Google erobert sich eine weiteres Stück vom iPhone: Die Daten-Synchronisation. Mit der Beta-Version von Google-Sync lassen sich alle Termine und Kontakte, die man bei Google in der “Wolke” gespeichert hat, mit dem iPhone (und anderen Smartphones) synchronisieren. Ist der Dienst einmal eingerichtet, funktioniert er automatisch und kabellos (Push-Dienst).

Damit etabliert Google eine direkte Konkurrenz zu MobileMe, wobei dieser Apple-Dienst 79 Euro im Jahr kostet. Einziger Haken bei Google: Der Kalender und die Kontakte können nicht in Outlook geführt werden. Dabei geht die Technik auf das ActiveSnyc-Protokoll von Microsoft Exchange zurück, dass Google für dieses Projekt bei Microsoft erworben hat.

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here