Schon mal über eine Versicherung für Dein iPhone, iPad oder MacBook nachgedacht?
Bei den steigenden Gerätepreisen ist das durchaus eine Überlegung wert. Je wertvoller ein Gerät, um so eher lohnt sich eine Versicherung gegen Beschädigung oder Diebstahl. Und das iPhone ist wohl jedem schon mal aus der Hand gefallen. Oft geht das gut, aber viele laufen mit der „Spinnennetz“-App durch die Gegend – ein Euphemismus für ein gesprungenes Display.

Darum habe ich mir das Angebot von Schutzklick genauer angeschaut. Die Online-Versicherer haben sich auf Dinge spezialisiert, die Strom benötigen. Als Versicherungspartner greifen die Berliner auf die R+V Versicherung, Ergo direkt, ARAG und die Mannheimer Versicherung zurück.

Teure Geräte versichern

Ein iPhone 6s für einen Kaufpreis von 745 Euro lässt sich für die Laufzeit von zwei Jahren (die übliche Mobilfunk-Vertragslaufzeit) für 109,95 Euro inklusive Diebstahlschutz versichern. Oder man nimmt nur das erste Jahr für 59,95 Euro. Sollte das Smartphone in den ersten Monaten gestohlen werden (noch neuwertig), wird man froh sein, diese Handyversicherung abgeschlossen zu haben.

Schutzklick deckt aber mehr ab nur Diebstahl. Enthalten sind in den Versicherungsleistungen Schäden durch Kurzschluss, Sturz, Fremde, Flüssigkeiten, Bedienungsfehler sowie Feuer. Im Einzelnen:

  • Das iPhone wird beschädigt, weil es runter fällt oder von einem anderen Gegenstand getroffen. Tritt dadurch ein technischer Mangel auf, kommt die Handyversicherung für die Reparatur auf.
  • Ein Kurzschluss kann bei einem technischen Defekt in der Verkabelung des Haushalts auftreten. Oder es entsteht ein Überspannungsschaden, weil ein Blitzschlag eine kurzzeitige Spannungserhöhung im Netz verursacht hat und ausgerechnet dann das iPhone zum Laden an der Steckdose hing.
  • Ein Fremder oder ein Freund nimmt das iPhone in die Hand und beschädigt es versehentlich. Selbst wenn das Gerät mutwillig von einer anderen Person zerstört wird, greift der volle Versicherungsschutz.
  • Das iPhone fällt ins Wasser oder kommt durch ein umgekipptes Glas mit Flüssigkeit in Kontakt. Danach funktioniert das Smartphone nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.
  • Egal ob durch Ungeschicklichkeit, Unwissenheit oder aufgrund eines Missverständnisses, wird das iPhone durch einen Bedienungsfehler beschädigt, bist Du abgesichert.
  • Wird das iPhone durch Feuer beschädigt oder zerstört, hilft die Versicherung weiter. Häufigste Auslöser für Brand- oder Hitzeschäden sind übrigens der Kamin, Kerzen, eingeschaltete Herdplatten sowie in der Sommersaison der Grill.

Ob nun versichert oder nicht. Wichtig für die Reparatur eines iPhones oder iPads ist die Wahl der Werkstatt. Apple direkt bzw. ein autorisierter Fachhändler sollte das übernehmen. Insbesondere bei Geräten mit Touch-ID (Fingerabdrucksensor) ist das wichtig. Stichwort: Fehler 53.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here