[Trigami-Anzeige]

Palm Pre bei fonicFONIC ist vor allem als Mobilfunk-Discounter bekannt. Ohne Vertragsbindung, Grundgebühr und Mindestumsatz werden vor allem günstige Sprachminuten aber auch Datenpakete angeboten. Bei seiner Aktion Winterstars bietet das Nürnberger Unternehmen bis zum 15. Januar 2010 drei attraktive Geräte für mobile Kommunikation.

.

Allen voran der Palm Pre – es ist als iPhone-Killer im Oktober in Deutschland gestartet und die große Hoffnung des amerikanischen Handheld-Herstellers Palm. Das Smartphone nutzt das eigens entwickelte Betriebssystem Web OS. Apple und Palm spielen hier ein wenig Katz und Maus. Mal ließ sich der Palm mit iTunes synchronisieren, ab der Version 9 von iTunes dann wieder nicht. Auch Palm setzt, wie Apple, auf eine Steuerung mit dem Finger, hat dem Gerät aber auch eine ausfahrbare Tastatur spendiert.


FONIC bietet den Palm Pre in Kooperation mit o2 zum Kauf an. Entweder in Raten à 20 Euro pro Monat (24 Monate Laufzeit) mit einer Anzahlung von 1,- Euro, oder man zahlt direkt 481 Euro, was in der Summe über die zwei Jahre genau der Ratenzahlung entspricht. Das Pre enthält eine FONIC SIM-Karte, bei der Gespräche mit 9 Cent pro Minute in alle deutschen Mobilfunknetze abgrechnet werden. Der Preis gilt auch in deutsche und europäische Festnetze sowie in die USA und Kanada. Auch SMS kosten nur 9 Cent. Das Paket enthält zudem noch 75 Freiminuten.


Die Datennutzung wird nach Volumen abgerechnet: ein MB kostet 24 Cent bei einer 100-KB-Taktung. Da man in der Regel kein Gefühl für die Datenmengen bei Webseiten und Mails hat, werden die ersten Abrechnungen zu einer „Überraschungskiste“.

.

Leicht und Mobil - Das Netbook EeePC 1005H Go von AsusKalkulierbarer ist das Angebot für mobiles Surfen beim zweiten Winterstar: Es ist das Netbook Eee PC 1005 H Go von Asus. Hier kostet die Tagesflatrate 2,50 Euro. Mit der integrierten FONIC SIM-Karte wählt man sich, egal wo man gerade in Deutschland ist, ins schnelle 3G-Netz ein. Das ist natürlich vor allem in Ballungsräumen gut ausgebaut und unter dem Namen UMTS/HSDPA bekannt. Mit bis zu 7,2 MB pro Sekunde surft man mobil im Internet oder ruft Mails ab. Ist keine Verbindung zum Mobilfunknetz möglich, kann man sich über das WLAN-Modul in einen Hotspot einwählen. Die Gebühren dafür sind allerdings nicht Teil des Pakets.


Das weiße Netbook kann man entweder für 361 Euro erwerben oder für 24 Monatsraten à 15 Euro plus der Ein-Euro-Anzahlung kaufen. Da der Ratenkauf bei diesem Gerät als auch beim Palm Pre keinen Zinsaufschlag hat, ist wohl klar, wofür sich Sparfüchse entscheiden. Der Ratenkauf schont die Geldbörse und lässt „Luft“ für andere Weihnachtsgeschenke.


Das Schreiben längerer Texte ist mit dem Asus-Netbook und seiner vollwertigen Tastatur natürlich komfortabler als mit einem Smartphone. Mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher und einer 160 GB großen Festplatte ist das leichte Netbook (1,4 Kg) gut ausgestattet. Für Tempo sorgt ein Intel Atom Prozessor mit 1,6 GHZ bei einem vorinstallierten Windows XP Home Betriebssystem. Der 10-Zoll-Bildschirm stellt die Inhalt mit 1024 mal 600 Bildpunkten dar und das bis zu 6,9 Stunden mit einer Akkuladung.

.

Einfaches Handy, aber eine echte Leuchte im Dunkeln: Das Nokia 1661Dritter Winterstar ist das Nokia 1661. Es bietet sich an, wenn der Partner oder die Partnerin nur ein simples Handy für Telefonate im selben Mobilfunknetz nutzen möchte. Hier gelten mit der FONIC SIM-Karte die gleichen Tarifkonditionen wie beim Palm Pre. Das Nokia kostet nur 35 Euro und enthält auch die 75 Freiminuten.


Das Handy hat ein großes und brillantes Display. Einzige Spielereien sind das UKW-Radio und eine eingebaute Taschenlampe. In der dunklen Jahreszeit kann das am Fahrradschloss oder auf dem Dachboden eine praktische Sache sein.

.

FONICWer regelmäßig mehr über den Mobilfunk Discounter erfahren möchte, sollte Fan der Facebook-Seite werden, bei MeinVZ vorbeischauen oder dem Twitter Stream folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here