Beim Silicon Alley Insider rudert US-Journalist Walt Mossberg kräftig zurück: Er wisse nicht, wann das UMTS-iPhone auf den Markt komme und es interessiere ihn auch nicht. Na sowas. Während einer Veranstaltung Anfang April in der finnischen Botschaft in Washington D.C. sagt der Mann in einem Nebensatz laut und deutlich…it will be 3G in 60 days...” und nun hat das nichts zu bedeuten. Täuschungsmannöver oder Altersdemenz?

Wie es zu dieser missverständlichen Aussage kam, erklärt Mossberg zwar nicht, seine Erklärung lautet: “Wenn ich das Datum wüsste, würde ich es in einem Nebensatz in der Finnischen Botschaft sagen, anstatt in einem Artikel im Wall Street Journal?” Ok, klingt logisch.

Meine Deutung sieht so aus: Steve Jobs hat seinem Buddy Mossberg bei einem Kaltgetränk im Vertrauen vom 3G-iPhone berichtet. Der hat sich versehentlich verplappert und gedacht, die Finnen verstehen ihn nicht richtig und die Kamera hat er auch übersehen. Jetzt ist ihm das natürlich peinlich. Ich bleibe dabei, die Anzeichen deuten auf ein UMTS-iPhone im Juni hin (leere Lager in US-Apple-Stores, Ausverkaufsaktion von T-Mobile). Was könnte Jobs seinem iPhone schöneres zum ersten Geburtstag (29. Juni) schenken, als einen schnellen Nachfolger? Aber auch mir ist das eigentlich egal, denn ich werde mir nach nur sieben Monaten mit meinem iPhone nicht schon wieder ein Neues leisten können…


  • tok_tok

    Warum denkt jeder Deutsche auch er hätte das gesagt, richtig übersetzen!
    Er spricht nur über einen eventuellen Fact! Bezieht sich daher ebenso auf spekulationen!

Kommentiere auch Du