The Impossible Project sammelt Geld für einen iPhone-Drucker. Aber nicht irgendeinen Drucker. Es ist eine Polaroid-Kamera, auf die man sein iPhone mit dem digitalen Bild legt, um es auf Papier zu bringen. Komische Idee, scheint aber anzukommen: Innerhalb von zwei Tagen gaben über 1.000 “Investoren” auf Kickstarter.com rund 200.000 Dollar. Damit ist das Ziel in Höhe von 250.000 Dollar in greifbarer Nähe. So kam auch schon das Kapital für die genialen iPhone-Halter mit dem komischen Namen Glif zusammen.

Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Halterung für das iPhone herausziehen und iPhone mit dem geöffneten Fotos auflegen. Dann macht der Drucker ein Polaroid-Foto von der digitalen Aufnahme.

Dr. Florian Kaps, der Kopf hinter dem Projekt, schreibt in seiner Vita: “Being attracted by the exercise of running into the opposite direction since his childhood, he reacted to the digital revolution by founding a strictly analog company, establishing what is today’s biggest network of everything correlated to INSTANT PHOTOGRAPHY.” Kaps war Leiter der Lomographic Society und sitzt mit seinem Unternehmen auf dem Polaroid-Gelände im niederländischen Enschede. Wenn ausreichend Kapital zusammenkommt, soll der Drucker im ehemaligen Rollei-Werk in Braunschweig gefertigt werden.

Polaroid Drucker für das iPhone


Kommentiere auch Du