Apple hat Schwierigkeiten mit Entschuldigungen – das Samsung-Urteil

Samsung Apple UK Urteil

Sich zu entschuldigen, fällt schwer. Scott Forstall hat gerade seinen Job verloren, weil er sich nicht öffentlich für das Karten-Debakel entschuldigen wollte. In Großbritannien musste Apple auf seiner Webseite nachbessern. Die erste Entschuldigung reichte dem Gericht im Prozess um Samsungs Tablets nicht aus. Nach dem Urteil des Berufungsgerichts, muss Apple öffentlich zugeben, dass Samsung mit seinen Tablets kein Design-Schutzrecht von Apple verletzt, also nicht kopiert hat. Während die erste Version des Textes sich mehr wie ein erneuter Vorwurf las, ist der aktuelle Text extrem kurz. Der entscheidende Satz liest sich allerdings auch nicht wie eine Entschuldigung, sondern wie eine nüchterne Feststellung: “On 9 July 2012 the High Court of Justice of England and Wales ruled that Samsung Electronic (UK) Limited’s Galaxy Tablet Computers, namely the Galaxy Tab 10.1, Tab 8.9 and Tab 7.7 do not infringe Apple’s Community registered design No. 0000181607-0001.” Es folgt ein Link zu Urteil.

Apple erringt vor Gericht weiteren Etappensieg gegen Samsung

Die beiden Tablets Galaxy 10.1 und 8.9 von Samsung dürfen auch weiterhin nicht in Deutschland vertrieben werden. Das entschied gestern ein Richter am Oberlandesgericht in Düsseldorf. Mit den Tablets ahme der koreanische Hersteller in unlauterer Weise das iPad von Apple nach. Samsung nutzte „das herausragende Ansehen und den Prestigewert“ des Apple-Geräts aus, befand das Düsseldorfer Gericht. Das Galaxy Tab 10.1 N ist nicht von der Entscheidung betroffen. Diese Modell hatte Samsung nach dem ersten Vertriebsverbot speziell für Deutschland auf den Markt gebracht. Das Düsseldorfer Landgericht wird in Sachen dieses Tablets am 9. Februar 2012 in erster Instanz eine Entscheidung verkünden. Ärger droht für Samsung auch aus Brüssel. Die EU-Wettbewerbsbehörde hat eine Prüfung wegen verbotener Geschäftspraktiken eingeleitet. Der Verdacht: Das Unternehmen habe seine Patentrechte auf dem europäischen Mobilfunkmarkt missbraucht, um Konkurrenten zu behindern. Hintergrund: Samsung hatte dem Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) 1998 zugesagt, anderen Unternehmen die Nutzung seiner Patente für… Read More →

Apple ist der weltweit größte PC-Verkäufer

chart-of-the-day-quarterly-pc-shipments-jan-17-2012

Apple ist der größte Personal Computer-Hersteller der Welt. Zu dem Ergebnis kommt Analyst Horace Dediu von Asymco. Er zählt allerdings den Tablet-PC iPad bei den Verkaufszahlen hinzu, so konnte Apple den bislang größten PC-Verkäufer HP vom Thron stoßen. Wie sehr Apple vom Erfolg der mobilen Geräte iPhone und iPad profitiert haben, zeigt ein Blick auf die Geschäftszahlen. Danach verkaufte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2006 – ein Jahr vor dem iPhone-Start – 5,3 Millionen Macs. Im Geschäftsjahr 2011 waren es 16,73 Millionen (ohne iPads). Apples Marktanteil steig von 3,42 Prozent Ende 2008 auf heute 5,6 Prozent. Zählt man das iPad mit, liegt der Marktanteil bei 17,6 Prozent. HP dagegen bewegte sich in den drei Jahren von 19,3 Prozent auf 16 Prozent (ohne Tablets).

Anheizen für das iPad 3

Es wird schon wieder wärmer in der Gerüchteküche: Diesmal geht es um den großen Bruder, des iPads. Nummer 3 des Tablets steht an und laut Digi Times beliefern die einzelnen asiatischen Hersteller der Komponenten bereits die Fertigungswerke von Foxconn. Im Januar 2012 könnte die Herstellung beginnen, so dass im März ein Verkaufsstart möglich wäre. Auch das iPad 2 kam im März in die Läden. Das erste iPad wurde im April 2010 verkauft. Ein Citi Analyst geht sogar so weit, einen Verkaufsstart im Februar 2012 vorherzusagen. Insgesamt sollen im ersten Quartal 2012 bis zu 10 Millionen Geräte gefertigt werden. Was ist neu? Trägt man die Gerüchte der diversen Webseiten zusammen, hat das iPad 3 (eventuell) folgende Neuerungen: A6-Chip als Herzstück (Apple Eigenentwicklung mit einem Quad-Core ARM Cortex-A9 design, also vier Prozessorkernen) Der Mobilfunkchip wird den schnellen 4G-Standard LTE unterstützen QXGA-Bildschirm mit 2048 x 1536 Bildpunkten (statt bislang 1024 x 768) Wiedergabe… Read More →

Internationale iPad-Dominanz bei den Tablets

iPad-Traffic in Suchmaschinen nach Ländern

Etwas über ein Jahr (in Deutschland seit Mai 2010) ist das iPad auf dem Markt und noch immer Anführer der Gattung Tablet-PC, zumindest, wenn man den comScore-Daten glaubt. Sie haben den Traffic in Suchmaschinen untersucht und den Anteil der Tablets herausgefiltert. Danach liegt der iPad-Anteil in 12 von 13 Ländern über 95 Prozent. Android-Geräte landen auf dem zweiten Platz, außer in Kanada, der Heimat von RIM. Hier liegt das Playbook auf Platz 2.

CES: Ein Tablet ist nicht genug

Morgen beginnt in Las Vegas die Consumer Electronis Show (CES), die amerikanische CeBit. Die Messe und der Kongress für Fachbesucher dauern bis zum 9. Januar 2011. Bei den Ausstellern glänzt Apple durch Abwesenheit, doch wird mit Sicherheit ständig die Rede von iPhone, iPad & Co. in der Wüste von Nevada sein. Die Consumer Electronis Show (CES) hat einen großen Trend: Tablet-PCs. Ein knappes Dutzend Hersteller präsentiert in der Glücksspielstadt ihre Flachcomputer. Acer, Asus, Lenovo, LG, Motorola, HTC, Toshiba und die hierzulande unbekannte Vizio gehören dazu. Auch RIM will nun endlich sein BlackBerry Playbook (Foto) der Öffentlichkeit vorstellen. Zwischen 70 und 80 Tablet-PC-Versionen werden das grelle Scheinwerferlicht der Messehallen erblicken. Bis zum Sommer 2011 dürften etliche Modelle mit Preisen zwischen 250 und 1.000 Euro in den amerikanischen und europäischen Handel kommen. Für Apple-Fans dürften noch die Zubehör-Produkte auf der Messe von Interesse sein. Altec Lansing stellt den Lautsprecher inMotion Air Speaker… Read More →