Apple erweitert seinen App Store: 33 neue Länder sind hinzugekommen. Darunter sind Nationen wie Weißrussland, die Bahamas, Bolivien, Ghana, Trinidad und Tobago sowie Usbekistan.

Damit lassen sich nun die Apps für iPhone und iPad in 123 Ländern verkaufen. Für Entwickler, die in ihrem Hinterhof-Loft programmieren, eine perfekte, globale Vertriebsstruktur. Weltweit stehen 425.000 Apps zur Auswahl, davon rund 100.000 speziell für das iPad. Insgesamt wurden 15 Milliarden App-Downloads seit dem Start im Juli 2008.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein