Die klassische Büro-Akte wird digital. Mit der Leitz-Cloud wandert der Aktenordner zudem vom Büroregel in das Rechenzentrum. Das bietet zwei Vorteile: Gemeinsames arbeiten an Dokumenten und ortsunabhängige Sicherungskopien.

Der Nutzer zieht einfach die gewünschten Dateien im Browser-Fenster unter www.Leitz-Cloud.com/de/ per Drag ´n Drop auf das Hochlade-Fenster. Die Dateisammlung darf pro Vorgang bis zu zwei Gigabyte groß sein. Die Dateien kann der Nutzer später nach Themen in Ordnern zusammenfassen. Diese Ordner kann man anderen Nutzern der Leitz-Cloud freigeben, so dass die Arbeit in der Gruppe erleichtert wird. Nutzer können einzelnen Dateien über einen Permalink Dritten zur Verfügung stellen, die über kein Leitz-Cloud-Konto verfügt. Das ist praktisch, wenn die Datei für den Mail-Versand zu groß ist.

Mobile Nutzung

Die Leitz-Cloud zeigt die Dateien mit ihrem Namen sowie farbigen Icons an. Daran erkennt man bereits die Dateiart: Text (doc), Tabelle (xls), Präsentation (pps), Bild (jpg) oder PDF. Die Suchfunktion findet neben dem Dateinamen auch vergebene Schlagworte, Prioritäten und Wiedervorlage-Termine. Für Windows-Nutzer gibt es einen entsprechenden Client zur Dateiverwaltung. Mac-Nutzer arbeiten im Browser. Die Leitz-Cloud lässt sich auch problemlos im Browser auf mobilen Geräten nutzen. Entsprechende Apps sind in Planung. Dateien konnten im Test direkt vom iPhone in die Leitz-Cloud hochgeladen werden. Allerdings greift die Anwendung standardmäßig auf das Foto-Album zu. Hier liegen in der Regel keine Office-Dokumente. Eine kommende App wird hoffentlich den Dateizugriff auf externe Apps wie Pages, Numbers, Keynote, Quickoffice und den Goodreader ermöglichen.

Leitz Cloud

Sicherungskopie

Die Leitz-Cloud verfügt über eine Backup-Funktion und kann somit als Sicherungskopie sämtlicher Inhalte der eigenen Festplatte genutzt werden. Die Server der Leitz Cloud stehen in einem Rechenzentren in Deutschland. Dabei werden die Nutzerdaten gleichzeitig an zwei verschiedenen Standorten vorgehalten. Dadurch können Anwender sicher gehen, dass sie auch personenbezogene Daten gemäß der EU-Datenschutzrichtlinien speichern können. Bei der Übertragung werden die Daten SSL verschlüsselt.

Leitz Cloud kostenlos testen

Wer die Leitz-Cloud erst einmal ausprobieren möchte, erhält kostenlos drei Monate lang zwei Gigabyte Speicherplatz. Wer sich für die Nutzung entscheidet, zahlt für 10 GB Speicherplatz und die Zusammenarbeit mit weiteren drei Nutzern  6,90 pro Monat. 100 GB mit fünf weiteren Nutzern werden mit 29,90 Euro und 250 GB mit zehn weiteren Nutzer mit 69,90 Euro pro Monat berechnet.

In seinem Berufsleben dürfte jeder schon mal eine Leitz-Akte in den Händen gehabt haben. Louis Leitz erfand 1896 die praktische Aufbewahrung für loses Papier. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung im Bereich Büroorganisation ist der Mutterkonzern Esselte heute einer der weltweit größten Hersteller von Büroartikeln mit einem Jahresumsatz von rund einer Milliarde US-Dollar. Das Unternehmen ist in 29 Ländern vertreten. Zum Markenportfolio gehören neben Leitz noch Rapid, Esselte, Pendaflex, Ampad und Xyron.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here