In der Banken-Metropole soll das iPhone den BlackBerry schwer in Bedrängnis bringen. Laut Madvertise, dem Berliner Anbieter für Werbung auf mobilen Geräten, ist Frankfurt Deutschlands iPhone-Hauptstadt.

Der Ergebnis überrascht. Berlin mit seinen vielen Kreativen und Web-Start-ups kommt mit 11,36 Prozent gerade mal auf den vierten Platz. Hamburg liegt mit 8,68 Prozent noch dahinter. Dabei haben wir hier gefühlt doch ganz viele Web-, Media- und Werbe-Agenturen. Ein paar Verlage soll es auch noch geben. Womit facebooken die denn?

Ausgerechnet Werbe- und Mode-Metropole Düsseldorf kommt mit 21,79 Prozent auf Platz Zwei – tss … Über München verliere ich mal kein Wort, obwohl die noch vor Hamburg kommen.

Anzeige

Madvertise-Chef Carsten Frien kommentiert: „Ohne Smartphones und den Zugriff auf das mobile Internet kommt in der international und digital vernetzten Geschäftswelt der Finanzmärkte kaum noch jemand aus. So verwundert es nicht, dass die Smartphone- und somit auch iPhone-Dichte in Frankfurt auch die Kultur-, Medien- und Technologie-Metropolen München, Hamburg und Berlin hinter sich lässt.”

Für die Auswertung hat Madvertise die monatlich 700 Millionen Page Impressions seines Netzwerks ausgewertet. Der Vermarkter nutzt die Daten auch, um seinen Werbekunden ortsbezogene Kampagnen anbieten zu können.

Quelle: Mobilbranche.de

3 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein