Dropbox, der Cloudspeicherdienst aus den USA, bessert bei seinem Angebot nach. In der Version 3.6 der App kann man jetzt Dateien und Ordner direkt umbenennen. Außerdem sieht man die Dateiinfos wie Größe und andere Informationen.

Verbindung zu MS Office

Der größte Schritt nach vorn ist allerdings die Anbindung der Microsoft Office Apps. Eine Datei (Text, Tabelle, Präsentation) lässt sich aus der Dropbox-App in der jeweiligen Microsoft-App öffnen, bearbeiten und wieder in der Dropbox ablegen. Dropbox und Microsoft haben erst kürzlich eine Kooperation ihrer Dienste vereinbart.

Dateibearbeitung in der Dropbox App

Ein Fingertipp auf das Bearbeiten-Symbol öffnet die Optionen. Ist beispielsweise Microsoft Word auf dem iPhone oder iPad installiert, erscheint die App zur Auswahl. Ein Fingertipp darauf öffent die Textdatei, dabei werden allerdings Formatierung eventuell verändert. Nun kann man seinen Text bearbeiten. Ein Fingertipp auf OK und den Pfeil zurück speichert das Dokument wieder in der Dropbox – mit allen Änderungen.

In der Dateiübersicht wischt man von links nach rechts, um weitere Option für einen Ordner oder eine Datei angezeigt zu bekommen. So kann man die Datei oder den Ordner zum Favoriten machen, verschieben, als Link weiterleiten oder löschen. Ordner lassen sich hier auch umbenennen. Will man das mit einer Datei machen, muss man diese erst aufrufen und dann oben rechts auf die drei Punkte tippen. Jetzt erscheint die Option für eine Umbenennung. Das ist eine umständlich Menüführung und für den Nutzer verwirrend. Hoffentlich bessern die Macher hier noch nach.

Unter den drei Punkten verbergen sich auch die Dateiinformationen. Hier sieht man neben dem vollständigen Dateinamen die Größe und wann das Dokument erstellt bzw. in der Dropbox abgelegt wurde.

Dropbox Suche Einzelseiten

Gute Suchfunktion

Dropbox OptionenBesonders gelungen finde ich die Suchoption. Die ist bei Dokumenten mit vielen Seiten praktisch. Öffnen Sie die Datei und schauen Sie auf die drei Symbole am unteren Rand. Mit den kleinen Quadraten erhalten Sie eine Einzelseitenübersicht. Mit der Lupe aktivieren Sie die Suchfunktion. Die Fundstellen im Dokument werden mit Seitenzahlen und fett markiertem Text angezeigt. Das dritte Symbol öffnet eine Office-App zum Bearbeiten der Datei.

Die Dropbox-Macher sind unter Zugzwang. Apple hat mit iOS 8 den iCloud Drive eingeführt. Der Cloudspeicher ist eng mit dem Finder in iOS X (Yosemite) als auch den Apps Pages, Numbers und Keynote verknüpft. Doch je einfacher und praktischer die Dropbox in der Anwendung wird, umso weniger Nutzer dürften umsteigen.

Dropbox
Dropbox
Entwickler: Dropbox
Preis: Kostenlos+

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here