Apple reagiert auf die Vorwürfe der schlechten Arbeitsbedingungen bei seinen asiatischen Fertigungspartnern. In dieser Woche haben Mitarbeiter der Fair Labor Association (FLA)damit begonnen, die Werke von Foxconn in Shenzhen und Chengdu (beides China) unter die Lupe zu nehmen.

We believe that workers everywhere have the right to a safe and fair work environment, which is why we’ve asked the FLA to independently assess the performance of our largest suppliers,” sagt Tim Cook, CEO bei Apple. Die Ergebnisse wird die FLA im März 2012 auf ihrer Webseite veröffentlichen. Weitere Prüfungen sind bei den Zulieferern Quanta und Pegatron vorgesehen. Die genannten Firmen decken rund 90 Prozent des Apple-Fertigungsvolumen ab.

Bereits seit 2006 untersucht Apple die Arbeitsbedingungen bei seinen Fertigungspartnern. Die Ergebnisse veröffentlicht das Unternehmen in seinem Nachhaltigkeitsreport.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here