Beim Hamburger HVV im Bus mit dem Geld-Chip auf der EC-Karte bezahlen zu können, war schon eine große Erleichterung. Denn meist entlockte bereits ein 10 Euro-Schein dem Fahrer ein genervtes Augenverdrehen. Er konnte nicht wechseln. Nach nur wenigen Monaten wurde diese Bezahlform in den Bussen leider wieder deaktiviert, nun muss man wieder ausreichend Münzen dabei haben.

Umso glücklicher ist der iPhone-Fan über die App HandyTicket Deutschland. Damit kauft man seinen Fahrschein für Bus und Bahn mit dem iPhone. Das funktioniert in 17 Verkehrsverbünden, darunter Metropolen wie Hamburg, Dresden, Köln und Düsseldorf sowie in Münster, Bielefeld, Mittelthüringen und Ulm.

Anzeige

Beim HVV stehen von der Einzelkarte über die Tageskarte bis zur Ergänzungskarte für den Schnellbus alle Tickets auf dem Startbildschirm zur Auswahl. Wer nicht weiß, ob er ein Kurzstrecken- oder Großbereichsticket, braucht, nutzt die Auskunft. Sie erkennt den Standort des Nutzers und nach Eingabe der Zielstation wird der Fahrpreis berechnet. Regelmäßig genutzte Ticketarten kann der Nutzer als Favorit speichern. Mit zwei Fingertipps ist die Fahrkarte dann gekauft.

Das Ticket kommt als Text und QR-Code auf das iPhone. Bei einer Kontrolle zeigt man das Ticket vor – also immer schön den Akku laden – und das “Kontrollmedium”. Bei der Registrierung gibt an, ob man sich über die Kreditkarte oder den Personalausweis legitimiert, denn die Tickets sind nicht übertragbar. Bezahlt wird per Kreditkarte, Lastschrift oder Prepaid-Guhaben (mindestens 20 Euro Vorauszahlung). Bei der Anmeldung muss man noch seine Handynummer angeben und erhält dann per SMS eine PIN, so dass nicht jeder mit dem iPhone Fahrkarten kaufen kann.

Anmeldung und Kauf klappten im Praxistest wie beschrieben. Schwierig wird es nur, wenn man mit mehreren Leuten oder der Familie unterwegs ist. Im Test musste ich für die Erwachsenen in zwei Durchgängen die Tickets kaufen. Ich konnte die Anzahl der Fahrscheine nicht verändern. Und das Kinderticket musste ich wie gewohnt beim Fahrer lösen, weil in der App Kinder nicht vorgesehen sind.

Meine Wertung
Vier von fünf iPhones
Preis: Kostenlos, Größe: 1,2 MB

4 Kommentare

  1. Heute gestestet: Beim VGN (Großraum Nürnberg) funktionieren auch mehrere Fahrscheine und Kinder problemlos. ENDLICH gibts das auch fürs Iphone!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein