Edward Snowden erklärt im Video-Interview mit dem Guardian (lässt sich leider hier nicht einbinden), warum er die NSA-Unterlagen zu PRISM öffentlich gemacht hat. “I have no intention of hiding who I am because I know I have done nothing wrong,” sagt der 29-jährige. Er arbeitete als technischer Assistent bei der CIA bevor er zum Beratungsunternehmen Booz Allen Hamilton wechselte. In deren Auftrag war er als IT-Administrator am Standort Hawaii für die National Security Agency (NSA) tätig.

Das Interview wurde in Hongkong aufgenommen, doch glaubt der “Whistleblower” nicht, vor den Konsequenzen seiner Tat fliehen zu können, auch wenn er nie wieder in die USA einreisen kann. Snowden gab aus Überzeugung ein sehr komfortables Leben auf. Er arbeitete dort, wo andere Leute Urlaub machen, brachte pro Jahr 200.000 Dollar nach Hause, hatte eine feste Freundin und ein gutes Verhältnis zu seiner Familie.  “I’m willing to sacrifice all of that because I can’t in good conscience allow the US government to destroy privacy, internet freedom and basic liberties for people around the world with this massive surveillance machine they’re secretly building“, so Snowden.

Sein alter Arbeitgeber Booz Allen Hamilton schreibt in einer Mitteilung: “… this action represents a grave violation of the code of conduct and core values of our firm.” Das dürften viele Menschen anders sehen und durchaus Respekt für diese mutige Tat aufbringen.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here