Endlich, jetzt gibt es Firefox auch als Universal-App für iPhone und iPad. Natürlich gibt es ausreichend Auswahl in Sachen Browser im App Store, und auch gegen Apples Safari kann ich nichts sagen. Aber: Ich benutze seit Jahren Safari auf dem Desktop. Ich liebe diesen Browser. In meinen privaten Geschwindigkeitsvergleichen, ist der Rotfuchs stets der schnellste beim Seitenabruf.

Meine Lesezeichensammlung ist inzwischen sehr umfangreich und der Datenabgleich zwischen verschiedenen Geräten funktioniert wunderbar. So habe ich sämtliche Bookmarks, Verläufe und aktuell geöffneten Webseiten auf allen Computern im Blick – nur nicht unterwegs auf dem iPhone oder iPad. Bislang musste ich mir mit Krücken-Apps wie Firefox Home behelfen, um diese Daten mitnehmen zu können. Damit ist jetzt Schluss. Als erstes habe ich nach der 30 MB großen Installation auf dem iPhone die Sync-Funktion aktiviert.

Firefox iOS iPhone

Alle Funktionen auch in iOS

Auch in der iOS-Version sieht man beim Firefox-Start die zuletzt geöffneten bzw. beliebtesten Webseiten. Ein Wechsel zwischen den Tab erfolgt mit einem Fingertipp auf die Zahl (der geöffneten Fenster) neben der URL-Leiste. Natürlich gibt es auch den Privat-Surf-Modus, so dass Webseiten weder in der Chronik auftauchen, noch Cookies gespeichert werden. Bei den Suchmaschinen bzw. der Schnellsuche hat man die Wahl zwischen: Google, Bing, Yahoo und DuckDuckGo sowie Amazon, Twitter und Wikipedia. Über die Weiterleitungsfunktion, kann man wie in iOS gewohnt, einen Link bzw. Webseiteninhalte kopieren, mailen, drucken oder per AirDrop übertragen. Besonders gelungen finde ich die Optionen im Lesemodus. Ein Fingertipp auf das Buchsymbol in der Adresszeile blendet alle Gestaltungs-, Bild- und Werbeelemente aus, so dass man einen Artikel in Ruhe lesen kann. Hier bietet Firefox for iOS die Optionen für unterschiedliche Helligkeitsstufen, Hintergründe sowie Schrift-Arten und -größen.

Firefox ist der Beliebteste

Den Firefox Browser gibt es zwar bereits seit September 2015 im App Store, doch erst seit November 2015 stehen auch die Sync- sowie die Private Browsing-Funktion auf iOS-Geräten zur Verfügung. Getestet habe ich die Version 1.2 der App. Wenn man bedenkt, dass es Apples App Store seit 2008 gibt, erstaut das lange Fehlen des beliebten Mozilla-Produkts. Das ist umso erstaunlicher, da Firefox in Deutschland der beliebteste Browser auf dem Desktop ist. Laut Browser-Statistik führt die Software das Monats-Ranking mit rund 30 Prozent vor Googles Chrome und Apples Safari an. Der Internet Explorer von Microsoft ist mit gut zehn Prozent bereits weit abgeschlagen.

firefox deutschland browserstatistik

‎Internet-Browser Firefox
‎Internet-Browser Firefox
Entwickler: Mozilla
Preis: Kostenlos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here