Apple TV bleibt Apple TV, es wird nur besser und billiger. Steve Jobs hat in seiner Präsentation eine kleine schwarze Box mit dem Namen Apple TV vorgestellt. Die gibt es zwar schon seit 2006, doch bislang wurde das Produkt als „Hobby“ des Chefs bezeichnet. Nun will Apple das Wohnzimmer und damit den größten Bildschirm in der Wohnung erobern.

Als erstes schrumpft Apple die Größe der Box um ein Viertel, im Vergleich zur ersten Generation. Der kleine, schwarze Kasten hat einen HDMi-Anschluss, einen optischen Audio-Ausgang, Ethernet und WiFi. Es gibt keinen Lüfter, das Ding ist also leise.

Es gibt keine Festplatte. Sämtliche Inhalte – wenn verfügbar in HD – werden gestreamt (übertragen, zwischengespeichert, abgespielt). Laut Jobs ist selbst mehrmaliges Mieten eines Film günstiger als der Kauf. Das ist die wesentliche Neuerung: Filme und Serien werden nur noch verliehen. Ab dem Tag der DVD-Veröffentlichung kostet ein Spielfilm 4,99 Dollar in Apples Videothek. Die Folge einer Fernsehserie gibt es für 99 Cent (48 Stunden Ausleihzeit). ABC und Fox sind zum Start mit dabei, weitere Sender dürften folgen. Die Amerikaner können auch Inhalte von Verleiher Netflix streamen. Man kann Musik, Videos und Fotos vom eigenen Rechner auf die Apple TV-Box streamen und hat per Internet Zugriff auf MobileMe-Bildergalerien, flickr, YouTube sowie Podcasts.

Mit der Größe schrumpft auch der Preis: Apple TV kommt für 99 Dollar auf den Markt, bislang waren es 299 Dollar. In Deutschland sind es 119 Euro – eine etwas merkwürdige Umrechnung. Vorbestellungen werden ab heute entgegen genommen, die Auslieferung beginnt Ende September.

Mit iOS 4.2 kommt auch die Funktion AirPlay (ehemals AirTunes). Damit kann man Filme von Apple TV per Knopfdruck auf ein iPad oder iPhone holen und weiter schauen. Da es keine Werbeunterbrechungen mehr gibt, geht man dann halt mit iPad zum Kühlschrank oder zur Toilette. Mit dieser Funktion lassen sich auch Fotos oder Musik vom iPhone auf Apple TV übertragen.

Was heute noch vorgestellt wurde

iPod nano: Der kleine Musikabspieler besteht nur noch aus einem berührungsempfindlichen Display. Es hat Genius, Wiedergabelisten, Nike + und ein UKW-Radio.

iPod touch: bekommt Face Time für Videogespräche mit iPhones und iPod touchs im WLAN

iTunes 10: Mit Ping öffnet sich Apple der Social Media Welt. Man folgt einem Sänger oder einer Band und bekommt so Fotos, Neuigkeiten zu Konzerten und Alben.

iPad: Man wird direkt und kabellos vom iPad aus drucken können. Mit iOS 4.2 kommen auch Multitasking sowie der Kombi-Maileingang für alle Konten auf den Tablet-Rechner. Das Update ist für November 2010 angekündigt.

Vorher steht erst einmal das Update auf iOS 4.1 an, das kommende Woche zum Download zur Verfügung stehen wird:  Es behebt diverse Bugs im iPhone, darunter Probleme mit dem Annäherungssensor, dem Bluetooth-Modul als auch mit der Performance des iPhone 3G. Videos lassen sich im HD-Format auf Server übertragen. Eine Technik namens HDR (High Dynamic Range) verbessert Fotos. Aus drei Bildern, die mitunter unscharf und unterbelichtet sind, wird eine tolles Foto errechnet. Über das Game Center lassen sich Mitspieler und Gegner für Spiele finden. Dieses Update solle im Laufe der kommende Woche verfügbar sein.

Zum Abschluss der Veranstaltung spielte Chris Martin, Sänger der Band Coldplay, auf dem Klavier einige Songs. Allerdings wäre eine Guitarre aufgrund der Einladung passender gewesen. War aber auch so schön. Ist schon toll, wenn man als Boss des größten „Musikladens“ einfach so Künstler zu sich einladen kann.

12 KOMMENTARE

  1. Ich hab mir ein Apple TV aus USA mitgebracht. Ausgepackt, angeschlossen funktioniert. Einfach nur super.
    Hoffentlich kommen bald mehr Angebote, Potenzial hat das Gerät.

  2. Ist es sicher, dass man mit dem neuen Apple TV auch Filme vom eigenen Rechner streamen kann? Auf der Homepage von Apple Deutschland steht nur etwas von Musik und Fotos. Wenn ich damit auch andere lokale Filme streamen kann, wäre das glatt was für mein Schlafzimmer 😉

  3. Haben die USA nicht ein völlig anderes Umsatzsteuersystem? Bei uns werden doch automatisch die 19% Mehrwertsteuer aufgeschlagen, das erklärt zumindest den größten Teil des Preisunterschieds.

  4. danke fuer die schnelle Antwort anscheinend kann er aber nur aus itunes die Inhalte streamen. Habs jetzt doch entdeckt bei apple Tv Details. danke ich werde wohl oder uebel fuer mein ipad beim airtv bleiben.

  5. Sry hab vergessen, ich würde mir halt das Ding aus USA mitbringen lassen…. Geht das hier nicht???
    Ist doch nur ein strammer NTSC – PAL egal oder we rweis das?

    • @Jo Mein Apple TV (erste Generation) stammt auch aus den USA, ich musste nur den Netzstecker austauschen. Ansonsten funktioniert das hier bestens und lässt sich auch mit einem deutschen Menü bedienen. Ob die neue Version alle Formate streamt, ist mir nicht bekannt. Da man ja auch das Angebot in iTunes und Netflix begrenzt ist, stellt sich die Frage bei Webinhalten nicht so. Aber ich vermute, Du willst wissen, ob Du vom Rechner auf Apple TV streamen kannst. Die Frage muss ich in die Runde weitergeben.

  6. Hi gibt’s irgendwo ne Info ob das Teil alle Formate streamen kann??? Mov,avi,ts mkv ect. Music jpg ect einach alles oder nur das was auch QuickTime kann und das nicht nur zum Fernseher sondern auch zum iPad oder iPhone? Mir ist das irgendwie zu wenig info!
    Ciao
    Jo

  7. Was soll’s. ABC und Fox gibt’s bei uns nich. RTL und ProSiebenSat1 sind angeblich in keinerlei Verhandlung mit Apple. Der deutsche Preis is wirklich unverschämt, aber wozu soll das Ding dann überhaupt gut sein? 😀

  8. Irgendwie haben die immer noch ein Problem bei der Umrechnung USD nach EUR 🙁

    99$ = 119€ statt 77,46€ – macht knapp 22% Europa-Aufschlag – genial !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here