Herstellungskosten eines iPhone 4 im Überblick

Der Economist hat zusammengerechnet, was die einzelnen Bauteile in einem iPhone 4 kosten. Danach kommt man auf Herstellungskosten in Höhe von 178 Dollar für ein 16 GB Modell. Apple verkauft das iPhone in den USA für 649 Dollar. Rechnet man noch Marketing-, Vertriebs-, Entwicklungs- und allgemeine Overhead-Kosten dazu, ach ja, nicht zu vergessen, die Ausgaben für die Rechtsabteilung und externe Anwaltskanzleien, dann kann man über die Gewinnmarge spekulieren. Gehen wir mal von Gesamtkosten in Höhe von 260 Dollar (178 + 82 Dollar) pro iPhone 4 aus, dann liegt die Gewinnmarge bei 60 Prozent. Naja, anders wird man auch nicht das wertvollste Unternehmen der Welt. Pikanter Randaspekt: 26 Prozent der Bauteile kommen von Samsung. Genau diesem Unternehmen hat Apple in Europa (außer in den Niederlanden) gerade erfolgreich gerichtlich den Vertrieb des Tablets Galaxy 10.1 untersagen lassen. Es sei dem iPad zu ähnlich und verletze Patente. Das dürfte die weitere Zusammenarbeit nicht gerade… Weiterlesen →

Keine Klage gegen Gizmodo und Chen

Der Staatsanwalt in San Mateo, Kalifornien wird keine Klage gegen den Journalisten Jason Chen und Gizmodo erheben. Es war journalistische Recherche und keine Hehlerei, als Chen im vergangenen Jahr 5.000 Dollar für einen „gefundenen“ Prototypen des iPhone 4 ausgab und darüber schrieb.

Rabatt-Aktion: T-Mobile startet iPhone-Sale

Schnäppchenjäger aufgepasst: “Günstiger werden Sie kaum an ein iPhone 4 kommen”, heißt auf der neuen Angebotsseite von T-Mobile. “Sichern Sie sich bis zu 120,- € Rabatt auf den Handypreis mit unseren neuwertigen und geprüften iPhone 4 – jetzt auch in Weiß!! Konkret wirbt die Telekom mit einem iPhone 4 mit 16 GB im Tarif Complete Mobil S für nur 79,95 Euro. Der Vertrag würde dann 34,96 Euro statt 39,95 € kosten. Der T-Riese räumt der Aktion offenbar seine Lagerbestände bzw macht alle urückgegebenen Smartphones noch einmal zu Geld. “Die iPhones befinden sich in einem neuwertigen Zustand mit geringen Gebrauchsspuren”, heißt es auf der Site. “Sie verfügen über die neuste Software und wurden durch eine von Apple zertifizierte Werkstatt technisch überprüft” Wie lange das Angebot gilt, wird auf der Angebotsseite allerdings nicht verraten.

iPhone günstiger in den USA erwerben

Aufgepasst Ihr Sparfüchse: Habt Ihr diesen Sommer einen USA-Urlaub geplant? Dann könnt Ihr den refinanzieren, indem Ihr ganz viele iPhones für Freunde und Bekannte mitbringt. Diese Woche startet Apple den freien Verkauf von iPhone 4. Die GSM-Geräte haben keinen SIM-Lock, können also mit jeder Micro-SIM betrieben werden. Die Smartphones gibt es im Online-Store (Versand nur innerhalb der USA) und in Apple-Stores. Ein iPhone 4 mit 16 GB kostet 649 Dollar. Beim derzeitigen Kurs von 1,4377 Euro/US-Dollar sind das 451,42 Euro. Das selbe Smartphone kostet bei Apple in Deutschland 629 Euro. Macht eine Ersparnis von 177,58 Euro. Die nicht mit eingerechnete Sales-Tax müsst Ihr Euch bei der Ausreise natürlich erstatten lassen. Bei grob 3.000 Euro Reisekosten für den USA-Tripp müsst Ihr nur 17 iPhones transportieren und die Reise ist – rein rechnerisch – bezahlt. Scheitern dürfte das allerdings an Apples Verkaufspolitik, bislang ist die Zahl der abgegeben Geräte auf zwei begrenzt, auch… Weiterlesen →

Buchvorstellung: Die große iPhone-Bibel

In eigener Sache: Die große iPhone Bibel aus der Feder von Timo Stoppacher und mir ist erschienen. Natürlich ist es ein wenig Gotteslästerung das Werk „Bibel“ zu nennen, aber in dem 480 Seiten starken, fast 900 Gramm schweren Buch ist wirklich alles rund um das iPhone 4 enthalten. Rund um heißt: ein großes iTunes-Kapitel, Zubehör und Webseiten-Tipps für iPhone-Nutzer. Die erste Frage lautet in der Regel: Wozu braucht man ein Buch zum iPhone, das ist doch selbsterklärend? Stimmt, aber auch so umfangreich, dass kaum einer alle Kniffe und Tricks kennt. Das Buch konzentriert sich daher auf praktische Lösungen für den Anwenderalltag: GSM-Codes, die festlegen, nach wie vielen Sekunden die Voicebox rangeht. Wie man vom Schreibtisch aufsteht und die geöffneten Tabs des Browsers 1:1 mitnimmt, um auf dem iPhone weiter zu lesen. Welcher Browser doch mit Flash-Videos klarkommt. Warum man Google Mail als Exchange-Konto einrichten sollte. Wie man eine Mail-Signatur mit HTML-Elementen… Weiterlesen →