Der Mobilfunkprovider drückt auf die Tube: Neu- und Bestandskunden surfen ab sofort zehn Mal schneller. In allen Call & Surf Mobil-Tarifen wird bundesweit die maximale Bandbreite für Datenabrufe von 384 kb pro Sekunde auf 3,6 Mbit pro Sekunde erhöht. Wer es noch schneller will, kann mit der Option Speed in den Tarifpaketen Complete Mobil L und XL für 9,95 Euro pro Monat seine Spitzengeschwindigkeit von 14,4 auf 21,6 Mbit pro Sekunde erhöhen.

Für iPhone-Kunden macht die Option nur bedingt Sinn, denn das Smartphone (ab iPhone 3GS) kann mit maximal 7,2 Mbit pro Sekunde Daten auf das Gerät laden. Nur wer noch mit einer zweiten SIM-Karte einen Surf-Stick am Laptop nutzt, kann von dem Daten-Turbo profitieren.

Die Geschwindigkeitserhöhung findet im UMTS-Netz der Telekom statt. Die nächste Mobilfunkgeneration 4G (Long Term Evolution) startet bei der Telekom im April 2011, wobei man jetzt schon mal schauen kann, ob der eigene Wohnort versorgt wird. Die Telekom als auch Vodafone und O2 statten im ersten Schritt vor allem ländliche Regionen mit der LTE-Technik aus, um die weißen Flecken von ihrer DSL-Landkarte zu bekommen.

Anzeige

Mit einem 4G-Datenpaket soll laut Telekom theoretisch bis zu 50 MBit pro Sekunden auf das Smartphone übertragen werden. Allerdings ist das iPhone 4 nicht LTE-tauglich, vermutlich wird frühestens das Nachfolgemodell einen 4G-Chip haben. Heute dürfte Verizon in den USA ein iPhone für sein Netz (andere Technik: CDMA statt UMTS) vorstellen, aber auch das dürfte noch nicht für die 4G-Technik ausgestattet sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein