Die fliegende Drone von Parrot kommt Ende April 2012 in zweiter Auflage auf den Markt. Die überarbeitete Fassung des Quadrocopters (299 Euro) hat verbesserte Flugeigenschaften, so dass Einsteiger es noch einfach per WLAN-Verbindung mit iPhone oder iPad steuern können.

Die Verbesserungen der AR Drone im Einzelnen:

  • Die Steuerung der AR.Drone 2.0 ist genauer. Parrot nennt das Absolute Kontrolle. Neigt man das iPhone / iPad nach vorn, fliegt die Drone geradeaus in Richtung der Frontkamera. Hat sich die Drone allerdings um ihre eigene Achse nach links gedreht, fliegt sie keine Vorwärtsbewegung, sondern nach links. Bei der Absoluten Kontrolle ist eine Neigung nach vorn immer auch eine Flugbewegung nach vorn, weg vom Piloten, egal wie die AR Drone in der Luft steht. Das erleichtert vor allem Anfängern das Fliegen.
  • Bessere Kamera. Die HD-Kamera (720p, 30 fps, 1.920 x 720 Pixel) überträgt die Weitwinkel-Flugaufnahmen (92°) auf das iPhone / iPad und erkennt Tags (Formen / Farben) in Augmented Reality Apps für Flugspiele. Die Foto- und Videoaufnahmen könnengespeichert und aus der App Freeflight 2.0 zu Youtube oder Picasa hochgeladen werden.
  • Man kann nun deutlich höher fliegen. Wurde bislang die Flughöhe mithilfe des Beschleunigungssensors sowie einer Ultraschallmessung zum Boden gemessen, ist nun ein Drucksensor integriert. Er misst den Luftdruck und ermittelt so deutlich genauer die Flughöjhe (+/- 10 Pa.)
  • Der Pilot kann die AR.Drone in der Luft um die eigene Achse “rollen” lassen.

Parrot eröffnet demnächst im Web die AR.Drone Academy. Ein Treffpunkt für Piloten. Spieler erhalten Geo-Daten zu den besten Fluggebieten, können Videos anderer Piloten anschauen und haben Zugang zu geteilten Flugdaten (Höhe, Geschwindigkeit, Dauer, Geolokalisierung).

AR.Drone gibt es beim Media Markt, Saturn, Electronic Partner, Expert und natürlich Amazon.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here