Guthabenkarten für iTunes : Rabatt auf Musik, Filme, TV und Apps

itunes-guthabenkarten-rabatt

iTunes-Guthabenkarten werden in regelmäßigen Abständen bei Discountern, Fach- und Supermärkten vergünstigt angeboten. Die Rabatte bei Rewe, Penny, ProMarkt, Toom, Real und Saturn liegen in der Regel zwischen 15 und 20 Prozent. Das iTunes-Guthaben gilt für alle Apple-Online-Stores, damit lassen sich Apps, Spiele, Filme, TV-Serien, Musik und Zeitungs-Abos günstiger erwerben. Ausgeschlossen sind inzwischen eBooks, dank des zukunftsorientierten deutschen Buchhandels. Laufende iTunes Guthabenkarten Aktionen: Die Sparkassen bieten in ihrem Onlinebanking bis zum 15. Dezember 2014 einen Rabatt von 20 Prozent Rabatt auf die 25-Euro iTunes Guthabenkarte. Wobei das mit der Karte nicht ganz stimmt, man erhält den Freischaltcode direkt im geschützten Online-Banking-Bereich, die Plastikkarte ist dabei nicht notwendig. Ich hätte es ja gern ausprobiert, aber die Hamburger Sparkasse macht leider bei der Aktion nicht mit. Bereits Abgelaufene Rabatt-Aktionen Bei der Drogeriemarkt-Kette Müller, Discounter Netto, Edeka und Marktkauf gibt es  vom 1. bis 6. Dezember 2014 die 25 Euro iTunes-Guthabenkarte mit 20 Prozent… Weiterlesen →

Apple verfügt über 600 Millionen Kunden-Konten in iTunes

600.000.000 iTunes Konten

Apple verzeichnet rund 600.000.000 Nutzerkonten im iTunes Store, von denen die meisten mit einer Kreditkarte verknüpft sind. Damit liegt Apple laut Business Insider deutlich vor Versandhändler Amazon mit 224 Kundenkonten. Es bedeutet auch, dass Apple in der vergangenen zwei Jahren ein enormes Wachstum hingelegt hat. Im Frühjahr 2011 lag die Zahl bei 200 Millionen. Ohne Apple-ID geht es nicht Apple zwingt jeden Nutzer eines iPhones oder iPads bei der Einrichtung des Betriebssystems zum Anlegen einer Apple-ID, was mit einem Bezahlkonto gleichgesetzt ist. Wer über iTunes auf dem Desktop Musik erwirbt oder über Apple TV Filme leiht, benötigt ebenfalls ein Konto. Beim Bezahlen hat man bei iTunes die Wahl zwischen Kreditkarte, Click and Buy, dem Online-Bezahldienst der Deutschen Telekom und iTunes Guthabenkarten. Digitale Geldbörse Das Passbook auf dem iPhone war ein erster Schritt in Richtung digitale Geldbörse. Die Gerüchte über einen NFC-Chip im iPhone kursieren schon lange. Damit könnte man drahtlos… Weiterlesen →

Kein lokaler Abgleich von Terminen und Adressen unter Mavericks

OS X Mavericks setzt verstärkt auf die iCloud

Apple setzt komplett auf die iCloud. Nach dem Update zum Betriebssystem OS X Mavericks erscheint in iTunes (11.1.2) nicht mehr der Reiter “Info“, wenn das iPhone angeschlossen ist. Somit lassen sich Termine, Adressen, Mailkonten und Lesezeichen nicht mehr lokal zwischen iPhone und Rechner abgleichen. Wer diese Daten auf beiden Geräten nutzen möchte, wird zur Nutzung der iCloud gezwungen. Diese Einschränkung dürfte etlichen Nutzern missfallen, sei es weil den Abgleich ohne Datenverbindung nutzen möchten oder Vorbehalte gegen den Wolkenspeicher haben (NSA lässt grüßen). Über die iCloud werden mit Mavericks die Daten weiterer Programme abgeglichen, so dass deren Inhalte auch auf dem iPhone, iPad oder anderen Computern zur Verfügung stehen. In erster Linie sind das die Programme der iLife- und iWork-Gruppe, doch auch externe Programmierer können die Funktion für ihre Programme nutzen. Welche Anwendungen den Datenabgleich auf Deinem Rechner verwenden, siehst Du in den Systemeinstellungen unter iCloud / Daten & Dokumente /… Weiterlesen →

iRadio – warten auf den Musik Streaming-Dienst von Apple

Apple iTunes Musik Streaming, Napster, Pandora und Spotify

Laut The Verge hat Apple die Lizenzverträge mit Universal Music Group sowie Warner Music fast unterschriftsreif, so dass iRadio schon bald an den Start gehen kann. Das Streaming-Angebot von iTunes soll vergleichbar mit dem Web-Radio Pandora sein. Ein Streaming-Angebot à la Spotify, Napster oder Pandora wird schon länger von Apple erwartet, zumal iTunes 11 stärker auf die iCloud setzt und mit iTunes Match einen umfassenden Abgleich-Dienst auf allen Apple-Geräten anbietet. Da fehlte nur noch das Streaming-Abo, wenn man Musikstücke nicht direkt kaufen wollte. In US-Medien war zu lesen, dass ein solches Angebot bisher am Preis scheiterte.  Apple bot den Labels 6 Cents für 100 Streams (Songs) an. Bei Pandora liegt der Preis angeblich doppelt so hoch. Verständlich, dass die Major-Labels nicht begeistert zum Füller griffen und die Verträge unterzeichneten. Und es liegt noch mehr Musik in der Luft: Es wird erwartet, dass Twitter beim Musik-Festival Coachella einen eigenen Musik-Dienst ankündigen… Weiterlesen →

eBook vom iPhone-Fan: iTunes verstehen

iTunes verstehen

iTunes hat sich zum Schweizer Taschen­messer der digitalen Mediennutzung entwickelt. Doch Apples Software ist so viel­fältig, dass eine intuitive Nutzung schwer geworden ist. Darum habe ich ein eBook mit dem Titel iTunes verstehen geschrieben. Es ist leicht verständliches Handbuch für Einsteiger und langjährige Anwender. Es gehört schon etwas Übung dazu, sich in iTunes 11 zurecht zu finden. Die aktuelle Version der Software ist zwar aufgeräumter, doch vermissen lang­jährige Nutzer den Coverflow oder die Seitenleiste. Von der simplen Musik-Verwaltung hat sich das Programm zu einer umfangreichen Fernseh-Kino-Musik-(Hör-)Buch-Podcast-Vorlesungs-Jukebox ent­wickelt. Sämtliche Formen digitaler Medien werden mit iTunes auf Windows- und OS X-Rechnern genutzt. Wer ein iPhone, iPod oder iPad besitzt, synchro­ni­siert damit Medien, Termine, Adressen und Apps. Beim Kauf und Ausleihen der Medien geht nichts ohne Apple-ID. So beschreibe ich, wie man auch ohne Kreditkarte mit Guthabenkarten – und das sogar zu reduzierten Preisen – an Produkte aus dem iTunes Store kommt. Doch… Weiterlesen →

10.000 Euro iTunes-Gutschein für den 25-milliardsten Song-Download geht nach Deutschland

Philip Lüpke gewinnt einen 10.000 Euro iTunes-Gutschein

Unfassbar. 25.000.000.000 Lieder wurden bislang im iTunes Store heruntergeladen. Den digitalen Plattenladen gibt es seit 2003. Macht Pi mal Daumen 2,5 Milliarden Songs pro Jahr. Wobei Eddy Cue, Apples Chef für Internet Software and Services, kennt die Zahlen besser und er sagt: “Durchschnittlich 15.000 Lieder pro Minuten werden heruntergeladen. Damit ist iTunes weltweit die Nummer Eins im Musikverkauf.” Rund 26 Millionen Titel umfasst das Angebot, dass in 119 Ländern verfügbar ist. Der 25-milliardste Download war “Monkey Drums” (Goksel Vancin Remix) von Chase Buch. Den hat Philip Lüpke aus Hannover für 99 Cents heruntergeladen. Damit ist er Gewinner eines 10.000 Euro iTunes-Guthabens. Der Code dazu wird ihm nicht einfach per Mail geschickt, sondern persönlich von einem Apple-Mitarbeiter übergeben, wie Philip iPhone-Fan.de berichtet. Was wird er als erstes mit dem Geld kaufen? “Es wird wohl das Apple Office Paket sein und sonst mal schauen“, sagt der 22-jährige Student. Bislang hat er höchstens mal… Weiterlesen →

Hangover 2 in Deutschland früher zu haben

hangover

Ich bin kein Filmexperte, aber das finde ich bemerkenswert: Hangover 2, der in Thailand spielende zweite Teil der Männerkomödie, ist im deutschen iTunes-Store bereits als Kauf- und Leihfilm erhältlich. In den USA kann man ihn nur vorbestellen, den packt dann erst der Nikolaus in die Stiefel. Die deutsche Version ist übrigens rund 400 MB größer, was sicherlich an der zusätzlichen Tonspur liegt. Hierzulande hat man die Wahl zwischen Englisch und Deutsch. Also, den Film werde ich mir wohl kam auf dem iPhone oder iPad anschauen, für den Quatsch muss der große Fernseher herhalten.