Heutzutage sind unsere Passwörter fast wichtiger als unsere Hausschlüssel, da sie uns Zugang zu den wichtigsten digitalen Diensten und Webseiten, wie Online-Banking, aber auch zu sozialen Netzwerken und persönlichen Gesundheitsinformationen ermöglichen. Ganz zu schweigen davon, wie viele vertrauliche und relevante Informationen wir per E-Mail und Instant Chat kommunizieren.

Mit zunehmender Digitalisierung haben wir immer mehr Passwörter, und das bedeutet mehr Sorgen um die Speicherkapazität unseres Gehirns. Es ist schwierig, sich eine große Anzahl an Ziffern zu merken, zumal man sich auch merken muss, zu welchem Konto und welchem Benutzernamen diese gehören. Aus diesem Grund ziehen wir es oft vor, jedes Mal, wenn wir ein neues Konto anlegen, auf die Schaltfläche “Passwort speichern” zu klicken. Aber wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Passwörter sicher genug sind? Wie in diesem Artikel dargestellt handelt es sich bei dem beliebtesten Passwort um 1 2 3 4. Stellen Sie sich also vor, welche Zahlenkombination Hacker zuerst ausprobieren. Versuchen Sie, diese Zahlenkombination zu vermeiden, aber vermeiden Sie es auch, in Ihren Passwörtern Zahlen als Folge von Zahlen oder Ihr Geburtsdatum zu verwenden. Sie müssen sich um die Sicherheit Ihres Berechtigungsnachweises sorgen, denn es gibt viele Hacker und unehrliche Leute, die versuchen werden, Ihre Passwörter zu stehlen.

Um Ihr Passwort zu schützen, sind bestimmte Schritte zu befolgen. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Sie wissen, wie man ein sicheres Passwort mit Hilfe von Buchstaben, Zahlen und Symbolen erstellt. Sie sollten dasselbe Passwort nicht für andere Konten verwenden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Passwort sicher genug ist, können Sie sich auf Passwort-Generatoren verlassen, die Ihr Passwort nach dem Zufallsprinzip erstellen, um sicherzustellen, dass es unknackbar ist. Moderne Browser haben diese Funktion in der Regel integriert, aber Sie können auch einen für Ihre Anforderungen am besten geeigneten Passwort-Generator herunterladen.

Sobald Sie sichergestellt haben, dass Ihre Passwörter sicher sind, stellt sich die schwierigste Frage: Wie können Sie sich alle Passwörter merken, oder besser, wo können Sie Ihre Passwörter speichern, da Sie sich nicht so viele zufällige Zeichen merken können. Natürlich speichern viele Leute ihre Passwörter in einer Textdatei oder schreiben diese sogar auf einem Stück Papier auf. Aber Papier geht verloren, und die Aufbewahrung Ihrer Passwörter in einer Textdatei ist überhaupt nicht sicher. Glücklicherweise gibt es Passwortmanager, die Ihre Passwörter sicher speichern und diese vor möglichen Hackerangriffen schützen können.

Was sind die besten Passwort-Manager? 

Es gibt viele Arten von Passwort-Managern, so dass die Auswahl des geeignetsten Passwort-Managers für Ihre Anforderungen schwierig und verwirrend erscheinen mag. Aber machen Sie sich keine Sorgen! Wir haben eine kurze Übersicht an Passwort-Managern erstellt, um Ihnen einige Beispiele zu geben. Am Ende der Liste finden Sie auch eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte, die bei der Auswahl eines Passwort-Managers zu berücksichtigen sind. 

Denken Sie auch daran, dass viele Browser eingebaute und kostenlose oder kostenpflichtige Manager haben. Sie verfügen jedoch über sehr grundlegende Funktionen, die normalerweise auf das Generieren und Speichern von Passwörtern beschränkt sind. 

Norton 

Dieser Passwort-Manager ist für fortgeschrittene Nutzer. Sie können die Erweiterung auf Ihrem Browser installieren.

