Warum macht meine Batterie schlapp? Normal liefert die Antwort

App Normal Batterie

Die App Normal (0,89 Euro) analysiert die laufenden Apps auf dem iPhone und gibt dem Nutzer Empfehlungen zur Verlängerung der Batterielaufzeit. Kaum eine Überraschung: Würde ich Facebook abschalten, könnte ich täglich über eine Stunde länger mit meinem Smartphone arbeiten. Normal sucht nach Hogs (Schweinen), also Apps, die unter aktuellen Bedingungen mehr Energie benötigen, als gewöhnlich. Es kann sein, dass eine App mit WLAN-Verbindung plötzlich Energiehunger verspürt oder die Kombination aus iOS-Version und Gerät besonders viel Strom zieht. Crowd-Daten schonen den Akku Um dieses Wissen zu generieren, sammeln die Normal-Macher anonymisierte Daten. Dazu gehören die laufenden Apps, der Ladezustand der Batterie, eine Geräte-Nummer, die iOS- und Geräte-Version. Persönliche Daten werden laut Nutzervereinbarung nicht übermittelt. In den Einstellungen kann man festlegen, dass nur Daten übertragen werden, wenn das Gerät WLAN-Empfang hat. Das schon das monatliche Datenvolumen. Es kann einige Tage dauern, bis ausreichend bzw. aussagekräftige Daten für das jeweilige iPhone ausgewertet sind…. Weiterlesen →

Energie zur Hand: Mini-Ladekabel und Steckdose mit USB-Anschluss

Steckdose mit USB-Anschluss, iPhone-Charger

Die Batterie bleibt das schwächste Glied in der Bausteinkette eines Smartphones. Die Grafik ist zwar schon etwas älter (2005), zeigt aber anschaulich wie sich die Batterieleistung im Vergleich zu Prozessorleistung, Speichervolumen, Arbeitsspeicher und WLAN-Übertragungsgeschwindigkeit in der Technikwelt seit 1990 entwickelt hat. Kein Ruhmesblatt für die betroffenen Ingenieure oder ging einfach zu wenig Entwicklungs-Budget in diesen Bereich? Wie dem auch sei, ich bin über zwei interessante Produkte gestolpert, die dabei helfen, das geliebte Gadget schneller mit Energie zu versorgen: Busch-Jaeger, gehört zum ABB-Konzern, kam auf die geniale Idee, einer klassischen Steckdose einen USB-Anschluss hinzuzufügen. Kein langes Suchen nach dem passenden Netzteil – USB-Kabel genügt. An der Schuko-Dose kann man also Tablets, Smartphones, MP3-Player und alles andere mit USB-Anschluss mit Strom versorgen. Dabei ist die Steckdose extrem sparsam. Im Stand-by-Modus – wenn kein Gerät aufgeladen wird – liegt der Stromverbrauch unter 0,1 Watt. Damit fallen nur zusätzliche Energiekosten von rund 20 Cent… Weiterlesen →

Sorgenkind Akku – wie man am längsten mobil bleibt

© stephanridgway „Horizon MiniPak charging an iPhone" Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

Wer ein überzeugter iPhone Besitzer ist, wird Kritik an Apples Smartphone nur bedingt zulassen. Und trotzdem: So schön das Telefon auch ist und so leistungsfähig es auch sein mag, es hat dennoch ein paar kleine Schwachstellen. Allen voran natürlich die Akkuleistung, die mit den Mobiltelefonen vor der Smartphone-Ära nicht mehr vergleichbar ist. Sicher könnte man nun behaupten, dass die Konkurrenz da auch nicht viel besser aufgestellt ist. Das nützt einem im Zweifelsfall, wenn man beispielsweise unterwegs ist und auf einmal der Akku leer aufgibt, aber auch nicht viel. Am Ende des Tages sollte ein Handy eben immer noch, und gerade in der Not, die grundlegendsten Aufgaben erfüllen. Wer morgens zur Arbeit geht und sein iPhone komplett aufgeladen hat, sollte damit durchaus einen Arbeitstag über die Runden kommen. Wenn man sich dann aber doch mal spontan auf ein Bier nach der Arbeit trifft und noch ein paar Stunden unterwegs ist, kann… Weiterlesen →

