Fernsehen auf iPhone und iPad mit Magine TV

Live TV auf dem iPhone

Erst die Schweizer, jetzt die Schweden. Nach Zattoo bringt uns Magine TV das Fernsehprogamm auf unser iPhone und iPad. Der cloudbasierte Fernsehdienst bietet kostenlosen Zugriff auf über 60 TV-Sender. Von ARD über Pro Sieben bis Al Jazeera ist alles dabei, sogar die HD-Ableger und die regionalen Fernster der Öffentlich-Rechtlichen Sender. Mit 4G (LTE) funktioniert der Fernsehempfang auch ruckelfrei im Mobilfunknetz – entsprechend großes Inklusiv-Datenvolumen vorausgesetzt. Live TV auf dem iPhone Zur Nutzung der App muss man sich mit einem Magine-Konto oder dem vorhandenen Twitter-, Google+- oder Facebook-Konto anmelden. Derzeit laufen alle Begegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft in den HD-Kanälen von ARD und ZDF bei Magine. Die Spiele sind sogar noch sieben Tage nach Abpfiff abrufbar. Bei einigen Sendern (u.a. Viva, Dmax, Eurosport) bietet Magine zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) als auch nach den nachträglichen Abruf (Catch-up). Schon bald sollen mehr als die aktuell sieben Sender diese Funktionen unterstützen. Die Timeshift-Funktion ist praktisch, falls während… Weiterlesen →

Fußball auch unterwegs schauen – DVB-t-Empfänger für iPhone und iPad

tizi-ipad-fernsehen

Am Freitag (8. Juni 2012) ist um 18 Uhr Anpfiff in der ARD, dann tritt Gastgeber Polen gegen Griechenland an. Spielt das sommerliche Wetter mit, kann man sich eigenes Public Viewing der EURO 2012 mit iPhone und iPad auf dem Balkon, im Park oder am Strand veranstalten. Alles was man dazu benötigt, ist ein passender DVB-t-Empfänger. Das terrestrische Fernsehsignal empfängst Du entweder mit einem Dock-Connector oder einem WLAN-Tuner. Ein Dock-Connector ist kleiner und Du steckst ihn direkt ins Smartphone oder Tablet. Die WLAN-Tuner stellen eine Hotspot-Verbindung zum iPhone und iPad her und übertragen so das Fernsehsignal. Alle passenden Gerät in der Nähe können das Fernsehsignal nutzen. Die DVB-t-Empfänger eint, dass im Zusammenspiel mit einer App neben dem laufenden TV-Programm auch Programminformationen (EPG) angezeigt werden, zeitversetztes Fernsehen als auch Aufnahmen möglich sind. Vorteile Dock-Connector Vorteile WLAN-Tuner Kleiner, leichter Kann da positioniert werden, wo das Empfangssignal am besten ist Benötigt keine eigene… Weiterlesen →

Shair: Fernsehsendungen am Ton erkennen

Das Shazam für den Fernseher: Shair, stammt aus dem Hause der Deutschen Telekom und erkennt aktuell laufende TV-Sendungen am Ton. App aktivieren, zehn Sekunden zuhören lassen und schon weiß man, was gerade läuft. Wie lange es schon läuft und worum es geht (Inhalsbeschreibung wie bei einer TV-Zeitschrift). Man kann seinen Freunden bei Facebook sagen, was man gerade schaut und in der App Daumen hoch oder runter für das Programm vergeben, so entstehen Trendlisten, die wiederum Zappern einen Hinweis geben, was sich anzuschauen lohnt. Die App ist ein erster Wurf (Version 1.0) und somit noch ausbaufähig. Im Test erkannte sie sechs von zehn TV-Sendungen. Bei Spielfilmen war sie besser als bei Nachrichten wie der Tagesschau. Aktuell versteht die App das Programm von ARD, ZDF, RTL, Sat 1, Pro 7, Vox, Kabel 1, RTL II. Super RTL, Viva, n-tv, N24, 3Sat, WDR und Eurosport. Aufgezeichnete Sendungen vom Festplattenrekorder werden nicht erkannt. Auf… Weiterlesen →

