Periscope: Live-Videos vom iPhone in alle Welt übertragen

Periscope

“Wir schalten nun zu unserem Kollegen vor Ort.” Wofür TV-Sender große Ü-Wagen mit Satellitentechnik benötigen, das machen iPhone-Besitzer mit der App Periscope und einer guten Internetverbindung. Dabei muss der Anlass für die Übertragung nichts Weltbewegendes sein: Eine U-Bahn-Fahrt in New York, chillen in Paris, der Blick aus dem Bürofenster über den Dächern von St. Pauli in Hamburg. Letzteres war mein Testvideo. In alter TV-Reporter-Manier habe ich meine iPhone quer gehalten (unsere Augen sind nun mal nebeneinander ….), doch sollte man das mit Persicope gar nicht tun. Das Vertical Video Syndrom (VSS) haben die Macher akzeptiert und konsequent umgesetzt: Alle Übertragungen laufen im Hochkant-Format auf dem iPhone. Es fliegen einem die Herzen zu Schon nach wenigen Sekunden erscheinen auf meinem Bildschirm farbige Herzen. Anderen Nutzern gefällt meine Übertragung. Man kann auch mit dem “Sender” chatten. Die Anmeldung in der App erfolgt per Twitter-Konto. Das Start-up aus San Francisco gehört seit Anfang… Weiterlesen →

Störsender gegen (Spionage-) Kamera – der Cyborg Unplug

Spionage Kamera Drohne

Das Ingenieursbüro mit Angst vor Spionage der Wettbewerber. Aber auch Anwälte, Wirtschaftsprüfer, Ärzte und weitere Berufe, die auf Diskretion setzen, dürften sich für diese Idee interessieren. Vereinfacht gesagt, ist es ein Störsender, der drahtlose Kamerasignale lahmlegt. Angenommen, eine Drohne kreist vor Ihrem (Büro-)Fenster, dann unterbricht der Cyborg Unplug die Bildübertragung, ohne dass die Drohne abstürzt. Abmeldebefehle versenden Die Idee der Tüftler ist, dass sämtliche Signale von Mikrofonen aber auch versteckten Kameras in Wearables, an Drohnen oder in Datenbrillen wie Google Glass nicht via Internet an einen Empfänger übertragen werden. Jedes der genannten Geräte sendet eine spezifische Hardware-Signature bei der drahtlosen Datenübertragung. Diese Signatur erkennt der Cyborg Unplug und unterbricht das Signal. Dabei das Steckdosengerät kein Störsender im klassischen Sinne, denn er baut keine störende Funkfrequenz auf. Das wäre auch in den meisten Ländern untersagt. Der Cyborg sendet Abmeldebefehle (de-authentication-Signals), wie sie die drahtlose Kamera auch an den Empfänger senden würden,… Weiterlesen →

Autoplay bei Facebook Videos nur mit WLAN-Verbindung zulassen

Facebook Videos Autoplay

Autoplay, das sofortige Abspielen von Videos in der Facebook-Timeline finde ich eigentlich ganz praktisch. Sobald das Video im Bildschirm des iPhones sichtbar ist, beginnt die Wiedergabe – ohne Ton. Bei den meisten Videos reicht das aus, die will man eh nur überfliegen und schaut sie niemals vollständig und mit Ton an. Keine automatische Video-Wiedergabe Doch nagt die Autoplay-Funktion der Facebook Videos am monatlichen Datenvolumen, wenn man mit dem iPhone unterwegs ist. Darum sollte die Wiedergabe nur mit einer WLAN-Verbindung automatisch starten. Das kann man einstellen. Ab Version 22.0 der Facebook-App funktioniert das in den App-Einstellungen. Die öffnet Ihr mit einem Fingertipp auf die drei Linien unten rechts. Die Seite bis zu Einstellungen hochschieben und hier zu Videos und Fotos gehen. Bei Autoplay sollte nicht Smart Autoplay stehen. In diesem Fall werden die Videos nämlich auch im Mobilfunknetz wiedergegeben. Deaktiviert die Option und tippt auf Nur WLAN verwenden. Fertig. Datenbremse für… Weiterlesen →

