Surfen mit USB-Stick

T-Mobile Kunden nutzen mit dem iPhone eine Datenflatrate. Die können sie auch unterwegs mit ihrem Laptop nutzen – WLAN, da wo ein Hotspot verfügbar ist, aber mit UMTS (fast) überall. Mit der UMTS-Erweiterung HSDPA kann man in Ballungsräumen mit bis zu 7,2 Mbps mobil im Internet surfen. Alles was man braucht ist eine zweite SIM-Karte und eine Datenkarte für das Laptop. Die zweite SIM-Karte ist praktisch, weil man dann nicht immer zwischen Smartphone und Datenkarte wehseln muss. Mit Multi-SIM bietet T-Mobile weitere Karten zur vorhandenen Rufnummer. Diesen Monat verzichtet Mr. Magenta sogar auf die Bereitstellungsgebühr von 30 Euro. Einfach online eine zweite SIM-Karte bestellen. Die UMTS-Datenkarten gibt es als Karten für den (PCMCIA)-Einschub im Laptop oder als handlichen USB-Stick. Beides liefert T-Mobile auch mit. Laut Mitarbeiter im Shop müsste ich für einen Stick nur 5 Euro zahlen. Plus 5 Euro pro Monat für die kommenden 24 Monate. Das ist der… Weiterlesen →

3G Tarife – Umsteigen noch unklar

Die Preise stehen fest – sie liegen zwischen 1 und 169,95 Euro in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag (siehe Tabelle). Die Nutzungstarife bleiben weitestgehend unverändert. Was lobend hervorzuheben ist, da die schnelle Datenübertragung mittels UMTS/HSDPA eine Leistungserweiterung ist. Besonders praktisch: Hat man mehrere SIM- oder Datenkarten zu dem Vertrag, gelten die Datenflatrates für alle SIM-Karten, also beispielsweise auch für die UMTS-Karte im Laptop. Ab dem 11. Juli 2008 gibt es ein iPhone 3G als 8 GB-Modell mit den großen Complete Tarifen L und XL für einen Euro. Im Tarif M liegt der Preis bei 59,95 Euro und im kleinen S Tarif bei 169,95 Euro. Leider ist noch immer unklar, welches Angebot Bestandskunden zum Umsteigen erhalten werden. Dazu heißt es nur: “Für Bestandskunden [...] wird es einen Upgrade-Prozess geben, der den Bezug eines iPhone 3G vor Ablauf der Vertragslaufzeit ermöglicht. Die Einzelheiten und Konditionen für den Upgrade-Prozess wird T-Mobile rechtzeitig vor dem… Weiterlesen →

Wie teuer wird es? 2.0 enttäuscht!

Noch hüllt sich T-Mobile in Schweigen, doch lange darf das nicht dauern. Bis zum Verkaufsstart des iPhone 3G ist es gerade mal einen Monat hin. Da will man schließlich wissen, was das neue Smartphone kostet. MacRumors spricht zwar von einem Einstiegspreis von 99 Euro, aber sicher ist das nicht. Ich kann mir vorstellen, in einigen Nutzern grollt es derzeit gewaltig. Haben sie doch vor sieben Monaten 400 Euro für ihr 8 GB iPhone bezahlt. Und nun kündigt Steve Jobs das aufgerüstete GPS/UMTS-fähige Nachfolgemodell für 199 Dollar an – das sind aktuell gerade mal 130 Euro. Die Early-Adopter zu verprellen, kann sich eigentlich kein Technik- oder Telekommunikationsunternehmen leisten. Von daher sollte sich T-Mobile etwas Charmantes überlegen. Die Londoner Kollegen der Bonner haben sich bereits etwas einfallen lassen: Wer als Bestandskunde bei O2 mit teurem Monatstarif (45 oder 75 Pfund) bereits ein iPhone hat, bekommt das neue iPhone geschenkt, wenn er seinen… Weiterlesen →

