Halber Preis für eine iPhone 4S bei der Telekom

Wer sich noch vor Weihnachten ein Smartphone mit Vertrag bei der Telekom anschaffen möchte, sollte das zwischen dem 14. und 17. Dezember 2011 tun. In dieser Zeit gibt es ein iPhone 4S zum halben Preis. Die Reduktion bezieht sich auf den subventionierten Gerätepreis bei Abschluss eines Zwei-Jahres-Vertrags. Das große iPhone 4S mit 64 GB gibt es im Special Complete Mobil Basic-Tarif für 279,98 statt 559,95 Euro

T-Mobile schießt in den USA scharf gegen Apple

Kaum ist der exklusive iPhone-Vertrieb in Deutschland beendet, legt sich T-Mobile in den USA mit Apple an. In einem Werbespot, der den Apple-Stil kopiert, macht sich der deutsche Provider über das iPhone im langsamen AT&T-Netz lustig. Es geht vor allem darum, dass man Facetime nur mit einer WLAN-Verbindung nutzen kann. Dabei ist diese Beschränkung ausdrücklicher Wunsch der Provider – ansonsten würden ihre 3G-Netze unter der Last zusammenbrechen. Zurück zum Thema: T-Mobile bewirbt sein myTouch 4G. Mit dem Smartphone ist Videotelefonie auch im Mobilfunknetz möglich. Nach eigener Aussage betreibt der Magenta-Riese in den USA das größte 4G-Netz, das auch als HSPA+ bezeichnet wird. Hier sind Download-Raten von bis zu 21 Mbps möglich, wobei in der Praxis eher 5 Mbps erreicht werden. T-Mobile deckt mit seinem 4G-Netz rund 75 Ballungsräume in den USA ab.

Netzsperre für das iPhone 3G aufheben lassen

Wer gleich zum Start am 11. Juli 2008 ein iPhone 3G bei der Telekom erworben hat, kann sich das Gerät nun von der Netzsperre befreien lassen. Die zwei Jahre sind um. Dann lässt sich das Smartphone mit sämtlichen SIM-Karten betreiben. Den Auftrag dazu könnt Ihr telefonisch bei der Hotline 2202 oder in einem Telekom-Shop erteilen. Dazu benötigen Ihr die Gerätenummer (IMEI). Die findet Ihr in den Einstellungen unter Allgemein/Info. Die Telekom gibt die Nummer an Apple weiter. Das iPhone wird in deren Datenbank als „Factory Unlocked“ registriert. Bei der nächsten Synchronisation von iPhone und Rechner wird die Netzsperre endgültig aufgehoben. Für die Freischaltung sollte man mindestens drei Werktage einkalkulieren.

T-Mobile vertreibt iPhone exklusiv bis 2012

Schlechte Nachrichten für Freunde von Netlock-freien iPhones: Der exklusive Vermarktungsvertrag für Deutschland zwischen Apple und T-Mobile hat eine Laufzeit von fünf Jahren und endet somit erst Ende 2012. Danach würde auch die vierte iPhone-Generation, egal ob sie in diesem oder im nächsten Jahr verfügbar sein wird, noch exklusiv beim rosa T zu haben sein. Chip zitiert aus einem Bericht der Tageszeitung Welt, dass es zwar für beide Seiten ein Sonderkündigungsrecht im vierten Quartal 2010 gäbe, doch derzeit ist die Telekom bei Steve Jobs wohl gelitten. Sollte der Zeitungsbericht stimmen, hätte ich bei meinen bisherigen Einschätzungen voll daneben gelegen.

VoIP: Sipgate erringt Teilsieg gegen T-Mobile

Das Landgericht Hamburg hebt eine einstweilige Verfügung gegen Sipgate auf, die T-Mobile im September 2008 gegen den VoIP-Anbieter erwirkt hatte. Sipgate bewarb damals die Beta-Version eines VoIP-Clients, der auf entsperrten iPhones funktionierte. T-Mobile will das Download-Angebot nun im Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht durchsetzen. Der Mobilfunkprovider hatte im vergangenen Jahr argumentiert, von der sipgate Software gehe eine Gefahr für das Mobilfunknetz aus. Dem konnte das Gericht nicht folgen. Mittlerweile gibt es im AppStore auch eine Sipgate-App, die für Privat- und Geschäftskunden des Anbieters im WLAN-Netz einwandfrei funktioniert. Sipgate engagiert sich für eine freie Gerätenutzung, da sie am Beispiels des iPhones beobachten, wie Netzbetreiber bestimmte Internetangebote unzulänglich oder kostenpflichtig machen. Aktuell berechnet T-Mobile für die Nutzung der Modemfunktion (Tethering) sowie der Internet-Telefonie neben der so genannten Flatrate Extra-Tarife.  Der US-Anbieter AT&T gestattet dagegen eine kostenlose VoIP-Nutzung sogar via UMTS (3G). Deshalb fordern Unternehmen wie Sipgate, die Netzneutralität und damit den freien Zugang… Weiterlesen →

Kleiner Tethering-Tarif ab Dezember

T-Mobile bietet ab dem 1. Dezember einen kleineren und damit günstigeren Tethering-Tarif für die Nutzung des iPhones als Modem anbieten. Der Preis liegt bei 4,95 Euro für zusätzliche 100 MB. Bislang werden für die Modemfunktion 19,95 Euro bei drei Gigabyte vom Provider verlangt. Die Nachfrage dürfte übersichtlich sein. Nutzer mit einem der teuren Tarife dürfte das Inklusiv-Datenvolumen genügen, die benötigen keine weiteren drei GB. Das neue Angebot können auch Kunden der ersten Generation nutzen. Wobei deren Verträge ja freie Datennutzung – allerdings per MutliSIM und SurfStick – vorsieht. Die Modem Nutzung S muss bei T-Mobile für mindestens sechs Monate gebucht werden und wird über Apple für das jeweilige iPhone freigeschaltet.

Facebook-Gruppe protestiert gegen T-Mobiles Tethering-Tarifpolitik

Es gärt und grummelt. Immer mehr iPhone-Nutzer sind unzufrieden mit der T-Mobile Tarifpolitik. Das Unternehmen will zusätzlich zur monatlichen Flatrate Geld für die Nutzung der Modemfunktion (Tethering) als auch für Internettelefonie (VoIP). Björn Ognibeni, Berater für digitales Marketing und PR aus Hamburg, hat gestern die Gruppe Hallo T-Mobile, liebe Telekom: es reicht!!! auf Facebook gegründet. Beim Schreiben dieses Beitrag sind 413 Leute Mitglied und drücken damit ihren Unmut aus. Für die Nutzung des iPhones als Modem am Computer will die Telekom rund 20 Euro pro Monat extra (dafür gibt es 3 GB mehr Datenvolumen). Das sind zwischen 17 und 80 Prozent Aufschlag auf die aktuellen Complete-Tarife beim iPhone. Was heißt “complete” gleich noch mal auf Deutsch? Die Nutzer ärgern sich, dass sie ihr ohnehin begrenztes Datenvolumen nicht nach eigenem Willen nutzen dürfen, sei es nun für das Tethering oder die Nutzung von Skype oder Sipgate auf dem iPhone. Für die VoIP-Funktionalität will… Weiterlesen →