Apple-Zulieferer steigt bei Sharp ein – Zugriff auf TV-Bildschirme

Die taiwanesische Hon Hai Group, besser bekannt unter dem Namen Foxconn, steigt beim japanischen Technologiekonzern Sharp ein. Für rund 800 Millionen Dollar erhält Hon Hai rund zehn Prozent der Aktien und ist damit größter Einzelaktionär. Zusätzlich übernimmt Hon Hai 46,5 Prozent der Anteile an Sharps Werk für Flachbild-Fernseher in Sakai-City. Der Deal ist verbunden mit einer Abnahme-Garantie. 50 Prozent aller LCD-Bildschirme geht an Hon Hai bzw. Foxconn. Die Abmachung könnte man auch als Sicherung des Nachschubs für einen geplanten Apple-Fernseher deuten, falls Foxconn tatsächlich den Auftrag dafür aus Cupertino erhalten hat. Hier ist Raum für Spekulationen. Die japanischen Hersteller haben viel Boden gegenüber ihren Wettbewerbern aus China, Taiwan und Korea verloren. Sharp, Panasonic und Sony schreiben in diesem Jahr voraussichtlich Verluste in Höhe von 17 Milliarden Dollar.

Audio und Video mit XBMC per AirPlay an einen Rechner senden

XBMCEden

Wer keine Apple TV-Box besitzt, aber gern per Airplay Videos oder Musik auf seinen Fernseher oder Stereoanlage übertragen möchte, muss den Umweg über einen Rechner gehen. Mit dem Medien Center XBMC wird der Computer AirPlay-tauglich. Dazu installiert man auf dem Rechner die aktuelle Version Eden von XBMC. In den Einstellungen die Sprache auf Deutsch wechseln und dann bei  System / Einstellungen / Netzwerk / AirPlay Inhalte empfangen aktivieren. Die kabellose Übertragung funktioniert leider nicht mit DRM-geschützten Videos.

Al Jazeera zeigt mit iPhone gefilmte Reportage aus Syrien

Der TV-Sender Al Jazeera strahlt dieser Tage die englischsprachige Reportage Syria: Songs of Defiance (Lieder des Trotz´) aus. Der namentlich ungenannte Reporter begleitete Demonstranten in Syrien mit seinem iPhone. Der Film wurde komplett mit der Smartphone-Kamera gedreht, so dass die Dreharbeiten nicht weiter auffielen. Ein klassisches Kamerateam hätte sofort die Aufmerksamkeit von Militär und anderen Sicherheitskräften auf sich gezogen.  

Gene Munster spekuliert über Details eines Apple-Fernsehers

Spätestens kommende Weihnachten dürften Apple-Fans einen Fernseher ihrer Lieblingsmarke neben dem Weihnachtsbaum stehen haben. So jedenfalls die Einschätzung von Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray bei der Business Insider Ignition Conference in New York. Spätestens seit Veröffentlichung der Steve Jobs Biografie wissen wir, dass Apple an einem Fernseher arbeitet. Munster erwartet ein All-in-One Gerät, dass in unterschiedlichen Größen auf den Markt kommen und in etwa das Doppelte im Vergleich zu gleichgroßen Flachbild-TVs kosten wird. Wobei der Apple-Fernseher Festplatte, Onlinevideothek, Blue-Ray-Laufwerk und Spielkonsole integriert haben wird, so dass der Preisvergleich deutlich besser ausfällt (siehe Aufstellung). Gesteuert wird das Gerät über eine mitgelieferte Fernbedienung oder ein iPhone, iPod touch oder iPad. Der Fernseher wird auch Sprachbefehle (Siri) verstehen und umsetzen. Man muss sich also nicht mehr merken, auf welchem Kanal welches Programm liegt und sagt nur noch Pro Sieben. Per iTunes-Anbindung wird sich der Nutzer Apps, in diesem Fall wohl vor allem… Weiterlesen →