Apple einigt sich mit China Mobile auf iPhone 5S-Deal

Endlich, das hat lange gedauert. Apple und China Mobile, das weltweit kundenstärkste Mobilfunkunternehmen, haben sich über den Verkauf vom iPhone 5S und später auch 5C geeinigt. Die Verhandlungen hatten sich über Jahre hingezogen. China Mobile ist mit 760 Millionen Kunden der größte Provider im Land. Die kleineren China Unicom und China Telecom vertreiben bereits seit längerem das iPhone. Ab dem 17. Januar 2014 wird das iPhone 5S vom Provider als auch in den Apples Stores in China verkauft. Ab Weihnachten können Interessenten die bunte Version 5C auf der Website von China Mobile vorbestellen. China Mobile betreibt 4,2 Millionen WLAN-Hotspots und ist bis Ende 2013 in 16 Großstädten mit einem 4G-Netz (LTE) vertreten. Bis Ende 2014 will das börsennotierte Unternehmen über 500.000 4G-Sendemasten installiert haben und damit 340 Städte in China mit schneller Datenübertragungstechnik versorgen. Die Verhandlungen beider Unternehmen geht zurück zu den Anfängen des iPhones. Bereits Steve Jobs verhandelte mit… Weiterlesen →

Auf in die Wolke – Apple einigt sich mit Musikverlagen

Bloomberg zitiert ungenannte Personen, nach denen sich Apple mit Sony, Warner Music und EMI über eine Streaming-Lösung bei Musik geeinigt hat. Auch mit der Universal Music Group, dem größten Musik-Label, soll ein Vertrag fast unterschriftsreif sein. Dass Apple über sein neues Rechenzentrum in Maiden (North Carolina) ein Streaming-Dienst anbieten will, ist fast schon ein “alter Hut”. Interessant ist die Form des Music Lockers (Schließfach), den Apple angeblich plant. Steve Jobs Journalisten-Buddy Walt Mossberg schreibt im Wall Street Journal darüber: Der große Nachteil beim Amazon Cloud Service und Googles Music Beta ist das Hochladen der Musik. Man muss seine eigenen Songs erst auf die Server der Anbieter übertragen, je nach Musiksammlung kann das einige Tage dauern – die Uploadgeschwindigkeit ist bei DSL-Anschlüssen der kleinere Wert. Außerdem sind die kostenfreien Speicherplätze (Amazon 5 GB) bei Musik-Liebhabern schnell voll. Apple will es anders machen. Sie laden sämtliche Lieder der genannten Musikverlage auf ihre… Weiterlesen →

Telekom-Monopol fällt am 28. Oktober

Mit Vodafone bekommt die Telekom Ende des Monats einen Wettbewerber, der offiziell von Apple mit dem iPhone 4 beliefert wird. Laut Macnotes ist der 28. Oktober 2010 Verkaufsstart und ab dem 14. Oktober würden die Smartphones beworben. Damit endet der exklusive Deutschland-Vertrieb für den “roten Provider” rechtzeitig vor dem lukrativen Weihnachtsgeschäft. Die Tarife dürften denen der Telekom sehr ähnlich sein. Vodafone hat nicht vor, mit Dumping-Preisen in den Markt zu gehen. Außerdem versieht das Düsseldorfer Unternehmen die Smartphones mit einer Netzsperre (Simlock) damit sie nur im Vodafone-Netz verwendet werden. Zur Markteinführung 2007 hatte das Unternehmen noch gegen den exklusiven Vertrieb und Simlock-Fesseln der Telekom geklagt. Inoffiziell vermittelt Vodafone bereits seit Monaten an seine guten Kunden iPhones über Subunternehmer. Ob mit dem Ende des exklusiven Vertriebs noch weitere Provider hinzukommen, die Rede war von O2, ist bislang unklar. Im Vertrag zwischen Apple und Telekom bestand im viertel Quartal 2010 ein Sonderkündigungsrecht. Wer… Weiterlesen →

Brot, Butter, Milch und ein iPhone 3G S

So könnte am Montag die Einkaufsliste aussehen. Die Supermarktkette real bietet ein iPhone 3 G S mit 32 GB an. Das ganze vertragsfrei, ohne SIM-Lock und mit 15 Euro iTunes-Karte für 799 Euro. Nicht gerade ein Schnäppchen, aber immerhin 100 Euro günstiger als bei einem klassischen iPhone-Reseller. Die zur Metro-Gruppe gehörende Kette real ist ein iPhone-Fan. Es gibt eine kostenlose real-App mit Angeboten, Rezepten und Kochvideos.

T-Mobile vertreibt iPhone exklusiv bis 2012

Schlechte Nachrichten für Freunde von Netlock-freien iPhones: Der exklusive Vermarktungsvertrag für Deutschland zwischen Apple und T-Mobile hat eine Laufzeit von fünf Jahren und endet somit erst Ende 2012. Danach würde auch die vierte iPhone-Generation, egal ob sie in diesem oder im nächsten Jahr verfügbar sein wird, noch exklusiv beim rosa T zu haben sein. Chip zitiert aus einem Bericht der Tageszeitung Welt, dass es zwar für beide Seiten ein Sonderkündigungsrecht im vierten Quartal 2010 gäbe, doch derzeit ist die Telekom bei Steve Jobs wohl gelitten. Sollte der Zeitungsbericht stimmen, hätte ich bei meinen bisherigen Einschätzungen voll daneben gelegen.

T-Mobile hat bislang 1,5 Millionen iPhones verkauft

Die Telekom hat ihre Geschäftszahlen für 2009 veröffentlicht: Danach hat T-Mobile vom Marktstart im November 2007 bis Ende 2009 eineinhalb Millionen iPhones verkauft. Im letzten Quartal 2009 entschied sich mehr als die Hälfte aller Neukunden für ein Smartphone. Die Umsätze mit Daten im Mobilfunknetz sind im Jahresvergleich um 46 Prozent auf 947 Millionen Euro gestiegen.

10 Milliarden Lieder bei iTunes verkauft

Wenn das nicht noch ein Grund für Steve Jobs zum Feiern war: An seinem gestrigen 55. Geburtstag durchbricht iTunes die magische Marke von 10 Milliarden Downloads. Wow, eine zehn mit neun Nullen. Sieben Jahre nach dem Start ist der digitale Musik- (Film-, TV-, App-) Laden Amerikas größter Verkäufer für Musik. Laut Analyst Gene Munster von Piper Jaffray machte iTunes im vergangenen Quartal 520 Millionen Dollar Umsatz. Viel Geld, von dem allerdings laut Munster nur wenig Gewinn übrig bleibt. iTunes diene in erster Linie dazu, die Hardware-Verkäufe, vor allem der iPods, anzutreiben. Auf Platz 1 der All Time Top Songs liegen übrigens die Black Eyed Peas mit I gotta feeling. Der Käufer des zehnmilliardsten Songs gewinnt übrigens einen iTunes-Gutschein über 10.000 Dollar. Noch ist der Gewinner nicht ermittelt. Eins muss gesagt werden. Die Black Eyed Peas nicht nur TOP bei diesen Downloads, sondern auch der Ticketverkauf der Black Eyed Peas soll… Weiterlesen →