Groove – Erforsche Deine Musiksammlung und erstelle automatische Playlisten

Groove

Ich liebe Musik. Ich sammle Musik seit über zehn Jahren. Ich kann mich nicht an einen Tag in meinem Leben erinnern, an dem ich keine Musik gehört habe. Beim Joggen, auf der Fahrt zur Arbeit, beim gemütlichen Beisammensein unter Freunden … Musik ist mein ständiger Begleiter. Luxusproblem? Zu viel Musik um den Überblick zu behalten Mein Geschmack ändert sich dabei ständig. Meine Bibliothek wächst stetig. Über all die Jahre habe ich mir eine ziemliche Menge an Daten zugelegt: Käufe in iTunes, Downloads, digitalisierte CDs und all die Stücke die ich unter Freunden getauscht habe. Hip Hop, Klassik, Techno, One-Hit-Wonder und moderne Pop-Musik. Alles ist irgendwo vertreten und schlummert in den Tiefen meiner Festplatte. Vor einigen Wochen versuchte ich mir einen Überblick über meine Musik zu verschaffen. Ich wollte mir diverse Playlisten erstellen. Insbesondere auf Partys stört mich die ständige Suche nach dem nächsten Titel. Als mir auffiel, dass ich mehr… Weiterlesen →

Speicher voll? Musikvideos und Lieder löschen

Musik löschen

Es wird mal wieder eng im iPhone-Speicher? Ein Blick unter Einstellungen / Allgemein / Info verrät, dass nur noch wenige Megabytes zur Verfügung stehen (Verfügbar). Hier bekommt man bereits eine Idee, was den meisten Speicherplatz im Smartphone in Anspruch nimmt: Musik (Titel), Videos (Filme und Musikvideos), Fotos oder Apps. Wer nimmt den meisten Speicher in Anspruch? Detailliert seht Ihr das unter Einstellungen / Benutzung / Speicher verwalten. In der Reihenfolge ihrer Größe werden Apps bzw. Daten (Fotos, Musik, Videos) angezeigt. Wer hier nicht mehr benötigte Apps entdeckt, tippt auf den Namen und dann auf App löschen. Neben der eigentlichen App-Größe wird auch die Speicherbelegung der enthaltenen Dokumente und Daten angezeigt. Beispielsweise die Präsentationen in Keynote, die werden dann gleich mit gelöscht. Olle Fotos und Videos – weg damit Die Rubrik Fotos & Kamera ist auch immer ein guter Bereich zum Aufräumen. Der genutzte Speicherplatz wird unterteilt nach Fotomediathek (lokal gesicherte… Weiterlesen →

Finger auf´s Griffbrett und Gitarre spielen lernen

Guitarre lernen mit der App Coach Guitar

Apps mit denen man iPhone oder iPad zur Gitarre, Piano oder Schlagzeug machen kann, gab es eine Weile im Dutzend. Doch wer noch kein Instrument spielen kann, sollte es erstmal lernen. Im Fall Gitarre lernen empfehle ich die Universal-App für iPhone und iPad Coach Guitar – Lernen Sie Gitarre spielen ohne Tabulator ohne Akkorde für Anfänger. App-Entwickler Boris Douarre setzt auf eine audiovisuelle Lehrmethode, mit der auch Menschen ohne Vorkenntnisse das Instrument erlernen können. Allerdings: Ein allgemeines Verständnis von Noten bzw. Noten lesen zu können ist extrem hilfreich. Auch zu wissen, was ein Akkord ist, schadet nicht. Die Lektionen werden für Links- und Rechtshänder angeboten (die Videos sind einfach gespiegelt). Die kostenlose App enthält zwei Riffs sowie zwei Lieder. Stairway to Heaven von Led Zeppelin ist beispielsweise in 31 Videos (8 bis 46 Sekunden) aufgeteilt. Dazu wird jedes Lied in Kapitel wie Intro, Zwischenspiel oder Solo Rhythmus unterteilt. In den Videos… Weiterlesen →

iRadio – warten auf den Musik Streaming-Dienst von Apple

Apple iTunes Musik Streaming, Napster, Pandora und Spotify

Laut The Verge hat Apple die Lizenzverträge mit Universal Music Group sowie Warner Music fast unterschriftsreif, so dass iRadio schon bald an den Start gehen kann. Das Streaming-Angebot von iTunes soll vergleichbar mit dem Web-Radio Pandora sein. Ein Streaming-Angebot à la Spotify, Napster oder Pandora wird schon länger von Apple erwartet, zumal iTunes 11 stärker auf die iCloud setzt und mit iTunes Match einen umfassenden Abgleich-Dienst auf allen Apple-Geräten anbietet. Da fehlte nur noch das Streaming-Abo, wenn man Musikstücke nicht direkt kaufen wollte. In US-Medien war zu lesen, dass ein solches Angebot bisher am Preis scheiterte.  Apple bot den Labels 6 Cents für 100 Streams (Songs) an. Bei Pandora liegt der Preis angeblich doppelt so hoch. Verständlich, dass die Major-Labels nicht begeistert zum Füller griffen und die Verträge unterzeichneten. Und es liegt noch mehr Musik in der Luft: Es wird erwartet, dass Twitter beim Musik-Festival Coachella einen eigenen Musik-Dienst ankündigen… Weiterlesen →