Das VideoMonster zeigt den lieben Kleinen nur kindertaugliche Filme

Videomonster

Meine Tochter liebt YouTube – von Anfang an. Gleich auf dem ersten iPhone hatte die Vier-Jährige raus, wofür der Fernseher steht. Die neue YouTube-App, die mit iOS 6 kam, hat sie auch schnell gefunden. Trotz der eingebauten Kindersicherung für Medien (Einstellungen / Allgemein / Einschränkungen) bleibt stets die Sorge, dass doch mal ein unpassendes Video durchrutscht. Wer seinen Kindern das iPhone und YouTube nicht komplett untersagen möchte, bekommt  mit der App VideoMonster genau das richtige Werkzeug. Zum einen ist das Monster ein Filter für passenden Inhalte, zum anderen limitiert der eingebaute Timer den Video-Konsum der Kleinen. Am Samstag, 5. Januar 2013, gibt es die Hybrid-App für iPhone und iPad kostenlos, sonst kostet sie 1,79 Euro. Neben den Videos von YouTube können Eltern Filme aus der Dropbox oder dem eigenen Rechner via iTunes-Dateifreigabe importieren (Formate .mp4 und .m4v). Die lassen sich dann auch ohne Datenverbindung schauen. DRM-geschützte Inhalte aus dem iTunes-Store… Weiterlesen →

Google bringt eigene YouTube-App in den Store

YouTube App iPhone

Wenn iOS 6 kommt, ist YouTube Geschichte. Zumindest als Standard-App hat Googles Video-App zusammen mit Google Maps auf iPhone und iPad ausgedient. Nach fünf Jahren Kooperation hat sich das Verhältnis zwischen den beiden Unternehmen aufgrund der Wettbewerbssituation zwischen Android und iOS merklich abgekühlt. Doch Google sorgt vor. Bereits einen Tag vor der iPhone 5-Präsentation in San Francisco erscheint im amerikanischen App-Store eine YouTube-App. So richtig traurig wird der Suchriese über den Rausschmiss nicht sein. Hatte bislang Apple die Hand auf Werbeeinblendungen in den Videos, kann Google nun frei schalten, walten und werben. Wer sich mit seinem Google-Konto anmeldet, kann Kanäle abonnieren und erhält Empfehlungen auf Basis zuvor geschauter Videos. Auch die Rubriken in der Seitenleisten vereinfachen das Stöbern nach interessanten Filmchen. Die 7,5 MB große App ist zunächst nur im US-App-Store zu haben. Wird sie allerdings auf einem deutschsprachigen Gerät installiert, schaltet sie auch sofort auf Deutsch um. Die Freischaltung… Weiterlesen →

i-Flash Drive HD: Daten auslagern, sichern und wiedergeben

i-flash-drive-hd

Wenn es im iPhone-Speicher eng wird, schafft der i-Flash Drive HD wieder Platz. Das Zubehör, mit 8 bis 64 GB Speichervolumen, wird direkt an den Dock Connector angeschlossen. Mithilfe der kostenlosen App i-Flash Drive HD von Photo Fast schiebt man Fotos, Videos, Musik, Dokumente auf den externen Speicher. Die App bietet auch eine Sicherung der Adressen aus Kontakte sowie einen Zugriff auf die eigene Dropbox. Die gespeicherten Daten können mit dem USB-Stick auf einen Rechner oder auch ein iPad oder ein anderes iPhone übertragen werden. Die Variante HD ist die zweite Version des Flash-Drives. Im Vergleich zum Vorgängermodell liegt die Transfer-Geschwindigkeit bei 2,5MB/Sek und ist somit um das 25-fache schneller. Durch das Hinzufügen von Video-Streaming können unterstützte Videoformate direkt vom externen Speicher wiedergegeben werden, wodurch das vorherige Kopieren auf das iPhone entfällt. Die Speichererweiterung  kann mit allen Dateitypen umgehen, die vom Betriebssystem iOS unterstützt werden. So werden Dokumentenbetrachter für alle… Weiterlesen →