Die neue iPhone Generation 6s und 6s Plus ist so leistungsstark wie nie zuvor. Schnellere Prozessoren, mehr RAM und Speicherplatz ermöglichen nicht nur die Kommunikation unterwegs, sondern lassen auch fortgeschrittene Anwendungen, wie Navigation, Medienwiedergabe und Gaming, zu. Das alles hat jedoch seinen Preis: Die Akkulaufzeit ist stark gesunken. Abhängig vom Nutzerverhalten, schaffen heutige iPhones nicht einmal mehr einen Tag ohne Steckdose. Mit ein paar kleinen Tricks wird die Akkuleistung jedoch schnell erhöht.

Wie lässt sich die Akkulaufzeit schnell und einfach verbessern?

Grundsätzlich machen die verbauten Komponenten des iPhones durchaus Sinn, denn leistungsstark sind sie. Und nur aus diesem Grund, ist die Bedienung so komfortabel. Hier kann der Nutzer demnach nur wenig tun – vielmehr rücken nun Apps und vor allem Systemdienste in den Vordergrund, um einen Ansatzpunkt für mehr Akkuleistung zu finden, denn:

  • Sie kosten viel Energie.
  • Sie sind häufig (zum jeweiligen Zeitpunkt) nicht in Gebrauch und ziehen damit unnötig am Akku.
  • Sie bieten Funktionen, die zwar hübsch anzusehen sind, aber keinen funktionalen Mehrwert bieten.
  • Sie lassen sich mit wenigen Handgriffen abschalten.

Es gibt viele Funktionen, die häufig nicht gebraucht werden. Welche das sind und wie sie abgeschaltet werden, lässt sich dieser Infografik entnehmen:

Grafik Akku-Lautfzeit iPhone (Anklicken zum Vergrößern)
Anklicken zum Vergrößern

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here