UMTS-iPhone kommt am 11. Juli

Auf der heute beginnenden Worldwide Developer Conference (WWDC) in San Francisco hat Apple-Boss Steve Jobs in seiner Rede das UMTS-iPhone angekündigt. Die neue Generation kommt ab dem 11. Juli 2008 zunächst in 22 Ländern, darunter auch Deutschland, in den Handel. Die Fakten: UMTS-Chip: schnellere Datenübertragung GPS eingebaut – Navigations- und Kompassfunktionen 300 Stunden Standby-Zeit 5 Stunden Gesprächszeit im UMTS-Netz (10 St. im GSM-Netz) Preise: 199$ (8GB), 299$ (16GB – auch in Weiß erhältlich) In den kommenden Monaten wird das Smartphone in insgesamt 70 Ländern erhältlich sein und potentiell über 620 Millionen Mobilfunkkunden erreichen. Apple verzichtet in den neu hinzugekommenen Ländern auf eine Umsatzbeteiligung. Damit ist klar: Jobs geht es um Reichweite und Marktanteile. Für ihn liegt die Zukunft des iPhones in Location Based Services (ortsabhängige Funktionen). An diesen Diensten, sofern sie über den AppStore vertrieben werden, verdient Jobs ja mit. Wie der Verkaufspreis und die Tarife in Deutschland ausfallen werden,… Weiterlesen →

USA: Der Hype um UMTS

In den USA gerät die Einführung der neuen iPhone-Generation zu einem derartigen Hype, weil endlich das UMTS-Netz in Amerika Einzug hält. Was wir in Deutschland schon seit 2004 kennen, ist für die Amerikaner Neuland. Bei uns sind bereits knapp 16 Millionen UMTS-fähige Geräte im Einsatz. Mit der Einführung des 3G-iPhones (3. Mobilfunkgeneration) im Juni will der amerikanische Provider AT&T sein UMTS-Netz in Betrieb nehmen. In 275 Regionen soll der schnelle Datentransfer für Internetnutzung, Video-Chats und Musik-Downloads verfügbar sein. Bis Jahresende sollen die fehlenden 75 Regionen hinzukommen. Leider sagt AT&T nicht, wie viel Prozent der Bevölkerung sie damit theoretisch erreichen. Mitbewerber Verizon Wireless gibt an, mit seinem 3G-Netzwerk 240 Millionen Menschen erreichen zu können. Die Federal Communications Commission schätzt, dass rund 82 Prozent der amerikanischen Bevölkerung (ca. 300 Millionen Menschen) in einem Gebiet mit UMTS-Abdeckung lebt. Kleiner Schlenker: In den vergangenen fünf Wochen geschahen sechs Unfälle bei denen Monteure, die unter… Weiterlesen →

Kaffeesatzleserei in Import-Papieren

Das ist so abgefahren, dass es schon wieder cool ist. Im Firmenblog von Import Genius.com wird berichtet, dass Apple seit Mitte März 2008 insgesamt 188 Container mit Produkten, die als “Electronic Computers” deklariert waren, importiert hat. “Das Unternehmen hat nie zuvor ein derartiges Produkt in ihren Zollunterlagen angegeben”, sagt Ryan Petersen von Import Genius. Daraus schließt er: Es müssten UMTS-iPhones sein. Großartig! Die These ist mehr als wackelig: In jeden Container passen vermutlich 40.000 iPhone-Verpackungen. Das würde bedeuten, dass bereits 7,5 Millionen 3G-iPhones in den USA sind. Sollte die erste Ladung schon Mitte März angekommen sein, müsste das Schiff Ende Januar / Anfang Februar den chinesischen Hafen verlassen haben. Doch soll die Produktion der neuen Generation iPhones erst in diesem Monat anlaufen. Interessant ist auch, dass die Container in New York angeliefert wurden. Egal von welchem Hafen in China die Ware kommt, der Weg über den Pazifik an die amerikanische… Weiterlesen →

UMTS: Ankündigung und Start im Juni

Jemand will es ganz genau wissen: Gizmodo beruft sich auf einen Insider und vermeldet, dass Steve Jobs am 9. Juni bei seiner Ansprache auf der Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco das UMTS-iPhone präsentieren wird. Das schnellere iPhone soll dann bereits kurz nach der Ankündigung weltweit zu haben sein. In Spanien beispielsweise soll das iPhone der nächsten Generation zur Eröffnung des Telefonica-Megastores in Madrid am oder kurz nach dem 18. Juni zu haben sein. Die übrigen europäischen Länder sollen einen ähnlichen Zeitrahmen haben.