Mundgeruch? Egal, das iPhone kann man damit immer noch aufladen

Die Batterieleistung im iPhone reicht eigentlich nie aus – das werden auch kommenden Gerätegenerationen kaum ändern. Mit der Atemmaske AIRE kann man sein Smartphone glatt im Schlaf aufladen. Mit der Atemluft treibt der Nutzer kleine Propeller an. Deren Bewegung wird in Energie für das iPhone umgewandelt. Die Maske kann man beim Nickerchen, beim Lesen, Laufen oder Joggen aufsetzen. Ob sie auch Mundgeruch filtern kann oder dem Träger eine “Darth-Vader-Stimme” verleiht, ist nicht bekannt. Die Idee dazu hatte der brasilianische Produktdesigner João Lammoglia, der für das Konzept im vergangenen Jahr einen Reddot Design Award erhielt. Jetzt muss sich nur noch ein Produzent finden, der das praktische Zubehör in Serie fertigt.

Schutz und Energie mit dem Slim Pack von A-Solar

Über die Batterielaufzeit beim iPhone 4S ärgere ich mich immer wieder. Da hat auch bislang kein iOS-Update etwas dran ändern können. Durch einen normalen Arbeitstag komme ich mit einer Batterieladung nicht – das ist vor allem ärgerlich, wenn man unterwegs ist. Da beschränke ich mich bereits selbst, bloß kein Spiel spielen, nicht das Video anschauen und ja nicht zu oft die Ortungsfunktion in Google Maps nutzen. Abhilfe schaffen Ladekakel und eine stets greifbare Steckdose oder ein Ersatzakku. Da gibt es Zubehör wie den Turbo-Charger sowie Schutzhüllen-Akkus wie Mophies Juicepack. Genau wie Letzteres funktioniert das Slim Pack AM-405 von A-Solar. Wobei der Name des niederländischen Herstellers in die Irre leitet. Die 1.500 mAh starke Batterie wird per USB-Anschluss an einem Rechner oder einer Steckdose aufgeladen. Dafür liegt ein Kabel mit Micro-USB-Stecker bei. Für die Steckdose verwendet man den Netzstecker des iPhones. Vier blaue LEDs zeigen den Ladezustand an, nach drei Stunden… Weiterlesen →

Update auf iOS 5.0.1 soll Batterie-Problem beheben

Apple stellt die Version 5.0.1 für das iPhone zur Verfügung. Das iOS-Update soll Schluss machen mit dem Energieverlust. Doch habe ich bereits seit einigen Tagen die Entwickler-Version installiert und stelle keinen Unterschied fest. Die Batterie verliert gleich schnell bzw. langsam ihre Energie. Erstaunlich ist auch, in welch unterschiedlichen Ausprägungen die Effekte auf identischen Geräten mit identischer Software auftreten. Die diversen Tipps zur Batterieschonung haben bei mir keinerlei Verbesserung gebracht. Was noch neu ist: Erstmal kann man das Update (55,5 MB) installieren, ohne iTunes am Rechner zu benötigen. Einfach unter Einstellungen/Allgemein/Softwareaktualisierung schauen und loslegen. Das Update schließt eine Sicherheitslücke, mit der Schadsoftware nachgeladen werden konnte. Ein Fehler bei der Synchronisation von Dokumenten mit der iCloud wurde behoben. Die Spracherkennung bei der Diktierfunktion von Siri wurde für unsere australischen Freunde verbessert. Besitzer eines iPads der ersten Generation können nun auch Multitask-Gesten (mehr Befehle, Einsatz von mehr als zwei Fingern) nutzen.

Sorgenkind iPhone 4S – Wo fließt die Energie nur hin?

Was ist nur los mit der Batterie im iPhone 4S? Nutzer klagen über unerklärlich schnellen Energie-Verlust. Wie man das beheben kann, dazu haben sich schon viele geäußert und Tipps verbreitet. Nur Apple bleibt wage: In ein paar Wochen gebe es Abhilfe. Immerhin: Es existiert bereits eine iOS-Version 5.01 für Entwickler. Bei den Verbesserungen heißt es: Fixes bugs affecting battery life. Doch in Blogs und Apples Support Forum existiert ein Strom weiterer Problem-Einträge: Bei Telefonaten mit einem Headset treten nach einer Weile Echos auf bzw. die Gesprächsqualität wird schlechter. Gestern schwieg zu allem Überfluß auch noch Siri, der digitale Sprachassistent. Der Server gaben keine Antworten und blieben stumm. Hierzulande gibt Siri Antworten, jedenfalls soweit ich das heute getestet habe.