10.000 Euro iTunes-Gutschein für den 25-milliardsten Song-Download geht nach Deutschland

Philip Lüpke gewinnt einen 10.000 Euro iTunes-Gutschein

Unfassbar. 25.000.000.000 Lieder wurden bislang im iTunes Store heruntergeladen. Den digitalen Plattenladen gibt es seit 2003. Macht Pi mal Daumen 2,5 Milliarden Songs pro Jahr. Wobei Eddy Cue, Apples Chef für Internet Software and Services, kennt die Zahlen besser und er sagt: “Durchschnittlich 15.000 Lieder pro Minuten werden heruntergeladen. Damit ist iTunes weltweit die Nummer Eins im Musikverkauf.” Rund 26 Millionen Titel umfasst das Angebot, dass in 119 Ländern verfügbar ist. Der 25-milliardste Download war “Monkey Drums” (Goksel Vancin Remix) von Chase Buch. Den hat Philip Lüpke aus Hannover für 99 Cents heruntergeladen. Damit ist er Gewinner eines 10.000 Euro iTunes-Guthabens. Der Code dazu wird ihm nicht einfach per Mail geschickt, sondern persönlich von einem Apple-Mitarbeiter übergeben, wie Philip iPhone-Fan.de berichtet. Was wird er als erstes mit dem Geld kaufen? “Es wird wohl das Apple Office Paket sein und sonst mal schauen“, sagt der 22-jährige Student. Bislang hat er höchstens mal… Weiterlesen →

Mehr Wumms mit dem Sonos Sub

Sonos_Subwoofer

Sonos erweitert seine Lautsprecher-Serie um einen Subwoofer. Der Sub bringt satte Bässe in die kabellose Musik-Anlage. Das fehlende Volumen der Docking-Stations und kabellosen Lautsprecher ist das größte Manko dieser Audio-Systeme – egal von welchem Hersteller. Es ist paradox: Man hält eine größere Musiksammlung als jemals zuvor mit Smartphone und Tablet in den Händen, doch kommt der Sound klanglich nicht an die Boxen der guten alten Stereoanlage heran. Diese Lücke schließt der Sub, der zusammen mit Sonos-Komponenten mit eigenem Verstärker funktioniert, das sind die Play 3, Play 5, ZonePlayer 100, 120 sowie Connect:AMP. Der schwarze Subwoofer ist 402 x 158 x 380 Millimeter groß und wiegt 16 kg. Die zwei Lautsprecher-Membrane sind gegenüberliegend angebracht, so löschen sich Störungen und es entsthehen keine Nebengeräusche des Gehäuses. Der Sub bleibt im Betrieb so ruhig, dass man ein gefülltes Glas drauf abstellen kann. Den Bass-Lautsprecher kann man stehend oder liegend (unter dem Sofa oder… Weiterlesen →

Amazon streamt Musik auf´s iPhone

amazon-cloud-player

B]uchversender Amazon ist schon lange im digitalen Musikgeschäft. Doch nur auf den Verkauf will sich der Anbieter nicht beschränken. Bereits seit über einem Jahr funktioniert die Musik-Wiedergabe in der Amazon Cloud – auch im Safari-Browser auf dem iPhone. Jetzt gibt es auch eine passende iPhone-App: den Amazon Cloud Player. Damit streamt man die Lieder von der Cloud auf das iPhone. Ein Download ist ebenfalls möglich. Einziger Haken: Die kostenlose App gibt es bislang nur im amerikanischen App-Store, man muss sich dort ein Konto einrichten. Amazons Cloud Drive bietet 5 GB kostenfreien Speicherplatz für jegliche Dateien, egal ob Textdokumente, Fotos, Filme oder Musik. Man kann bei Amazon erworbene Lieder im MP 3-Format direkt in der Cloud ablegen – zumindest in den USA. Deutsche Nutzer müssen noch den separaten Upload nach dem Kauf wählen, so kann man aber auch Songs aus der bestehenden Musiksammlung in die Speicherwolke übertragen. Leider ist der Erwerb von… Weiterlesen →