Im Sommer 2012 kommt der Berglöwe

Der Berglöwe ruft. Auf Lion folgt im Sommer 2012 der Moutain Lion (OS X 10.8) als Nachfolger des Apple-Betriebssystems für Desktop-Rechner. Dabei wachsen beide Systeme, also iOS und OS X, enger zusammen. Bekannte Anwendungen vom iPhone oder iPad halten Einzug auf dem Schreibtisch: Erinnerungen, das Game Center, die Benachrichtigungen, Notizen, eine Twitter-Integration und auch Messages, die auf den mobilen Geräten iMessages heißen. Apples Messenger ersetzt damit iChat auf dem Rechner. Eine Beta-Version gibt es schon jetzt zum Herunterladen, allerdings nicht für Deutschland (mit einer VPN-Verbindung zu einem US-Server funktioniert der Download). Natürlich bindet Mountain Lion den Zugang zur iCloud mit ein. Mit dem AirPlay Mirroring wird die kabellose Weidergabe von Präsentationen oder Spielfilmen auf einem großen Fernseher (oder Beamer) möglich. Apple hat alle Neuerungen in einem Video zusammengestellt.

28 Prozent Marktanteil: Das iPhone ist in Deutschland Smartphone-Marktführer

Diese Zahlen sind nur bedingt aussagekräftigt. Sie beschreiben jedoch sehr gut einen Trend. Im Auftrag des Magazins Focus untersuchte die GfK die Smartphone-Verkäufe im ersten Quartal 2011 in Deutschland. Demnach steigerte Apple seinen Marktanteil von 11 auf 28 Prozent. “Der finnische Hersteller Nokia verlor dagegen Marktanteile: Waren es Anfang 2010 noch 38 Prozent, blieben im März 2011 noch 24 Prozent”, schreibt das Nachrichten-Magazin in einer Vorabmeldung. Weiter heißt es: “Asiatische Hersteller werden den GfK-Zahlen zufolge in Deutschland beliebter: Samsung gewann fünf Prozentpunkte und liegt nun bei 15 Prozent. HTC verzeichnete drei Prozentpunkte plus auf 14 Prozent.” Leider ist unklar, was für Stückzahlen hinter den Prozentpunkten liegen und wie groß der Smartphone-Markt für die GfK überhaupt in Deutschland ist. Wenn nur jedes Vierte Handy in Deutschland ein Smartphone ist, sieht die Handy-Gesamtstatistik völlig anders aus. Nachtrag: Der Unterschied zu anderen Marktanteils-Erhebungen lässt sich mit der Erhebungsmethode erklären. Viele Statistiken zu diesem Thema stammen… Read More →

Update auf iOS 4.1 verfügbar

Das Update auf die Version iOS 4.1 bringt u.a. folgende Neuerungen: iPhone 3: Die vierte Version des Betriebssystems war ein Bremse für das iPhone 3 und teilweise auch für das 3G S. Mit der neuen Version soll die Nutzung wieder flüssiger laufen. Game Center: Gegner und Mitspieler suchen, Spielstände speichern. HDR: Die Bildverbesserung errechnet aus bis zu drei Foto-Aufnahmen ein perfektes Bild. HD-Videos: Videoaufnahmen können in HD-Auslösung zu YouTube hochgeladen werden. iTunes: Ping, das Facebook für Musiker, lässt sich auf dem iPhone nutzen. Fernsehsendungen ausleihen. Bugfixes: Einige Sicherheitslücken wurden geschlossen und Probleme mit Bluetooth und dem Annäherungssensor behoben.

OS 4.0 kommt im Sommer – mit Multitasking

Neues für Entwickler im SDK © engadget

Die vierte Version des iPhone-Betriebssystems kommt im Sommer 2010. Ab heute steht eine Vorab-Version für Entwickler zum Testen zur Verfügung. Insgesamt bekommen Entwickler mehr Zugriff auf Hardware und Funktionen (1.500 neue APIs). Apps können direkt auf den Kalender, die Bilderordner, die Foto- und Videokamera und vieles mehr zugreifen. Was bringt OS 4.0 dem Nutzer? Multitasking: Mehrere Apps zeitgleich laufen lassen: Ein Doppelklick auf die Home-Taste und man sieht alle geöffneten Apps und kann zwischen ihnen wechseln. Performance und Batterielaufzeit sollen dadurch nicht spürbar in den “Keller” gehen. Der Vorteil: Eine aktive Navigations- oder Internettelefonie-App kann im Hintergrund weiterlaufen. Man verpasst keine Abzweigung und kein VoIP-Telefonat. Icon-Ordner: Auf die elf Startbildschirme passen maximal 176 App-Icons. Nun kann man Ordner mit Apps anlegen. Beispielsweise mit Spielen, Medien oder Social Networks. Die Ordner kann man auch unten im Dock positionieren. Rechnerisch passen so 2.160 Icons auf den Touchscreen. Mail: Sämtliche Mails aller Konten… Read More →

Gerüchte zum iPhone OS 4.0 im März

Es macht das Gerücht die Runde, Apple werde am 14. März 2010 die Details zur nächsten Version des iPhone-Betriebssystem 4.0 bekannt geben. Schön wär´s, denn die Wunschliste für OS 4.0 ist lang. Doch hege ich Zweifel am Datum: Zum einen ist der 14. ein Sonntag und da genießt Steve Jobs seine Ruhe. Zum anderen übernehmen bislang die einschlägig gut informierten iPhone-Webseiten in den USA dieses Gerücht nicht. Allerdings könnte der Monat stimmen. Apple ist ein “Gewohnheitstier” mit festem Rhythmus. Das OS 3.0 wurde am 17. März 2009 in Apples Town Hall vorgestellt. Ein Jahr zuvor wurden am 6. März 2008 das OS 2.0, das Entwickler-Tool (SDK) und der App Store angekündigt. Der März konnte uns also tatsächlich die vierte Version des Betriebssystems bringen – zumindest in der Ankündigung.