© FreeverseApple ist in Gamer-Kreisen ja keine bedeutende Marke. Das könnte sich aber schon bald ändern. Die Spieleentwickler sind ganz heiß auf´s iPhone. Gameloft hat angekündigt, 15 Spiele mit dem Software Development Kit (SDK) bis zum Udpate Ende Juni für das iPhone zu programmieren.

Freeverse bringt mit Flick Sports Golf, Bowling, Fuss- und Baseball auf das iPhone. Ein Motorrad-Verfolgungsspiel ist mit Moto Racing ebenfalls angekündigt. Die Marktführer Sega und Electronic Arts haben ja bereits bei der Präsentation des SDK Spiele wie Super Monkey Ball und Spore vorstellen dürfen. Die großen Jungs von den Spieleanbietern zeigen sich begeistert von den grafischen Möglichkeiten, der Prozessorleistung und vor allem dem Gravitations- und Schwingungssensor*, der dem iPhone ungeahnte Steuerungsmöglichkeiten als Spielkonsole verleiht.

* Für Vorschläge, wie man Accelerometer am Treffendsten ins Deutsche übersetzt, bin ich dankbar.

Anzeige
Vorheriger ArtikelWenigstens Java
Nächster ArtikelLiedtexte mitsingen
Dirk Kunde ist Journalist und Autor. Den roten Faden seiner Arbeit bildet die Frage: Wie verändert die Digitalisierung unser Leben? Dabei spielt Mobilität durch Smartphones, Tablets und Apps eine entscheidende Rolle.

3 KOMMENTARE

  1. Naja – die Gravitation ist ja nichts anderes als die Erdbeschleunigung. Wenn Du Dein iphone fallen lässt, beschleunigt es unweigerlich. Nenn es doch schlicht Bewegungsmesser/-sensor. Denn um aus dem Stillstand bewegt zu werden ist immer Beschleunigung nötig.
    Viele Grüße
    Michael

  2. @Kuscho
    Da hast Du vollkommen Recht, so hätte ich es auch übersetzt. Aber ein iPhone mit Beschleunigungssensor, das hört sich auch irreführend an. Es geht ja mehr um einen Sensor, der Gravitationskräfte misst. Im Englischen ist mit Accelerometer wohl genau das gemeint.
    http://en.wikipedia.org/wiki/Accelerometer
    Doch wie heißt das nun auf Deutsch?
    Dirk

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here