Drittes Quartal 2016

Wir freuen uns, die Zahlen für das dritte Quartal zu präsentieren, die eine stärke Nachfrage und eine bessere Geschäftsentwicklung reflektieren, als wir zu Beginn des Quartals erwartet hatten„, sagt Tim Cook, Apples CEO. Verrückte Börsenwelt: Weil der Umsatz- und Gewinnrückgang geringer als erwartet – auch von den Analysten – ausfiel, stieg nachbörslich der Aktienkurs. Dabei war es ein schlechtes Quartal für Apple. Unter dem Strich hat der Konzern im dritten Quartal, das am 25. Juni 2016 endete, weniger verkauft: Weniger iPhones, weniger iPads, weniger Macs. Und dennoch spricht Cook von einer stärkeren Nachfrage. Da hat wohl jemand das „Reality Distortion Field“ von Apple-Großmeister Steve Jobs gefunden.

Es ist das Quartal des iPhones SE und des kleineren iPads Pro. Die beiden neuen Produkte dürften den Umsatz getragen haben. Die iPhone-Sparte macht 57 Prozent des Umsatzes aus, zusammen mit dem iPad fast 70 Prozent. Doch die Stückzahlen gehen im Vergleich zum Vor- als auch Vorjahres-Quartal zurück. Schaut man auf die Regionen, 63 Prozent des Umsatz wird außerhalb der USA generiert, mag der Umsatzrückgang in Europa (-7 Prozent) noch zu verschmerzen ein, doch in China geht im Quartal er um ein Drittel zurück.

Einziger Lichtblick: Der Bereich Services entwickelt sich gut. Er legt 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zu. Apple verkauft immer mehr digitale Produkte wie Musik, Apps, Filme, Speicherplatz und Kommissionen für Apple Pay. Doch schaut man sich die Größenordnungen an, liegt dieser Bereich mit 14 Prozent beim Umsatz nur knapp vor den Macs und iPads (jeweils 12 Prozent) und deutlich hinter dem iPhone (57 Prozent). Der Bereich Other Products macht fünf Prozent aus und geht im Jahresvergleich um 16 Prozent zurück. Genau hier dürften die Smartwatches rein fallen, zu denen Apple bis heute keine Verkaufszahlen veröffentlicht hat.

Geschäftszahlen von Apple: Umsatz, Gewinn und Produkte seit 2006

Quartal Um-
satz
Ge-
winn
iPhone % iPad % Ser-
vices1
% Mac %
2016
III 16 42,40 7,8 40,40 -15 9,95 -9 5,98 19 4,25 -11
II 16 50,56 10,5 51,19 -16 10,25 -19 5,99 20 4,03 -12
I 16 75,87 18,4 74,78 0 16,12 -25 6,06 5,31 -4
2015 233,70 53,4 231,22 27 54,85 -24 19,42 20,58 8
IV 15 51,50 11,1 48,05 1 9,88 -10 5,09 5,71 19
III 15 49,60 10,7 47,53 35 10,93 -18 5,03 4,79 9
II 15 58,00 13,6 61,17 40 12,62 -23 4,50 4,56 10
I 15 74,60 18,0 74,47 46 21,42 -18 4,80 5,52 14
iPods
2014 182,79 39,44 169,22 13 67,99 -4 14,38 -45 18,91 10
IV 14 42,12 8,47 39,27 16 12,32 -13 2,64 -24 5,52 21
III 14 37,43 7,70 35,20 13 13,28 -9 2,93 -36 4,41 18
II 14 45,65 10,20 43,72 17 16,35 -16 2,76 -51 4,14 5
I 14 57,59 13,07 51,03 6,3 26,04 12 6,05 -52 4,84 15
2013 170,89 37,04 150,24 20 71,10 24 26,40 25 16,37 -10
IV 13 37,47 7,51 33,80 26 14,08 0 3,50 -35 4,57 -7
III 13 35,32 6,90 31,24 20 14,62 -14 4,57 -32 3,75 -0,6
II 13 43,60 9,55 37,40 7 19,50 65 5,63 -27 3,95 -1
I 13 54,51 13,08 47,80 29 22,90 48 12,70 -18 4,10 -21
2012 156,53 41,66 125,04 73 57,43 77 35,20 -17 18,10 8
IV 12 36,00 8,20 26,90 58 14,00 26 5,30 -19 4,90 1
III 12 35,00 8,80 26,00 28 17,00 84 6,80 -10 4,00 2
II 12 39,20 11,60 35,10 88 11,80 151 7,70 -15 4,00 7
I 12 46,33 13,06 37,04 128 15,43 111 15,40 -21 5,20 26
2011 108 26 72,3
81 32,39
334 42,63
-15 16,73
22
IV 11 28,27 6,62 17,07 21 11,12 166 6,62 -27 4,89 26
III 11 28,57 7,31 20,34 142 9,25 183 7,54 -20 3,95 14
II 11 24,67 5,99 18,65 113 4,69 9,02 -17 3,76 28
I 11 26,74 6,00 16,24 86 7,33 19,45 -7 4,13 23
2010 65,22 14,01 39,95 93 7,46 50,35 -7 13,66 31
IV 10 20,34 4,31 14,10 91 4,19 9,05 -11 3,89 27
III 10 15,70 3,25 8,40 61 3,27 9,41 -8 3,47 33
II 10 13,50 3,07 8,75 131 10,89 -1 2,94 33
I 10 15,68 3,38 8,70 100 21,00 -8 3,36 33
2009 37,28 6,11 20,75 78 54,14 -1,3 10,39 7
IV 09 9,87 1,67 7,40 7 10,20 -8 3,05 17
III 09 9,08 1,62 5,20 626 10,20 -7 2,60 4
II 09 8,16 1,21 3,79 123 11,01 3 2,22 -3
I 09 10,17 1,61 4,36 88 22,73 3 2,52 9
2008 32,47 4,84 11,63 54,82 6 9,72 38
IV 08 7,90 1,14 6,89 516 11,05 8 2,61 21
III 08 7,46 1,07 0,72 165 11,01 12 2,50 41
II 08 7,51 1,05 1,70 10,64 1 2,29 51
I 08 9,60 1,58 2,32 22,12 5 2,32 44
2007 24,00 2,50 1,39 51,64 24 7,05 25
IV 07 6,22 0,90 1,12 10,20 17 2,16 34
III 07 5,41 0,82 0,27 9,82 21 1,76 33
II 07 5,26 0,77 10,55 24 1,52 36
I 07 7,10 1,00 21,07 50 1,61 28
2006 19,32 1,98 39,41 5,30
IV 06 4,84 0,54 8,73 35 1,61 30
III 06 4,37 0,47 8,11 32 1,33 12
II 06 4,36 0,41 8,53 61 1,11 4
I 06 5,75 0,56 14,04 207 1,25 20

• Umsatz und Gewinn in Milliarden US-Dollar, Gerätezahlen in Millionen
• %: Prozentuale Veränderung der Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahres-Quartal
• Die Zahl der verkauften iPods wird seit Q1/2015 nicht mehr ausgewiesen.
• 1) Services umfasst Umsätze aus den Online-Stores (Apps, Filme, TV-Serien, eBooks etc.), Apple Music, Apple Care, Apple Pay, iCloud Speicher, Lizenzen u.a.

* In der Originalpressemitteilung für das zweite Quartal 2009, die mir vorliegt, meldet Apple 8,16 Milliarden Dollar Umsatz und 1,21 Milliarden Dollar Gewinn, das haben sie in der aktuellen Meldung (II 2010) nach oben angepasst.

Text und Tabelle der Geschäftszahlen werden quartalsweise fortgeschrieben.

Frühere Quartale findet Ihr in Teil 2.

18 KOMMENTARE

  1. Hallo Dirk,

    also erstmal: es ist nicht das schlechteste Quartal der letzten 10 Jahre. Es ist das erste Quartal mit einem Rückgang. 😉
    Weiterhin gibt es einen Fehler in deiner Tabelle Q3 2014 zu Q3 2015 gab es beim iPhone eine Steiegrung, da hast du ein Minus eingetragen.

    Grüße

  2. Die Quartalszahlen im 2. Quartal 2015 sind z.T. gegenüber dem Vorjahresvergleich gestiegen. Hier stimmt die Formel nicht. iphone und Mac hatten ein Absatzplus !! Bitte korrigieren. Danke

  3. Jede Statistik lässt sich in die Richtung drücken die man möchte. Eventuell kann man ja auch erwähnen, dass das iPad Minus im III 13 komplett durch das Plus in I 13 und II 13 aufgefangen und übertrumpft wird.

    Man sollte Statistiken immer im ganzen analysieren und sich nicht auf eine/zwei Zahlen beschränken um daraus absurde Theorien zu drehen.

    • Ach komm ich setze noch einen drauf. 😉
      Rechnet mal iPad 2013 I – III zusammen. Apple ist schon jetzt mit knapp 55,0 Units fast an dem Gesamtergebnis von 2012 dran.

      Oh mein Gott… das iPad Geschäft ist so im Arsch…. -.-

    • Georg, ich fürchte nein, Apple weist die Zahlen nicht nach Ländern aus. Regionen wie Asia, Europe, USA sind das höchste der Gefühle. Schau mal bei Investors Relation auf der Apple.com-Seite

  4. Hallo,

    gut geschriebener und übersichtlicher Artikel.

    Haben Sie dazu ein Quellenverzeichnis? Ich möchte einige Passagen aus Ihrem Artikel in meiner Arbeit zitieren, brauche dazu jedoch die Originalquellen.

    Besten Dank und freundliche Grüsse

    Manuel

    • Manuel, Quelle sind die Quartalszahlen, die Apple veröffentlicht. In den Texten gebe ich dann „meinen Senf“ in Form einer Bewertung / Einschätzung dazu. Somit solltest Du bei einem Zitat auch mich als Quelle nennen.

      • Irgendwas stimmt dich da nicht mit den Zahlen:

        Mich interessierte der Umsatz pro Gerät aus der Mac-Sparte, also Laptops und Mac Pros.

        Wenn 5% des Umsatzes mit 4,14 Millionen Apple Computern gemacht wurde, dann komme ich auf 551 Dollar pro Gerät.

        5% von 45.650.000.000 = 2.282.500.000 US-Dollar
        / 4.140.000 Mac-Geräte = 551 US-Dollar

        Anscheinend lebe ich auf den Mond, denn hier kosten die Geräte alle das 2 bis 4 fache…

  5. bringt apple eig. jedes quartal die zahlen raus, oder nur 2x im jahr? da apple ja eig. immer bessere zahlen haben, könnten die das doch auch jede woche raus bringen oder?

Kommentar verfassen