Apple verhandelt derzeit laut NYT mit den großen Musiklabeln, um den Verkauf von Songs noch weiter auszubauen. Danach möchte Apple mehr Umsatz mit Klingeltönen und Wartemusik machen. Es wird auch spekuliert, dass man mit einem UMTS-iPhone direkt im Mobilfunknetz Musik aus dem iTunes Store beziehen kann. Bisher geht das nur mit einer WLAN-Verbindung.

Apple möchte mit Einnahmen aus dem Inhalteverkauf wegfallende Mobilfunkprovisionen kompensieren. Mit dem UMTS-iPhone verzichtet Apple in einigen Ländern auf den exklusiven Gerätevertrieb und damit auf monatliche Provisionen bei den Gesprächsgebühren.

Flexiblere Preisgestaltung

Den großen „Bang“ in Sachen Musik wird es zur Ankündigung des UMTS-iPhone wohl nicht geben. Es geht wie immer um´s Geld. Die Musikunternehmen wollen eine flexiblere Preisgestaltung (statt immer nur 99 Cent pro Song) und einen höheren Anteil vom Verkaufspreis. Angeblich versucht die Universal Music Group, Apple auch von einem Musikabo zu überzeugen. Damit könnten für einen bestimmten Zeitraum alle Lieder des Labels auf dem iPhone oder iPod Touch abgespielt werden.

Foto: M P Digital Photography – Fotolia.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here