Super Flight Remote
Alles unter Kontrolle!
Für Vielflieger, Urlaubsflieger, Billigflieger und Langstrecken- Reisende. Flight Remote ist eine kleine App mit großer Wirkung.
Die App logt sich in das Bordnetz des Flugzeugs ein und ermöglicht es dem Nutzer auf verschiedenste technische Features zuzugreifen.
So lassen sich beispielsweise die Leselampen über allen Sitzreihen an- und ausschalten, der Service-Button kann betätigt werden, aber auch komplexere Funktionen, wie das Ein- und Ausfahren der Landeklappen lassen sich kontrollieren. Haben mehrere Fluggäste die Super Flight Remote aktiviert, gilt das Prinzip: Wer die meisten Meilen auf dem Konto hat ist als Erste/r dran!. – Landeklappen rein, Landeklappen raus, Landeklappen rein, Landeklappen raus… Über einen praktischen Client kann der User in direkten Short- Messaging in Kontakt mit dem Cockpit treten und dabei sogar Kapitän oder 1. Offizier auswählen. Einziger Wermutstropfen, es die Bordkaffeemaschine lässt sich nicht ansteuern und auch die privaten Handynummern der FlugbegleiterInnen lassen sich (noch) nicht abrufen. Schade.
Kunden, die diese App gekauft haben, amüsieren sich auch über:
www.airtoons.com

Für Vielflieger, Urlaubsflieger, Billigflieger und Langstrecken-Reisende. Super Flight Remote ist eine kleine App mit großer Wirkung. Die App logt sich in das Bordnetz des Flugzeugs ein und ermöglicht es dem Nutzer auf verschiedenste technische Features zuzugreifen.

So lassen sich beispielsweise die Leselampen über allen Sitzreihen an- und ausschalten, der Service-Button kann betätigt werden, aber auch komplexere Funktionen, wie das Ein- und Ausfahren der Landeklappen lassen sich kontrollieren. Haben mehrere Fluggäste die Super Flight Remote aktiviert, gilt das Prinzip: Wer die meisten Meilen auf dem Konto hat ist als Erste/r dran!. – Landeklappen rein, Landeklappen raus, Landeklappen rein, Landeklappen raus…

Über einen praktischen Client kann der User in direkten Short- Messaging in Kontakt mit dem Cockpit treten und dabei sogar Kapitän oder den ersten Offizier auswählen. Einziger Wermutstropfen, die Bordkaffeemaschine lässt sich nicht ansteuern und auch die privaten Handynummern der FlugbegleiterInnen lassen sich (noch) nicht abrufen. Schade.

Kunden, die diese App gekauft haben, amüsieren sich auch über: www.airtoons.com


Kommentiere auch Du