„Werden Sie angemessen in Entscheidungen eingebunden?“ lautet eine der Fragen in der DocInsider iPad-App. In vier Schritten können Patienten ihren Arztbesuch in Textform als auch Noten (1 bis 5) bewerten. „DocInsider verfolgt den innovativen Ansatz, die klassische Patientenforschung mit neuen Elementen des Internets zu verbinden und populär zu machen“, sagt Prof. Dr. med. Friedrich Wilhelm Schwartz, Direktor des ISEG und ehemaliger Vorsitzender des Sachverständigenrates für das Gesundheitswesen. Das Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung (ISEG) an der Medizinischen Hochschule in Hannover hat gemeinsam mit DocInsider den Fragebogen entworfen. Die Patientenbewertungen werden später evaluiert und statistisch ausgewertet. Diese Auswertungen erhalten auf Wunsch auch die Praxen, so will DocInsider einen Beitrag zur Qualitätssicherung der medizinischen Versorgung leisten.

Das Hamburger Start-up beitet seit 2007 ein Bewertungsportal für Ärzte und Gesundheitsanbieter. Über 2.500 Ärzte nutzen die Plattform zur Imagebildung indem sie Fragen beantworten und Expertenbeiträge verfassen. „Durch das iPad wird die Bewertung von Ärzten und komplementären Anbietern noch populärer. Patienten erhalten noch mehr Transparenz bei der Auswahl“, sagt Ingo Horak, Gründer und Geschäftsführer. Zum Start sind 14 Praxen und Kliniken mit dabei und bieten ihren Patienten den Fragebogen auf dem iPad an. Interessierte Praxen müssen sich das iPad selber anschaffen.

Es bleibt die Frage: Nehmen sich Patienten nach ihrem Arztbesuch die Zeit, sich nochmals ins Wartezimmer zu setzen und den Fragebogen auszufüllen? Die Zeit vor der Arzt-Konsultation ist doch viel interessanter. Das iPad könnte der Ersatz für den Lesezirkel werden – endlich aktuellen Magazine und (per WLAN) Webinhalte lesen. Natürlich ist das iPad im Wartezimmer der perfekte Platz für Gesundheits- und Pharma-Magazine.

Die DocInsider-App wurde mitentwickelt von der Neofonie GmbH. Der Berliner Dienstleister ist auf die Software-Entwicklung mobiler Anwendungen spezialisiert. Ja, es ist ein Tochterunternehmen des WeTab-Anbieters.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here