Mein Fazit nach einer Woche mit dem iPhone:

Akkulaufzeit: Für mein Empfinden ist der Akku zu schnell leer. Blöd auch, das sich das Handy jedes Mal beim Sychronisieren mit iTunes aufs Neue auflädt. Das dürfte die Lebenszeit des Akkus nicht unbedingt verlängern. Das man die Batterie nicht so einfach austauschen kann, ist ja wohl hinlänglich bekannt.

Datenübertragung: Wenn das kleine “E” im Display zu sehen ist und das iPhone Edge-Empfang hat, läuft es rund. Seiten im Safari-Browser laden recht schnell. Jedenfalls schneller als bei allen anderen mobilen Geräten, die ich bisher in den Händen gehalten habe. Wenn man WLAN-Zugang hat, funzt es sowie. Die Darstellung der Webseiten in Safari ist gut. Das Seiten auch quer angezeigt werden und sich vergrößern lassen, ist eine tolle Funktion.

Anzeige

Einschalten: Eine Startzeit von 20 Sekunden kann einem, wenn man es eilig hat, schon wie eine Ewigkeit vorkommen. Für ein Handy ist die Zeitspanne lang, für einen Computer kurz – je nach dem wir man sein iPhone sieht.

Kopfhörer: Die weißen Dinger sind eine Pest. Ich kann es leider nicht anders sagen. Die Stöpsel fallen immer wieder aus meinen Ohren oder wenn ich sie fest reindrücke, tut es nach wenigen Minuten weh. Entweder ist die Anatomie meiner Ohren komplett andersartig oder Apple hat hier wirklich mal schlechtes Design abgeliefert. Ich würde ja gern andere Kopfhörer verwenden, aber die kleine runde Buchse ist so geformt, dass keiner meiner diversen 3,5 mm Klinkenstecker dort hinpasst.

Lobend hervorheben muss ich die Funktionen des kleines Mikros im Kabel. Einmal drücken und der iPod pausiert, zweimal drücken und er springt ein Lied weiter. Das Mikro scheint jedoch nicht so doll zu sein. Gesprächspartner bemängeln immer wieder die zu geringe Lautstärke.

Karten: Adresssuche und Routenplanung mit Google-Maps auf einem mobilen Gerät ist die perfekte Kombination. Selbst die Satellitenansicht ist auf dem kleinen Display gestochen scharf.

Mails: Die IMAP-Abfrage für ein Mailaccount einzurichten, ist ein Kinderspiel. Auch der Mailabruf funktioniert einwandfrei. Word-Anhänge werden anstandslos und korrekt angezeigt.

Menüführung: eine 1 mit Sternchen. Alles funktioniert absolut intuitiv – da ist kein Handbuch notwendig. Mit dem Finger durch die CD-Alben (Cover-flow) blättern oder mit zwei Fingern ein Foto größer ziehen, ist absolut genial. Kompliment und ein ganz dickes Lob an die Entwicklungsingenieure.

Visual-Voicemail: Habe ich noch nicht richtig einrichten können und es hat auch noch keiner eine Nachricht hinterlassen – ich war halt immer sofort dran. Dazu später mehr.

3 Kommentare

  1. Bei mir funktioniert der Wetterdienst von Yahoo seit einigen Tagen nicht mehr zuverlässig.

    Ein Hotkey um Wlan zu deaktivieren wäre toll. Ich schalte es außer Haus immer ab um Akku zu Sparen.

    Weiß jemand, wieviel ganze (Ladezyklen) der Akku schafft?

  2. Akkulaufzeit: Finde ich für ein Smartphone enorm. Aber da gibt es ja auch Abweichungen. Ich lade mein Phone ca. alle 4 Tage auf.

    Einschalten: Naja, wann macht man das schon?

    Kopfhörer: Ja, die sind wirklich nicht so toll! Werde mir wohl speziell für meine Ohren angepasste Hörer holen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein