WLAN im Zug – in der 1. Klasse kostenlos

WLAN Hotspot Bahn ICE Telekom

WLAN im Zug – es gibt nichts besseres auf Bahnreisen. Man schimpft ja gern auf die Bahn, aber an dieser Stelle muss ich sie mal loben: Der kostenlose Zugang zum Hotspot im ICE in der 1. Klasse ist großartig. Mit dem Wechsel zum iPhone 6 musste ich meinen Tarif bei der Telekom auf Magenta Mobil umstellen und da ist der Telekom Hotspot nicht mehr inklusive. Den vermisse ich mit LTE-Verbindung auch nur in der Bahn, weil die Wagen die Funkwellen abschirmen. Hier sind die Innenantennen und Verstärker der Hotspots ein Segen und sorgen für spürbar besseren Empfang. WLAN-Empfang für alle Bahnreisenden Bahnchef Rüdiger Grube hat angekündigt, dass die WLAN-Nutzung in Fernzügen der Deutschen Bahn ab 2016 eine kostenlose Inklusiv-Leistung sein wird. “Wir haben beschlossen, in den kommenden drei Jahren 200 Millionen Euro zusätzlich in die Hand zu nehmen, um Service, Qualität und Pünktlichkeit im Fernverkehr zu verbessern”, so Grube in… Weiterlesen →

Joyn: Gemeinsam gegen die Messenger-Macht

Joyn

Das hat gedauert. Lange angekündigt, nun endlich da: Die Messenger-Alternative der Industrievereinigung der internationalen Mobilfunkanbieter. Joyn funktioniert hierzulande in den Netzen der Telekom und Vodafone. O2 wird im Sommer nachziehen und die ePlus-Kunden schauen vorerst – wie beim schnellen Datenfunk LTE – in die Röhre. Die Düsseldorfer wollen sich das erst mal anschauen. Mit Joyn verschickt der Nutzer Texte, Fotos, Videos und Dateien (bis 15 MB). Man chattet per Textnachrichten mit bis zu 20 Teilnehmern und kann bei einem Anruf die Kamera des Smartphones dazuschalten. WhatsApp, Facebook Messenger, Apples iMessage und die vielen weiteren Mitteilungs-Apps haben den Providern richtig weh getan. Deren Mitteilungen werden über den Datenkanal des Mobilfunknetzes verschickt und verursachen so für den Nutzer keine weiteren Kosten. Verdienten die Mobilfunkanbieter bis zur Einführung der Datenflatrate prächtig an SMS und MMS, fehlte plötzlich ein großes Stück vom Kuchen. Knapp 14 Milliarden Dollar Umsatz soll den Providern allein im Jahr 2011… Weiterlesen →

Telekom-Kunden erhalten Banking-App Finanzblick kostenlos

finanzblick-app

Kleines Schmankerl für Telekom-Kunden mit iPhone: die Banking-App Finanzblick erhalten sie kostenlos (statt 0,79 Euro). Dazu muss man die Version Finanzblick Lite installieren, die App von Buhl Data Service erkennt die Telekom-SIM und schaltet die Premium-Funktionen frei. Der rosa Kommunikationsriese will so seine Kunden bei der Stange halten. Da das iPhone 4S nun auch als Prepaid-Variante verkauft wird, müssen diese Bonbons attraktiv sein. Ein guter Anfang war die Navi-App Navigon Telekom Select Edition, wobei deren kostenlose Nutzung auf zwei Jahre begrenzt ist, wenn man keine Zusatz-Option kauft. Das schlagende Argument für mich, bei der Telekom zu bleiben, sind die rund 11.000 T-Hotspots im Lande. Die WLAN-Nutzung in Bahnhöfen, Zügen, Flughäfen, Hotels, Restaurants und Shops ist bei den meisten iPhone-Tarifen inklusive. Vielleicht klappt auch eines Tages der automatische Login reibungslos. Eigentlich sollte sich das iPhone beim T-Hotspot anmelden, sobald es in der Nähe ist, was aber leider nur in einigen Fällen… Weiterlesen →

Der Monat ist zu lang, das Datenvolumen zu klein? SpeedOn-Pass der Telekom

telekom-speed-on-pass

Mit schöner Regelmäßigkeit erwischt mich zwei, drei Tage vor Monatsende die Telekom-Tempobremse. Dann geht es von 7,2 Mbit/s auf 0,0625 Mbit/s runter – eine Reduktion um 99 Prozent. Praktisch ist das Stillstand, aber der Anbieter darf weiterhin von einer Flatrate sprechen, weil ja mit GPRS-Geschwindigkeit weitergeht. Ärgerlich, nur lohnt der Wechsel von Complete Mobil S auf M nicht. Da sind auch nur 300 MB pro Monat inklusive, der Tarif kostet aber zehn Euro mehr. Erst bei Complete Mobil L springt das Datenvolumen auf ein Gigabyte. Es fehlt die Zwischenmenge von 500 GB. Doch die Telekom ist so schlau, mit der Sperrmeldung einen Link zu pass.telekom.de mitzuschicken. Hier kann ich per SpeedOn-Option weitere 300 MB Volumen für den laufenden Monat für 4,95 Euro buchen. Der Preis gilt für die Complete Mobil sowie Call & Surf Mobil Tarife – auf Wunsch sogar mehrfach pro Monat (immer wenn 300 MB verbraucht sind). In… Weiterlesen →

LTE lässt sich im neuen iPad in Deutschland gar nicht verwenden

lte-werbung-ipd-3

Mobiles Surfen mit bis zu 50 Mbit/s bleibt in Deutschland mit dem iPad ein Traum. Schuld sind die unterschiedlichen Frequenzbänder. Das iPad unterstützt 700 und 2.100 MHz. In den Fußnoten der technischen Beschreibung heißt es:  „4G LTE wird von AT&T und Verizon Mobilfunknetzen in den USA unterstützt und von Bell, Rogers und Telus Mobilfunknetzen in Kanada.“ Kein Wort über Deutschland. Hierzulande nutzen die Mobilfunkprovider ePlus, O2, Deutsche Telekom und Vodafone andere Funkfrequenzen. Die vierte Generation (4G) des Mobilfunks funkt auf 800, 1.800 und 2.600 MHz. Somit nützt einem die schnelle Datenübertragung LTE auf dem iPad nur etwas im Nordamerika-Urlaub. Ob Apple sich durchringt, eine spezielle Europa-Variante des Tabelts anzubieten, bleibt abzuwarten.