Bei einer Explosion in einem Foxconn-Werk im chinesischen Chengdu starben drei Mitarbeiter, 15 weitere wurden verletzt. Der Unfall ereignete sich am Freitag, angeblich kam es zu einer Verpuffung. Die Displays der iPads werden mit einem entzündlich Staub behandelt, der sich aus noch ungeklärter Ursache entzündete.

Die Produktion steht still. Foxconn ist einer der größten Auftragsfertiger für Apple. Laut Digitimes werden in dem neuen Werk 25 bis 30 Prozent der gesamten iPad-Fertigung abgewickelt. Apple bestätigt diese Zahlen zwar nicht, äußert jedoch Mitgefühl gegenüber den Opfern in einer Stellungnahme an den Wall Street Journal-Ableger All Things D: “We are deeply saddened by the tragedy at Foxconn’s plant in Chengdu, and our hearts go out to the victims and their families. We are working closely with Foxconn to understand what caused this terrible event.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here