Das iPhone 4S muss ein voller Erfolg sein, das legen zumindest Zahlen von Marktforscher Niesen aus den USA nahe. Das Unternehmen befragte im vergangenen Dezember 75.000 Erwachsene zu ihren Smartphone-Anschaffungen in den drei zurückliegenden Monaten.

Danach kaufen 44,5 Prozent ein iPhone. Bei der Befragung im Oktober 2011 waren es nur 25,1 Prozent. Eine deutliche Verbesserung, die sicherlich auf den iPhone 4S-Start zurückgeht. 57 Prozent der iPhone-Käufer sagten, sie hätten sich für das teurere iPhone 4S entschieden.

Google Betriebssystem Android verliert in der Popularität bei den Anschaffungen von knapp 62 Prozent im Oktober auf rund 47 Prozent im Dezember 2011. Doch sind Android und iOS die Gewinner der jüngsten Befragung. Sie legten beide zu, ein paar Prozentpunkte mehr beim iOS als bei Android (untere Grafik), dafür verlieren Blackberry und die Übrigen in der Gunst der Käufer.

Anzeige

Wie viele iPhone 4S Apple im ersten Quartal des Finanzjahres 2012 verkauft hat, werden wir erst ab dem 24. Januar 2012 erfahren.

1 Kommentar

  1. Trotz der negativen Meldungen zur Akkuleistung vom iPhone 4S, finde ich die Absatzzahlen schon sehr beachtlich. Ich kenne viele iPhone 4S User, die anderen Leuten davon abraten, aufgrund der Akkuleistung. Das Design und die Marke zieht anscheinend so gut, dass viele Apple User nicht verzichten möchten, “das Neueste” zu besitzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein