 2006 entwarf er im Unternehmensblog seine Vision eines Alltags-Elektoautos. Zur dieser Zeit entwickelte und produzierte Tesla noch gemeinsam mit dem britischen Autobauer Lotus den Sportwagen Tesla Roadster. Von dem wurden nur 2.500 Stück produziert.img_7204Das soll beim Model 3 anders werden. Eine halbe Million Autos soll die Fabrik in Fremont spätestens im Jahr 2020 ausspucken. Eine Verzehnfachung im Vergleich zu den Stückzahlen von 2015. Bislang rollen gerade mal 107.000 Model S und X über die Straßen – weltweit. Wobei man den Crossover aus Minivan und SUV extremst selten in Deutschland sieht, was daran liegt, dass im vierten Quartal 2015 gerade mal 204 Autos ausgeliefert wurden. Die nach oben öffnenden Flügeltüren machten in der Produktion Schwierigkeiten. Tesla trennte sich vom Schweizer Zulieferer, weil die Falcon Wings Öl verloren und heiß liefen. Doch in diesem Jahr sollen zwischen 80.000 und 90.000 Model X und S ausgeliefert werden, so der Ausblick im Jahresreport 2015.

Tesla Model 3344 km Reichweite unter coolem Glasdach

Skizzen vom Model 3 aus der Hand von Franz von Holzhausen

Das Basismodell vom Model 3 wird die Hardware für den Autopiloten enthalten, was die Aktivierung kostet, verriet CEO Elon Musk noch nicht. Mit einer Batterieladung sind mindestens 344 km (215 Meilen) drin. Teurere Versionen werden noch weiter kommen. Aber auch in der Grundversion arbeiten die Ingenieure noch an Leistungssteigerungen, so dass zum Verkaufsstart noch mehr Kilometer drin sind. Doch die 215 Meilen sind der EPA-Richtwert (US Evironmental Protection Agency).
Besonders auffallend im Vorserienmodell sind das riesige Glasdach in der Stahl-Aluminium-Karosserie sowie der frei schwebende Touchscreen im Querformat. Einen Bildschirm mit Tacho für den Fahrer gibt es nicht. Die Geschwindigkeit liest der Fahrer auf dem Touchscreen in der Mitte ab. „In der Zeit von Autopilot braucht man diese Angaben nicht mehr ständig im Blick„, begründet Doug Field, Teslas Chefingenieur den Verzicht während der kurzen Probefahrt. Als Erwachsener sitzt man selbst hinten in dem Fünftürer sehr komfortabel. Die Karosserie ist eine Kombination aus Stahl und Aluminium – eben ein Kompromiss aus Preis, Gewicht und Sicherheit. Ab Ende 2017 soll ausgeliefert werden.Testfahrt auf einem US-Highway: Der Autopilot übernimmt die Kontrolle im Model X

E oder eine Drei?

Während der Sportwagen Roadster in Teslas Zählung nicht mitgerechnet wird, ist das jetzt vorgestellte Modell die dritte Generation nach dem S und X. Eigentlich sollte der Wagen Model E heißen. Na, was ergibt das? Richtig, Sex. Doch im Streit um die Markenrechte musste sich Elon Musk gegenüber Ford geschlagen geben. „Ford hat den Sex getötet„, sagte Elon damals. Aber der gebürtige Südafrikaner gibt sich nicht so schnell geschlagen. Das Markenzeichen sind drei horizontale Linien. Der Querschnitt eines Batteriepacks oder eine auf der Seite liegende römische Drei. Kann man sehen wie man will. Auffallend ist, die Linien sehen genauso aus wie das E aus der Firmierung von TESLA. So bekommt Elon also doch noch SEX mit seinen drei Fahrzeugen hin.

Geduld, Geduld und noch mal Geduld

Dass inzwischen Menschen vor den Tesla-Läden Schlangestehen, dürfte das Unternehmen freuen und Apple ein wenig ärgern, hatten sie doch bislang darauf das Monopol. Doch im Gegensatz zu Apple gibt es bei Tesla nichts in die Hand. Die Leute können lediglich eine Vorbestellung abgeben. Vor 2018 wird niemand in Deutschland auf dem Fahrersitz eines Models 3 Platz nehmen. Zum einen hat Tesla eine lange Tradition der Terminverschiebungen, zum anderen werden erst Besteller in den USA sowie Stammkunden beliefert. Außerdem wird es zum Start keine oder nur wenige Autos der günstigen Einstiegsversion ab 35.000 Dollar geben. Zuerst werden die Ausstattungen mit einem P und D an der Zahl gefertigt. Die Modelle dürften um die 60.000 bis 70.000 Dollar kosten. Dann hat man aber auch eine höhere Batteriekapazität mit mehr Reichweite,  Allradantrieb (Dual),  den „Von Sinnen“-Beschleunigungsmodus (Performance) und einen aktivierten Autopiloten.

Model 3 TeslaNagelprobe für Tesla

Die meisten Analysten stilisieren den Erfolg des Models 3 zur Nagelproben für das noch junge Unternehmen aus Kalifornien. Bislang schreibt Tesla nur Verluste, zuletzt 888 Millionen Dollar für das Jahr 2015. Dabei verkauften sie rund 50.000 Autos. Doch die Entwicklung des Model 3, der Aufbau der gigantischen Batteriefabrik in der Wüste von Nevada, sowie die Erweiterung des eigenen Schnelladenetzes (weltweit 611 Stationen, davon 53 in Deutschland) verschlingt viel Geld. Bis Ende 2017 soll die Zahl der Supercharger-Säulen verdoppelt werden. Kein klassicher Autobauer baut eigene Tankstellen, doch die Verfügbarkeit von Ladesäulen ist ein kritischer Erfolgsfaktor. Die Leute sollen zuhause oder im Büro ihre Grundversorgung decken. Für lange Strecken gibt es die Supercharger in Autobahnnähe. Als nächster Schritt kommt etwas nach Europa, das in den USA unter Destination Charging bereits existiert. An Hotels, Golfplätzen, Freizeitparks, Einkaufszentren, eben da, wo man etwas länger verweilt, errichtet Tesla Ladesäulen. Deren Zahl soll bis Ende 2017 auf weltweit 15.000 vervierfacht werden. Wohlgemerkt: Den Tesla-Fahrer kostet das Laden nichts.  
Nur wenn Reichweite und Lademöglichkeiten den Alltags-Nutzern ausreichend erscheinen, dürfte der Masterplan von „Iron Man“-Musk aufgehen. Die Begeisterung ist groß, gleich am ersten Abend bestellten weltweit 115.000 Menschen ein Auto, von dem sie nicht mal ein Bild gesehen haben.

Nachtrag: Die Vorbestellungen liegen zwei Tage nach der Präsentation bei 276.000 und eine Woche danach bei über 325.000 Fahrzeugen.

Der Beitrag erschien zuerst auf iPhone-Fan.

]]>
http://www.iphone-fan.de/elon-musk-steht-auf-sex/feed/ 0