Actionspiel auf dem iPhone © iPhone News DesinformadoIn den USA tauchen Gerüchte über die dritte iPhone Generation auf (3G steht für die dritte Mobilfunkgeneration, nicht die Geräteversion). Aufmerksame Technikfachleute von pinchmedia haben in ihrer Software Pinch Analytics als Nutzerangabe “iPhone 2.1” gefunden. Apples erste Version identifizierte sich als “1.1”, die 3G-Version mit UMTS-Chip hieß folgerichtig “1.2”. Daraus könnte man schließen, dass “2.1” eine komplett neue Generation ist.

Doch was soll eine dritte iPhone-Generation mehr können als die Vorgänger? Von einer leistungsfähigeren Kamera ist die Rede, die auch Videos aufnehmen kann und ein Blitzlicht hat. Wired spekuliert, Apple werde Prozessor- und Grafikleistung vor allem für Spieleanbieter optimieren. Die Entwicklung für einen besseren Chip könnten sogar im Hause stattfinden. Apple hat vor nicht allzu langer Zeit den Chipentwickler PA Semi übernommen.

Das iPhone soll der Nintendo DS und Sonys PSP Konkurrenz machen. Das iPhone hat bei Spieleprogrammierern eingeschlagen, wie berühmte Bombe. Die Steuerung über die Bewegung des Smartphones ist revolutionär. Bereits in den ersten drei Monaten des AppStores konnte man zwischen 1.500 Spieletiteln wählen. Laut Wired gibt es für DS und PSP nur zwischen 300 und 600 Titeln. Mittlerweile dürfte sich die Zahl der Games im AppStore verdoppelt haben.

Anzeige

Die Rubrik Spiele ist eine der wenigen mit einer Vielzahl von Unterkategorien, um überhaupt noch durchzufinden. Apple dürfte sehr gut an den Spiele-Verkäufen verdienen. Laut einer Comscore-Analyse, wurden 14 Prozent sämtlicher mobilen Spiele im Markt von einem iPhone geladen. Jeder dritte iPhone-Besitzer hat im gleichen Monat mindestens ein Spiel aus dem AppStore heruntergeladen. Laut einem Gerücht von Pocket Gamer.biz, plant Apple ein Premium-Segment für Spiele im AppStore. Dort könnten komplexe und aufwändige Spiele bis zu 20 Dollar kosten.

Wann könnte das Nachfolgemodell auf den Markt kommen? Apple startete den Erstverkauf in den USA im Juni 2007, im Juli 2008 folgte das 3G. Somit darf man spekulieren, dass die dritte Generation, zumindest in Nordamerika, im Sommer / Herbst 2009 in die Läden kommt.

Vielleicht passen dazu auch die Preissenkungen von T-Mobile in Deutschland und in Österreich. Bei uns wird das iPhone schon bald nur noch zwischen einem und 60 Euro kosten. Die Monatstarife sinken im Schnitt um fünf Euro. Lager leer machen und möglichst viele Geräte in den Markt bringen, damit man eine gute Absatzbasis für Spiele und sonstige Apps hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here