Wie reise ich von München nach Berlin? Die Antwort fällt immer unterschiedlich aus. Ist es eine private oder eine geschäftliche Reise? Will ich bequem reisen, also möglichst selten das Verkehrsmittels wechseln? Spielt Zeit eine Rolle oder eher der Preis?

Von München nach Berlin reisen

Egal welche Frage ich stelle, für die Reiseplanung liefert die App von GoEuro die perfekte Antwort. Das Berliner Start-Up liefert eine praktische Übersicht meiner Wunschstrecke innerhalb Europas sortiert nach Bahn, Bus und Flugzeug. Meine Fahrt von München nach Berlin im Mai gibt es mit dem Bus bereits ab 38 Euro. Allerdings bin ich da auch 7:10 Stunden unterwegs. Muss aber nicht umsteigen – fahre von Stadtzentrum zu Stadtzentrum. Mit der Bahn benötige ich rund eine Stunde weniger. Aber ist mir das den Aufschlag von 20 Euro wert? Am teuersten ist Flug in die Hauptstadt. Wobei knapp 80 Euro noch günstig sind. Das liegt an der langen Vorlaufzeit von sieben Wochen. Mit 3:53 Stunden fällt beim Flug die Reisezeit am kürzesten aus. Dabei hat GoEuro bereits die Fahrzeiten von der Münchner Innenstadt zum Erdinger Moos als auch von Tegel in die Berliner Innenstadt eingerechnet. Die reine Flugzeit liegt bei 1:10 Stunden.

Die genannten Preise beziehen sich übrigens auf eine Hin- und Rückreise. Die Tickets bucht man direkt in der App. Bei etlichen Partnern bzw. Vermittlern fungiert die App wie ein Browser und öffnet das Buchungsfenster. Wer eine BahnCard bzw. Rabattkarten einer der europäischen Bahngesellschaften besitzt, kann diese für die Preisberechnung in der App hinterlegen.

GoEuro App

“Unser Ziel ist es, jeden einzelnen Ort auf der Karte mit nur einem Klick zu verbinden. Nach drei Jahren intensiver Arbeit erreichen wir 10 Millionen Nutzer im Monat und haben 5 Millionen Routen, 12 Länder sowie 500 Partner in Europa zu integriert”, sagt Naren Shaam, CEO und Gründer von GoEuro, Wer viel reist, wird diese App lieben. Auf der Suche nach den besten Verbindungen durchsucht die App Daten von über 500 Verkehrsmittelanbietern. Für den Fernbus-Vergleich nutzt GoEuro nicht nur Busanbieter in Deutschland, sondern gibt auch detaillierte Auskünfte zu ausländischen Anbietern. Das Gleiche gilt für die Bahnauskunft: Neben Staatsbahnen werden auch Privatbahnen in den Ergebnissen berücksichtigt. Um günstige Flüge zu finden und zu vergleichen, kalkuliert GoEuro sogar umliegenden Flughäfen mit ein, um noch mehr Reisemöglichkeiten transparent zu machen. Schließlich kann es insbesondere zu Schulferienzeiten Sinn ergeben, von einem Flughafen in einem anderen Bundesland abzuheben.

Start-Up mit Potenzial

Bislang beschäftigt GoEuro über 180 Mitarbeiter aus 40 Ländern in seinem Berliner Büro. Die Investoren glauben an die Idee einer Meta-Reisepreissuchmaschine: GoEuro hat inzwischen mehr als 145 Millionen Dollar an Risikokapital erhalten, einschließlich des Engagements der bisherigen Investoren Atomico, Battery Ventures, Goldman Sachs Investment Partners, Lakestar und NEA. GoEuro gehört zum engen Kreis der europäischen Start-Ups mit dem Potenzial, zu einem Milliardenunternehmen zu werden. Die App gibt es natürlich auch für Reisende mit einem Android-Gerät.

Kommentar verfassen