Nach zwei Jahren am Markt stellt Apple überraschend seinen Glückwunsch- und Postkartendienst Cards ein. Die App ist im Store bereits nicht mehr verfügbar. Nutzer mit der App auf dem iPhone oder iPad erhalten eine entsprechende Mitteilung, sobald sie ein Motiv aufrufen.

Die 47 Vorlagen für Geburtstage, Geburten, Liebe und andere Anlässe konnte man mit individuellen Fotos und Texten bestücken. Die Motive wurden auch hochwertigem Papier, teilweise mit Prägung, gedruckt und in einem Papierumschlag verschickt. Für diesen Service berechnete Apple 4,49 Euro, egal in welches Land die Glückwünsche verschickt wurden. Innerhalb der USA berechnet Apple für die Cards nur 2,99 Dollar. Hier dürfte auch der Grund für das Scheitern liegen: Es waren nicht genug Leute bereit, für die Karten einen so hohen Preis zu bezahlen. Schließlich herrscht hier viel Wettbewerb. Reine Postkartenversender, die Deutsche Post als auch Fotolabore bieten die Dienstleistung an.

Damit hat Apple dieses Feld endgültig den Spezialisten überlassen“, freut sich Axel Will, Geschäftsführer von PokaMax. Zu den alternativen Anbietern gehören neben Pokamax, Kartensender, Popcarte und die Deutsche Post mit Funcards. Außerdem bieten etlichen Fotolabore, wie Ifolor, in ihren (iPad)-Apps individuelle Postkarten an.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein