Die Gesundheitsbewussten erkannt man an ihren bunten Plastikarmbändern. Wer es etwas schicker mag und auch mal wieder auf eine klassische Uhr schauen möchte, dem bietet Withings ab Herbst 2014 mit Activité das entsprechende Produkt. Die Sensoren im Inneren erfassen Schritte und Bewegungen und somit den Kalorienverbrauch des Trägers. Per Bluetooth Low Energy übertragt die Uhr alle Daten an die App Health Mate.

Im Pool mit dabei

Auch wie ruhig und tief der Nutzer schläft, zeichnet die Uhr auf und liefert eine Auswertung. Über den Vibrationsmotor kann man sich von der Activité wecken lassen, ohne dass der Partner oder die Partnerin davon wach wird. Selbst unter der Dusche, im Schwimmbad oder beim Sport muss man die Uhr nicht ablegen. Sie ist bis zu fünf Meter unter Wasser dicht. Wer das mit dem feinen Lederarmband scheut, bekommt ein Austausch-Plastikarmband mitgeliefert.

Das Gehäuse ist aus rostfreiem 316L Stahl und das Uhrenglas besteht aus unzerbrechlichem und kratzfestem Saphir-Glas. Die Activité verfügt über keinerlei Knöpfe, das Glas fungiert als Touchscreen. Mit einem klassischen Rundgesicht und traditioneller analoger Anzeige wirkt das Produkt wie ein edler Zeitmesser. Ein zweites Ziffernblatt zeigt das vom Träger bislang erreichte Aktivitätslevel (0, 50, 100 Prozent).

Withings Activite Schrittzähler

Französisches Design trifft Schweizer Präzision

Die Uhr wurde von Designer in Paris entworfen und in der Schweiz gefertigt. Withings versteht die Activité als zeitgenössische Reinterpretation einer klassischen Uhr. „Der ‘French Touch’ der Activité steht für die Vermischung der Epochen, von Kunst, Design und Style, von Traditionen und Innovationen”, sagt Cedric Hutchings, CEO von Withings. Inspiriert durch die Erfindung des Pedometers im Jahre 1723 in Frankreich, ist die Activité ein Schrittzähler mit fortschrittlichem Sensor. Das diskret verbaute digitale System zeichnet sämtliche Schritte, Lauf- oder auch Schwimmbewegung auf, berechnet zusätzlich erreichte Distanzen und verbrannte Kalorien. Darüber hinaus zeichnet die Uhr einzelne Schlafphasen unter Bezugnahme auf Einschlafzeit, Tageslichtlänge und Tiefschlafphasen auf. Am Ende der Nacht weckt sie ihren Träger sanft mit der vibrierenden Alarmfunktion. Die intelligenten Sensoren wechseln automatisch zwischen Aktiv- und Schlafphasen. Die Activité passt sich ebenfalls automatisch der Zeitzone an. Die Batterielaufzeit beträgt ein Jahr, ein Aufladen ist nicht notwendig, da eine Standardbatterie für Uhren (CR2025) verwendet wird.

Activité ist erst der Anfang

Die Activité kommt im Herbst 2014 in Schwarz und Silber zum Preis von 390 Euro in den Handel. Seit 2009 entwickelt Withings ein Ökosystem miteinander verbundener Werkzeuge für die Gesundheit. Das Spektrum reicht vom Activity Tracker Withings Pulse O2 über einer Körperwaage bis hin zum kabellosen Blutdruckmessgerät und dem schlafüberwachenden Withings Aura. Angeblich will Apple im Oktober mit seiner iWatch nachlegen. Die smarte iOS-Uhr soll ein eckiges Display mit ca. 2,5 Zoll Diagonale besitzen. Google setzt mit Android Wear ebenfalls auf tragbare, intelligente Geräte, wie auf der Entwicklerkonferenz I/O zu sehen war. Hier wurde die G Watch von LG präsentiert. Motorola will im Sommer 2014 eine erste Uhr mit dem Google-Betriebssystem unter dem Namen Moto 360 auf den Markt bringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here