Beckhams Sohn trainiert mit einem iPhone (c) pixelio Michael Berger Britische Zeitungen berichten, dass der achtjährige Brooklyn Beckham seine Eltern so lange genervt hat, bis sie zu Weihnachten nachgaben. Der Kleine sei eben technikverliebt und gehe nicht ohne seine PSP aus dem Haus. Das Smartphone benötige der Junge, damit er seine globetrottenden Eltern immer und überall erreichen könne.

Kinderpädagogin Dreena Hamilton glaubt, David und Victoria verwöhnen damit lediglich ihren Sohn: ” Ein Achtjähriger kann keine sinnvolle Verwendung für ein iPhone haben – es ist irrelevant für sein Leben.” Schauen wir mal, was Brooklyns jüngere Brüder Romeo und Cruz demnächst so geschenkt bekommen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein