Mit dem iPhone X bricht Apple mal wieder Rekorde: teuerstes iPhone aller Zeiten, innovatives Entsperren durch Gesichtserkennung und Vorder- sowie Rückseite bestehen aus Glas. Jawoll, nun habt ihr bei einem Sturz eine 100-prozentige Chance, das Glas splittern zu lassen. Damit dürften auch die Reparaturkosten ein neues Hoch erreichen.

Klar, es ist super-duper gehärtetes Glas beim iPhone X, doch im Cnet Falltest hat das Display bereits aus Hosentaschenhöhe von 0,9 Metern einen Sprung. Auch der US-Handyversicherer Squaretrade zeigt in einem Video (siehe unten) die Anfälligkeit des Displays bei Stürzen – in diesem Fall mit einem iPhone 8.

Preiserhöhung bei Apple Care+

Wenige Tage nach dem zehnjährigen Jubiläum des iPhones verkündete Apple auf seiner Support-Seite, dass Besitzer des Smartphones für künftige Reparaturleistungen tiefer in die Tasche greifen müssen. Die Erhöhung der Kosten erfolgte still und leise. Das Timing war gut gewählt, genau zwischen der Vorstellung der neuen Modelle iPhone X und iPhone 8 (Plus) sowie der Einführung neuer Varianten des iPhone 7 und iPhone SE. Betroffen von der Preiserhöhung sind nicht nur die neuen Modelle, sondern auch Reparaturen für verschiedene ältere Versionen. Ebenso müssen iPhone-Besitzer für die Garantieerweiterung AppleCare+ ab sofort mehr zahlen.

Zuzahlungen bei Apple-Reparaturen

Mit AppleCare+ bietet Apple seinen Kunden eine Garantieerweiterung, die die übliche Garantie für Mobiltelefone in Deutschland von einem Jahr auf zwei Jahre verlängert, sowie zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung abdeckt. Diese Reparaturen sind jedoch bei einem Missgeschick nicht kostenlos, da Apple hier ebenfalls Servicegebühren verlangt. Die Zuzahlungen betragen bei einem defekten Display 29 Euro und 99 Euro bei anderen Schäden.

Display-Reparaturen für alle Geräte teurer

Auch die Reparaturkosten für Displays hat Apple angezogen. Dabei fallen die Erhöhungen je nach Modell unterschiedlich aus. Mussten iPhone 7-Besitzer bei einem Displayschaden bislang 161,10 Euro für die Reparatur bezahlen, werden sie jetzt mit 181,10 Euro – also 20 Euro mehr – zur Kasse gebeten. Die Reparatur für ein Display des iPhones 6 Plus beträgt nun 201,10 Euro – und damit sogar 30 Euro mehr als zuvor. Zumindest die stabilen Preise für Batterieserviceleistungen dürften den Apple-Fans ein wenig Trost spenden.

Reparaturkosten bei clickrepair vergleichen

Bei einem Schaden lohnt sich also die Suche nach Alternativen. Im ersten Schritt ist das ein Blick auf Portale wie clickrepair.de, welche geeignete Handywerkstätten und deren Preise für die besagte Reparatur auflisten. So kann man beispielsweise eine Displayreparatur für das iPhone 7 schon ab 75 Euro erhalten. Somit spart sich der Handybesitzer über 100 Euro im Vergleich zu einer Reparatur bei Apple – es lohnt sich also definitiv vor einer Smartphonereparatur die Preise zu vergleichen.

Kommentar verfassen