Es wird empfohlen, Ihr Passwort regelmäßig zu ändern, und dieser Passwort-Manager tut dies automatisch. Dieser Passwort-Manager achtet sehr auf die Sicherheitsvorkehrungen, so dass Sie manchmal zusätzliche Zeit für den Zugang zu einer bestimmten Webseite benötigen könnten, da Sie Ihre Passwörter genehmigen müssen, damit diese in die ausgewählten Webseiten eingefügt werden können. Manchmal kann dies zusätzliche Zeit in Anspruch nehmen und einige Nutzer finden es langweilig, aber andere schätzen diese Funktion. 

Wenn Sie ein erfahrener Nutzer sind, könnte dieser Passwort-Manager genau richtig für Sie sein.  

Dashlane

Dieser Passwort-Manager ist einfach zu bedienen und ermöglicht es Ihnen, Ihre Passwörter und Zahlungsinformationen an einem Ort zu speichern. Dashlane ist als kostenlose, sowie als kostenpflichtige Version erhältlich, je nach Ihren Anforderungen und Erwartungen. Super praktisch ist, dass Sie den Passwort-Manager mit allen Ihren Geräten synchronisieren können.

Kaspersky

Ähnlich wie Bitdefender verfügt Kaspersky über eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version des Passwort-Managers. Die Funktionen sind recht einfach gehalten, aber dieser Passwort-Manager erledigt die notwendige Arbeit.

Sie können ihn auf Ihren Computer herunterladen und auch die Erweiterung in Ihrem Browser installieren. 

Wenn Sie auf der Suche nach einem einfachen Passwort-Manager sind, der Ihre Passwörter speichern kann, ist dies eine gute Option. 

Wenn Sie auch einige wichtige Dokumente über Zahlungsnachweise speichern möchten, ist das mit diesem Passwort-Manager möglich.

Es gibt viele andere Passwort-Manager auf dem Markt, die Sie sich anschauen können, aber das Wichtigste ist, dass Sie eine kluge Wahl treffen, da Sie etwas sehr Persönliches und extrem Vertrauliches anzuvertrauen gedenken. Bei der Erwägung eines Passwort-Managers ist es wichtig, die folgenden Aspekte in Betracht zu ziehen:  

  • Kompatibilität mit Ihren Geräten und Browsern 
  • Anzahl der unterstützten gespeicherten Passwörter 
  • Automatische Synchronisierung zwischen Ihren Geräten 
  • Sicherheitsvorkehrungen 
  • Spontanes Design 
  • Einfache und schnelle Nutzung

Wie oft sollten Sie Ihre Passwörter ändern? 

Falls Ihr Passwort-Manager die Passwörter nicht automatisch ändert, denken Sie daran, Ihre Passwörter regelmäßig manuell zu ändern. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie oft Sie Ihre Passwörter ändern sollten, gehen Sie auf diesen Link. Experten empfehlen, persönliche Passwörter jeden Monat zu ändern, aber das kann viel Zeit kosten. Sie können Ihre Passwörter auch alle zwei oder drei Monate oder sogar noch seltener ändern, aber stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Passwörter ändern und dass diese alle unterschiedlich sind. Denken Sie daran, dass Sie ein Passwort sofort ändern sollten, sobald Sie von einem öffentlichen Computer aus auf eines Ihrer Konten zugegriffen haben. Sie sollten Ihr Passwort auch ändern, wenn Sie eine E-Mail erhalten haben, in der mitgeteilt wird, dass jemand von einem Ihnen unbekannten Ort aus auf Ihr Konto zugegriffen hat.

Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen gewählte Passwort-Manager mit Ihren Geräten und Browsern kompatibel ist. Wenn Sie weniger als 10-15 Passwörter speichern möchten und nicht so viele technische Anforderungen haben, können Sie einen kostenlosen Passwort-Manager wählen. 

Wenn Sie Ihren Passwort-Manager auf Ihrem Telefon synchronisieren möchten, prüfen Sie, ob er mit der Version Ihres Handys kompatibel ist, insbesondere, wenn Sie ein iPhone nutzen. 

Schließlich sollten Sie sich unabhängig von der Wahl des Passwort-Managers ausreichend um Ihre digitale Sicherheit kümmern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here